Forum: Politik
+++Liveticker+++: Warten auf Obamas großen Wurf
AP

Tränen, Jubel, Begeisterung: Hollywood-Stars und prominente US-Politiker stimmen die Delegierten der Demokraten in North Carolina auf den Höhepunkt des Parteitags ein. Mit großer Spannung wird die Rede des US-Präsidenten erwartet. Kann Barack Obama die Amerikaner überzeugen? Verfolgen Sie die Ereignisse im Liveticker.

Seite 1 von 2
RealityCheck 07.09.2012, 03:52
1.

Sowohl für die Obama-Heldenverehrung wie für das Romney-Bashing in Deutschland gibt es so wenig Basis in den Gegebenheiten, dass es schon geradezu grotesk ist. Damit wird den deutschen Medien ein Armutszeugnis ausgestellt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
el_zarco 07.09.2012, 04:50
2. Lausig

Der vermutlich lausigste Präsident der Nachkriegszeit, der nur im Vergleich mit seinem nach lausigeren Gegenkandidaten ein wenig an Glanz gewinnen kann. Der Friedensnobelpreisträger hat den Dronenkrieg ausgeweitet und lässt Gegner des Imperiums ohne jedes Gerichtsurteil ermorden. Es wird Zeit, dieses Land von dem Sockel zu holen, auf dem es die Deutschen noch immer haben.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
koelnrio 07.09.2012, 05:12
3. eine kraftvolle, visionäre, mitnehmende Rede

Präsident Obama hat sehr deutlich gemacht, wo er die USA angesiedelt sieht. Eine Gesellschaft aus Menschen, die sich gegenseitig helfen, die diejenigen, die besonders hilfsbedürftig sind, nicht zurücklassen. Eine Gesellschaft, die sich auf den Weg macht, unseren Planeten nicht weiter auszubeuten. "Der Klimawandel ist kein Scherz", wie er sagte.
Seine Rede war gegen das mächtige Bankensystem, gegen das schnelle Geld, das an der Wallstreet gemacht wird.
Er hat sehr deutlich gemacht, dass die Menschen in den USA eine Wahl haben. Und die Wähler sind es, die entscheiden, in welche Richtung die Vereinigten Staaten in den kommenden Jahren gehen werden. Und das ihre Wahl nicht für die kommenden 4 Jahre sind, sondern eine Richtungsentscheidung, die das Land auf Jahrzehnte hinaus bestimmen wird.
Er hat sein "Yes, we can" von vor vier Jahren noch deutlicher gemacht: Jeder in den USA muss seinen Teil dazu tun. Er hat um die Hilfe der Amerikaner gebeten, seine Vision eines gemeinschaftlichen Amerikas zu verwirklichen. Man kann nur hoffen, dass ist bei der Mehrheit der Amerikaner angekommen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
teredonavalis 07.09.2012, 05:38
4. Amerika braucht einen Macher, keinen Schwätzer

Zitat von sysop
Tränen, Jubel, Begeisterung: Hollywood-Stars und prominente US-Politiker stimmen die Delegierten der Demokraten in North Carolina auf den Höhepunkt des Parteitags ein. Mit großer Spannung wird die Rede des US-Präsidenten erwartet. Kann Barack Obama die Amerikaner überzeugen? Verfolgen Sie die Ereignisse im Liveticker.
Ich weiß schon lange, dass Obama gut reden kann. Die bisherhige Erfahrung mit ihm hat jedoch gezeigt, dass diese Eigenschaft nicht ausreicht, um Amerika zum Erfolg zu führen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
b.oreilly 07.09.2012, 05:55
5. mäßig, mäßig!:-(

Ich meine, dass er schon bessere Reden in seinem Leben gehalten hat. Aus meiner Sicht konnte er allerdings nicht überzeugend darlegen, warum man ihn ein zweites mal oder überhaupt wählen sollte.
Genau genommen hat er wider mehr versprochen, als er halten wird, sofern er Präsident bleibt. Von Hope und Change haben wir vor 4 Jahren schon einmal gehört. Ich glaube nicht, dass das amerikanische Wahlvolk noch einmal auf ihn rein fallen wird!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
dabinichjetzt 07.09.2012, 06:40
6. Im Deutschen fehlt ein

In USA ist es schon etwas aufwendiger. Vier Jahre ohne Ziel, verschwendet.
Da kommt doch wieder das schöne "Change" eine fast neue Bedeutung.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
suum.cuique 07.09.2012, 06:56
7. ist ja albern.

Zitat von sysop
Tränen, Jubel, Begeisterung: Hollywood-Stars und prominente US-Politiker stimmen die Delegierten der Demokraten in North Carolina auf den Höhepunkt des Parteitags ein. Mit großer Spannung wird die Rede des US-Präsidenten erwartet. Kann Barack Obama die Amerikaner überzeugen? Verfolgen Sie die Ereignisse im Liveticker.
Clinton oder Obama halten eine Rede, na und? Die Reden stammen von professionellen Redenschreibern, die schon Monate vorher den Auftrag hatten sie vorzubereiten. Der Redner segnet sie nur noch ab. DAS müßten die Medien doch wissen, tun aber so, als wenn die beiden brilliante Redner wären. Lachhaft.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Overseasreader 07.09.2012, 07:02
8. Nun da Obama und Clinton

beide eine wirklich brilliante Rede gehalten haben und nach Umfragen in Deutschland 86% mit ihm zufrieden sind und (sofern sie waehlen koennten) ihn auch waehlen wuerden, bin ich beruhigt. Ueber seinen Kontrahenten Worte zu verlieren, eruebrigt sich. Als Land das sich eine Grenze mit den USA teilt in dem ich lebe, wuerden wir uns auch ein weiter regieren Obama's wuenschen. Obama hat in den vergangenen vier Jahren das ihm moegliche geschafft trotz des Widerstandes der Republikaner.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
tailspin 07.09.2012, 07:06
9. Run on your record, Buddy, not your intentions

16,000,000,000,00OBAMA:

Schulden UND Arbeitslosigkeit sind das einzige Erbe von GWB, das du vermehrt hast. Naechstes Jahr kommt noch die Steuerkeule dazu. Wie kannst du es wagen, dich dahinzustellen, und ueber die Mittelklasse zu schwadronieren.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 2