Forum: Politik
18. Nationalkongress der KP: Chinas Volk gehorcht nicht mehr
DPA

Für die Kommunistische Partei ist die Zeit des Durchregierens vorbei. Das Volk gehorcht und alle werden reich - diese Devise funktioniert nicht mehr. Denn die Chinesen wollen mehr als nur wirtschaftlichen Aufschwung. Sie verlangen Freiheit und Sicherheit.

Seite 1 von 13
carlo02 01.11.2012, 11:11
1. optional

China is das Problem der westlichen Welt. Arbeitsplätze die gut bezahlt im Westen waren, wurden zu Billigjobs in China. Schön, dass sich dort endlich was tut. Die brauchen Gewerkschaften wie in Deutschland.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
gg72 01.11.2012, 11:25
2. optional

Auch der ärmste wird sich dort irgendwann gegen die Ungerechtigkeit auflehnen. Warum auch soll Mensch unter unmenschlichen Bedingungen den Machthabern "dienen"? Das hat schon zu Zeiten der Sklaverei nicht lange funktioniert!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
thomas.b 01.11.2012, 11:26
3. Na sowas,

niemand hätte jemals gedacht, dass ein kommunistisch regiertes Volk in einem Ein-Parteiensystem jemals nach Freiheit rufen würde :)

Beitrag melden Antworten / Zitieren
panzerknacker51 01.11.2012, 11:29
4. China, China und kein Ende

Zitat von sysop
Für die Kommunistische Partei ist die Zeit des Durchregierens vorbei. Das Volk gehorcht und alle werden reich - diese Devise funktioniert nicht mehr. Denn die Chinesen wollen mehr als nur wirtschaftlichen Aufschwung. Sie verlangen Freiheit und Sicherheit.
Ich warte auf den ersten Artikel über China in fernöstlichen Schriftzeichen; wegen der Zielgruppenorientierung ...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
gruenertee 01.11.2012, 11:36
5. optional

China wandelt sich und die chinesische Regierung hat nur noch nicht kappiert, dass ein Großteil nicht für 10yuan/h in einer Fabrik arbeiten will, dass ein Bedürfnis nach Bildung und Lebensqualität vorhanden ist, nach einer gesunden Umwelt... China wird wahrscheinlich das erste Land sein, dass friedlich vom kapitalistischen Kommunismus in eine demokratische und weltoffene Staatsform wandelt. Ich durfte selber drüben für Monate leben und die Chinesen sind das freundlichste Volk dass ich kennenlernen durfte. In 20, 30 Jahren wird man sich die Augen reiben, was auch China geworden ist.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
willi45 01.11.2012, 11:39
6. Fair vergleichen: z. B. mit Indien

China hat - trotz aller Probleme - im Vergleich zu großen Nachbarstaaten sich wesentlich besser in den letzten 10 Jahren entwickelt. Und - wie war das in Europa, vor 140 Jahren, als hier die Industrialisierung stattfand? Nicht besser. Es ist richtig, dass jetzt ein Rechtsstaat in China entstehen muss nach dem Prinzip: vor dem Gesetz sind alle gleich; das betrifft dann auch das Privateigentum jedes einzelnen = es muss genauso garantiert sein wie das der Staatsbetriebe. China hat eine großartige, über 2.500 Jahre lange Geschichte. Man war im Jahre 1100 n. C. viel viel weiter als wir im Westen. Daher sind die Chancen sehr groß, dass China in den nächsten Jahren auch diesen nächsten Schritt besser bewältigt, als wir das in Europa geschafft haben. Wir sollten uns vor Arroganz und a-historischem Denken hüten!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
kumi-ori 01.11.2012, 11:39
7. Meinen Sie?

Zitat von carlo02
China is das Problem der westlichen Welt. Arbeitsplätze die gut bezahlt im Westen waren, wurden zu Billigjobs in China. Schön, dass sich dort endlich was tut. Die brauchen Gewerkschaften wie in Deutschland.
Ich würde sagen, dass Deutschland das China in der EU ist. Die Menschen hier arbeiten zu Billigstlöhnen und leben in prekären Verhältnissen, wir geilen uns jedoch daran auf, dass wir mit unserem Lohndumping solche Länder, in denen ein ausgeglicheneres Verhältnis herrscht, in den Abgrund ziehen. Wir müssen dann letzten Endes mit unseren selbst aufgebrachten Steuergeldern für den Schaden selbst aufkommen, aber es fühlt sich zunächst doch erst ma gut an.

Der Stolz, durch eigenen Verzicht irgendeinen Konzern zum reichsten der Welt zu machen, ist etwas, was Chinesen und Deutsche gemeinsam haben.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Ghanima22 01.11.2012, 11:40
8.

Zitat von carlo02
China is das Problem der westlichen Welt. Arbeitsplätze die gut bezahlt im Westen waren, wurden zu Billigjobs in China. Schön, dass sich dort endlich was tut. Die brauchen Gewerkschaften wie in Deutschland.
Die haben Gewerkschaften.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
nickleby 01.11.2012, 11:42
9. Chinas KP

Konfuzius sagt, dass die Menschen nicht über Berge stolpern, sondern über Maulwurfshügel.

Ein bessere Beschreibung der augenblicklichen chinesischen Situation lässt sich wohl nicht finden, denn die chinesische KP verkennt, dass ihr Gesellschaftsvertrag den Maulwürfshügel 'demokratische Rechte' bisher übersehen hat.

Die Partei muss nun für sie bittere Lektionen in Demokratie lernen, wenn sie nicht untergehen will.

Merke : Der Mensch lebt nicht von Brot allein

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 13