Forum: Politik
10 Gebote der Zuwanderung: Lerne die deutsche Sprache, Österreicher!
DPA

In Niederösterreich hat ein FPÖ-Landesrat zehn Gebote für Zuwanderer erlassen. Eine sehr gute Idee, die wir dringend auch in Deutschland umsetzen sollten.

Seite 4 von 25
rosaberg 14.05.2019, 18:37
30. Punkt 10 ist falsch

Adolf Hitler (* 20. April 1889 in Braunau am Inn, Österreich-Ungarn; † 30. April 1945 in Berlin) war von 1933 bis 1945 Diktator des Deutschen Reiches.

Hitler war Österreicher!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
bsb 14.05.2019, 18:38
31. Sehr gelungen

Finden diesen satirischen Beitrag sehr gelungen. Ösis mit Niveau werden darüber lachen können (zwinker).

Beitrag melden Antworten / Zitieren
lehrlauf 14.05.2019, 18:40
32. In den Spiegel schauen

Zitat von freundlich100
Völlig unlustig geschrieben, dumme Verallgemeinerungen ("Das Einsperren in Kellern gilt hierzulande nicht als dauerhaftes Erziehungskonzept"). Dieses dauernde Österreich-Bashing geht mir (als Deutschem) inzwischen wahnsinnig auf die Nerven. Auch bei diesem Böhmermann. Österreich ist wie so viele Nationen ein Land mit Licht und Schatten und hat daher genauso ein Recht auf eine differenzierte Betrachtung
Von Österreich-Bashing kann man hier nicht sprechen, eher von Niederösterreich-Bashing. Bitte differenzieren Sie...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
raphael.berger 14.05.2019, 18:40
33. Anti-Bayern Propaganda?

Als Bayer fühle ich mich grob diskriminiert, praktisch alle hier angesprochenen Redensarten und Gepflogenheit teile ich mit den Österreichern.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Actionscript 14.05.2019, 18:41
34. Nationalismus, die neue Religion

Und ich dachte immer, die 10 Gebote wären von Gott gemacht. Ohh, ich vergass, Götter sitzen ja jetzt auch in Regierungen. Herr Kuzmany, hätten sie doch besser nur 9 oder 11 Gebote geschrieben, doch 10.....:):):)

Beitrag melden Antworten / Zitieren
jonath2010 14.05.2019, 18:44
35. Ein Pamphlet bleibt ein Pamphlet

Würde mich nicht wundern, wenn der Herr Kuzmany ein- oder zweimal im Jahr in Tirol oder im Salzburger Land Urlaub macht und dort Berge, Wildbäche, Almen, Brotzeit und die Herzlichkeit der Eingeborenen genießt. Wenn es so wäre, hätte er sich mit seinem Pamphlet über die Österreicher einen schlechten Dienst erwiesen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
ramuz 14.05.2019, 18:47
36. Momenterl....

Zitat von Lirum-Larum-Löffelstiel
.... Eins aber hat noch nicht so richtig geklappt: Der deutsche Durchschnitts-Humor ist mir immer noch etwas fremd geblieben.
..ist ja auch kein Wunder: den gibt's nämlich gar nicht, lediglich in Franggen haben sich Spurenelemente davon erhalten....muss man aber mindestens 3 Generationen ansässig sein, um deren gewahr zu werden!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
wo.ho 14.05.2019, 18:48
37. Typisch Piefke

Ich rätsele auch nach mehrmaligem Lesen, ob der Artikel einfach nur humoristisch misslungen ist, oder vielleicht doch vorsätzlich als Habilitationsschrift für das "Piefke-Unwesen" zu verstehen ist. Der Artikel ist ja als Kolumne überschrieben, nicht Glosse.

Eines vorweg, ich bin kein Österreicher. Aber wenigstens Bayer, wahrscheinlich ein von Herrn K. ähnlich belächelte Volksgruppe. Der hier gepredigte preussische Kulturimperialismus befremdet und ärgert mich masslos. Mit welchem Recht möchte Herr Kuzmany vorschreiben, ob wir in Bayern z.B. der oder das Radio zu sagen haben. Was hat er gegen regionale Eigenheiten, wo er doch - das insuiniert der Artikel ja klar - die kulterelle Vielfalt - im Fall der Zuwanderer - schätzt und behüten möchte? In Wien wird derartiges Gedankengut und Agieren mit einem zutreffenden Schimpfwort beschrieben: Piefke! Jederin Österreich weiß, was er darunter zu verstehen hat. Nun hat der Piefke nach 100 Jahren wieder ein neues Gesicht bekommen, er heißt mittlerweile wohl Kuzmany.

Zu den neun anderen Thesen enthalte ich mich hier einer Bewertung, sie würden den Umfang eines noch gut lesbaren Beitrags sprengen. Auch gilt aber die Wertung, dass Herr K. mit seinem gewollten Witz und scheinbar originellen Wortspielen auf dünnem Eis eingebrochen ist.
Zum Glück gibt es ja noch die Herkunft von A.H., auf die man sich immer wieder kaprizieren kann, quasi die Erbschande der Österreicher - gleichwohl vergisst man, wer Hitler zu dem gemacht hat, zu dem er seine Verbrechen verüben konnte.

Möglicherweise wollte Herr K. humoristisch mit Herrn Böhmermann gleichziehen, der sich unlängst in Österreich ungastlich verhalten hat. Wenigstens hat Herr Böhmermann darauf verzichtet, sprachlichen Kulturimperialisimus zu betreiben.

Ist Herrn K. eigentlich bekannt, dass nach aktueller Statistik die zahlenmäßig meisten Migranten in Österreich auis Deutschland kommen? Sie leben gerne und gut dort, die Zahl ist seit längerem stabil. Trotz der von Herrn K. beschriebenen angeblichen Unzulänglichkeiten.

Übrigens, gehen Sie auch gegen "kolumnistisch" gegen eingefleischte Prenzlauer-Berg-Ureinwohner vor, die sich gegen Zuwanderer aus dem Süden der Republik positionieren, Herr Kuzmany? Das müsste ihnen doch ein ähnlicher Dorn im Auge sein, wie der im übrigen uneingeschränkt unsägliche Herr Waldhäusl in NÖ.

Abschlussfrage: Was ist so verwerflich daran, von den Schutzgefundenen Migranten Dankbarkeit zu erwarten? Missverstehen Sie Dankbarkeit mit Unterwerfung? Dankbarkeit sollte eine Grundtugend eines jeden Gastes sein..

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Overseasreader 14.05.2019, 18:48
38. Was sollen diese Warnungen?

Ich empfinde diesen Artikel voellig daneben und beleidigend. Der ewige deutsche Warnfinger (Warnungen aller Art sind in Deutsvhland ja sehr beliebt) wird wieder erhoben, um anderen klar zu machen, wie dei Dinge zu laufen. haben. Wenn man in meinem Land (Canada) solch eine Einstellung haette, wuerde man sich sehr schnell unbeliebt machen Herr Kuzmany

Beitrag melden Antworten / Zitieren
spon_3689546 14.05.2019, 18:48
39. Autsch!

das tut weh, wenn man so den Spiegel vorgehalten bekommt. und das von den humorlosen Deutschen.
LOL

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 4 von 25