Forum: Politik
100-Tage-Programm: Steinbrück setzt auf Mindestlohn und Steuererhöhungen
DPA

Peer Steinbrück hat ein Sofortprogramm für seine mögliche Kanzlerschaft präsentiert. Als einen der ersten Schritte würde der SPD-Kanzlerkandidat den flächendeckenden gesetzlichen Mindestlohn von 8,50 Euro pro Stunde einführen. Er will zudem Steuererhöhungen und die Deckelung des Mietpreisanstiegs.

Seite 34 von 62
luny 29.08.2013, 14:21
330. Empfehlung

Zitat von kdshp
Mit frau merkel wird es weitere steuersenkungen geben statt erhöhungen was auch der wirtschaft zu gute kommt.
Hallo Kdshp,

ich empfehle Ihnen dringend, einmal einen Blick in das Wahlprogramm der CDU zu werfen.
"Die Union setzt sich in ihrem Wahlprogramm für solide Staatsfinanzen ein. Wie sie ihre Wahlversprechen finanzieren will, verrät sie nicht genauer. Steuern sollen allerdings auf keinen Fall erhöht werden. Stattdessen stehen alle Vorhaben des Wahlprogramms unter Finanzierungsvorbehalt."

Wahlprogramm der CDU/CSU 2013

Beitrag melden Antworten / Zitieren
herr_m 29.08.2013, 14:21
331. Der reale Irrsinn

Meine Prognose: Am 22.9. wird Merkel erneut gewählt und es geht alles so weiter wie bisher. Die Mittelschicht wird weiter schrumpfen, prekäre Arbeitsverhältnisse werden weiterhin zunehmen, Banken bekommen weiterhin Millionen an Steuergeldern geschenkt, Verbraucherschutz findet (zugunsten der Pharma- & Agrarlobby) praktisch nicht statt und die Bürger werden – mit Billigung der Regierung – nach Strich und Faden abgehört und ausspioniert. Gratulation, lieber Wähler.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
bert1966 29.08.2013, 14:21
332. "Mehr, Mehr" rief Hävelmann ...

Zitat von Kottan
Steinbrücks Mindeslohn 8,50 € ist für unser angeblich so reiches Deutschland geradezu erbärmlich Mindestlöhne 2013 in Europa: Luxemburg 10,83 € Frankreich......
Tja, da hilft wohl nur Auswandern nach Australien. Ach nee: die haben ja ganz restriktive Einwanderungsbestimmungen ...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
fußvolk2000 29.08.2013, 14:21
333. Rente

..ich bin inzwischen so weit, dass ich die Partei wähle, die diese Rentenkürzungen rückgängig macht.
Es kann doch nicht angehen, dass ich 51 Jahre (nach meiner letzten Rentenberechnung) einzahlen soll und dann weniger Rente bekomme, als ein Bundespräsident "Ehrensold-Erhöhung" bekommt.
Und bei mir gehen noch Steuern und KV ab !
Für ALLES ist Geld da - nur für das eigene Volk nicht!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
audumbla 29.08.2013, 14:22
334. Sehr gut!

Das ist eine Riesenaufgabe. Merkel und Co wuerden dazu 100 Jahre benoetigen, weil sie vorher die Reichen befragen muessten.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
eu-sklave 29.08.2013, 14:23
335. Die Wahlperiode ist noch nicht ganz zu Ende!

Zitat von luny
Hallo Removebeforeflight, doch, 2009 die FDP. Sie versprach Steuerentlastungen und erzielte mit diesem Wahlversprechen knapp 15% der Stimmen. Daß daraus dann außer für die notleidenden Hoteliers nichts wurde, sei dahingestellt.
Die Wahlperiode 2009 ist noch nicht ganz zu Ende! ;-)
Merkel könnte noch über Nacht und Geheim ein Dekret mit der FDP beschließen! Wenn es am nächsten Tag in der Zeitung steht wissen wir die NSA funktioniert.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
labudaw 29.08.2013, 14:23
336. die Unternehmen müssen aber den Umsatz erarbeiten, damit der Verbraucher mehr zahlen

Zitat von berns
Unternehmer zahlen überhaupt keine Steuern, weil sie alle Steuern und Kosten in die Verkaufspreise einkalkulieren. Das lernt doch jeder kaufmännische Lehrling! Deshalb bedeutet jede Steuererhöhung für Unternehmen, dass das Volk mehr zahlen muss.
kann. Ansonsten wäre nach ihrer Theorie des kaufmännischen Lehrlings das Volk immer weniger und weniger bekommen - und eigentlich dürfte das Volk schon gar nichts meher kriegen.
Wo ist der Fehler ?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
B.Buchholz 29.08.2013, 14:23
337. Für den Staat malochen

Zitat von styxx66
Es dürfte aber auch Herrn Steinbrück bekannt sein, dass ein deutscher Arbeiter oder Angestellter über sieben Monate für diesen Staat malocht und erst danach wandert die Kohle in seine eigene Tasche.
Wenn ich sowas immer lese... Sie fahren mit Ihrem Auto immer neben den Straßen auf dem Acker, Sie haben weder einen Kindergarten, noch eine Schule besucht, weil man sowas nicht braucht, Bafög holen Sie sich zinslos bei der Bank, Sie würden bei einem Brand nie auf die Idee kommen, die Feuerwehr zu rufen, das machen Sie mit dem Eimer, und wenn Sie überfallen werden oder ein Einbruch vorliegt, regeln Sie die Ermittlungen und Strafen privat, und schließlich spüren Sie mit dem Kegelclub islamistische Terroristen früh genug auf, bevor es am Bahnhof knallt, ebenso, wie Sie mit denselben Kegelbrüdern Bedrohungslagen und Landesverteidigung viel abschreckender und professioneller meistern als die NATO. Kurzum: Sie brauchen nichts von dem, wofür man steuern zahlt, es kommt nichts davon Ihnen zugute, also wird Ihnen das Geld quasi geklaut, weshalb sie frecherweise eine ganze Zeit lang nur für "den Staat" arbeiten, also nicht für irgendetwas, wovon Sie profitieren würden, richtig? Sie tun mir leid.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
yovanka 29.08.2013, 14:23
338. Optional

Zitat von stopfiatmoney
Da sind die Spanier schon weiter: 7,50 EUR Mindestlohn/Stunde. Und über 50% Jugendarbeitslosigkeit.
Man schreibt europaweit die Löhne auf 1 Euro fest. Ergebnis: Vollbeschäftigung. Haben Sie ja indirekt gesagt. Und die "Nachfrager im Markt" suchen wir auf dem Mars.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
BesserwisserMichel 29.08.2013, 14:23
339. Stimme ja allem zu,...

Zitat von olli0816
... Es gibt in Guben oder Neustadt/Aisch genügend leere Wohnungen zu vernünftigen Preisen, aber dort hat man kein Wachstum der Bevölkerung und großen Bedarf an neuen Wohnungen. ...
... aber wie kommen Sie ausgerechnet auf die beiden Landkreise?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 34 von 62