Forum: Politik
17-Minuten-Wahlkampfvideo: Obama, Amerikas Supermann
AP

Oscar-Gewinner Davis Guggenheim führt Regie, Oscar-Gewinner Tom Hanks gibt den Erzähler: Barack Obamas Wahlkampfstrategen haben ein 17 Minuten langes Wahlkampfvideo veröffentlicht. Es stilisiert den US-Präsidenten zum einsamen Helden, der sein Land im Alleingang aus der Krise geführt hat.

Seite 1 von 5
Seska Larafey 16.03.2012, 18:09
1.

Naja, immerhin "wäscht" er keine "Schmutzige Wäsche" gegen seinen/er Herausforderer. Sondern betont seine Stärken, das ist doch ein Pluspunkt

Beitrag melden Antworten / Zitieren
haspelbein 16.03.2012, 18:18
2.

Zitat von sysop
Oscar-Gewinner Davis Guggenheim führt Regie, Oscar-Gewinner Tom Hanks gibt den Erzähler: Barack Obamas Wahlkampfstrategen haben ein 17 Minuten langes Wahlkampfvideo veröffentlicht. Es stilisiert den US-Präsidenten zum einsamen Helden, der sein Land im Alleingang aus der Krise geführt hat.
Interessanterweise wird es in den US-Medien nicht als "Wahlkampfvideo" sondern als "Dokumentation" deklariert. George Orwell hatte einen Sinn fuer die Verwendung solcher Begrifflichkeiten. Ich bin mir sicher, dass er sich ueber dieses Werk gefreut haette.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
detrius 16.03.2012, 18:21
3.

Naja, die Republikaner haben ihn doch auch persönlich für die Wirtschaftskrise verantwortlich gemacht, auch wenn diese schon unter Bush begonnen hatte.

Da ist es doch nur rechtens, wenn er nun die Lorbeeren für die guten Wirtschaftsdaten kassiert.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
sonnenthau 16.03.2012, 18:31
4. Ich sollte mir überlegem

Zitat von sysop
Oscar-Gewinner Davis Guggenheim führt Regie, Oscar-Gewinner Tom Hanks gibt den Erzähler: Barack Obamas Wahlkampfstrategen haben ein 17 Minuten langes Wahlkampfvideo veröffentlicht. Es stilisiert den US-Präsidenten zum einsamen Helden, der sein Land im Alleingang aus der Krise geführt hat.
ob ich mir Tom Hanks weiterhin antue.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
blackstar2000 16.03.2012, 18:34
5. Deprimierend ...

Zitat von sysop
Oscar-Gewinner Davis Guggenheim führt Regie, Oscar-Gewinner Tom Hanks gibt den Erzähler: Barack Obamas Wahlkampfstrategen haben ein 17 Minuten langes Wahlkampfvideo veröffentlicht. Es stilisiert den US-Präsidenten zum einsamen Helden, der sein Land im Alleingang aus der Krise geführt hat.
Dass Hollywood stramm Obama-freundlich ist, wusste man ja ... aber dass sich A Schauspieler zu soetwas hergeben ist wirklich ernüchternd ...

Und "nein" - die Drohnen auf Terroristen und Mörder sind dabei sicherlich nicht das Problem.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
cccm 16.03.2012, 18:36
6. Orwell?

Zitat von haspelbein
Interessanterweise wird es in den US-Medien nicht als "Wahlkampfvideo" sondern als "Dokumentation" deklariert. George Orwell hatte einen Sinn fuer die Verwendung solcher Begrifflichkeiten. Ich bin mir sicher, dass er sich ueber dieses Werk gefreut haette.
... ich will Ihnen ja nicht zu nahe treten, aber was Sie behaupten trifft schlicht nicht zu.
In den meisten Medien wird von einem "Obama Campaign Video" gesprochen (hier z.B. bei der NYT Obama Campaign Video Highlights First Term - NYTimes.com) .
Ich denke, konservative Medien, wie z.B. FOX, werden da ebenfalls kein Blatt vor den Mund nehmen... .

Orwell? Wohl eher iS einer Falschinfo ;)

Beitrag melden Antworten / Zitieren
dennis_mundo 16.03.2012, 18:38
7. Schmutzwaesche

Zitat von Seska Larafey
Naja, immerhin "wäscht" er keine "Schmutzige Wäsche" gegen seinen/er Herausforderer. Sondern betont seine Stärken, das ist doch ein Pluspunkt
Das ist mir auch positiv aufgefallen. Und das er in einem Wahlkampfvideo nicht die aeusserst kritischen Seiten seiner Praesidentschaft beleuchtet...nun gut, waere nicht zu erwarten.

Jedoch jedes Mal, wenn ich hoere, dass der der derzeitige Wahlkampf, haupsaechlich der unter Republikanern, der "schmutzigste" in der Geschichte der USA ist, dann muss ich immer daran denken, dass dies auch immer uber den Kampf zwischen Obama und Clinton gesagt wurde.
Aber damit sind wir bei dem Thema "Stil der Amis", das fuer mich eh Abruende bereithaelt, die ich an einem Freitagnachmittag gar nicht sehen will ;)

Beitrag melden Antworten / Zitieren
hubertrudnick1 16.03.2012, 18:40
8. Amerika

Zitat von detrius
Naja, die Republikaner haben ihn doch auch persönlich für die Wirtschaftskrise verantwortlich gemacht, auch wenn diese schon unter Bush begonnen hatte. Da ist es doch nur rechtens, wenn er nun die Lorbeeren für die guten Wirtschaftsdaten kassiert.
Aus den USA nichts neues, aber für diese vielen Krisen ist nicht einfach nur eine Partei verantwortlich, sondern das kapitalistische System und das wollen sie alle beide nicht grundlegends modernisieren.

Ob der Versager George W Bush oder Barak Obama an der Macht ist, sie sind nur willige Handlanger von gewissen Kräften.
Alle die in Barak Obama den Messias sehen wollten sind auf den Boden der Tatsachen zurückgeholt worden.
Und der zur Zeit ablaufenden Showkampf zeigt wie es dort drüen wirklich zugeht.
Man ist eben nicht bereit die Ursachen der vielen Krisen zu erkennen, also wird sich auch in der Zukunft da nichts verändern.
HR

Beitrag melden Antworten / Zitieren
henkel_hh 16.03.2012, 18:46
9. He is the tough, the clever Guy

Zitat von sysop
Oscar-Gewinner Davis Guggenheim führt Regie, Oscar-Gewinner Tom Hanks gibt den Erzähler: Barack Obamas Wahlkampfstrategen haben ein 17 Minuten langes Wahlkampfvideo veröffentlicht. Es stilisiert den US-Präsidenten zum einsamen Helden, der sein Land im Alleingang aus der Krise geführt hat.
Hut ab, erkennen wir doch an, er hat Einiges geleistet. An den Hoffnungen all seiner Wähler durfte man ihn nicht messen. Der erste farbige Präsident, mit viel zu großen Hoffnungen überfrachtet!
Und dieses Video, keine Herabsetzung des politischen Gegners.
He is the tough, the clever Guy.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 5