Forum: Politik
30. Jahrestag : Heimatministerium muss Geld für Einheits-Feierlichkeiten nachfordern
Bernd von Jutrczenka / DPA

Für die Festakte zum 30. Jahrestag der Deutschen Einheit verlangt Horst Seehofers Ministerium kurzfristig zusätzliche 61 Millionen Euro. In der Begründung heißt es: "Das Bedürfnis ist unvorhergesehen".

Seite 2 von 6
kalim.karemi 30.04.2019, 11:27
10. wie eine Bambiverleihung

da feiern sich die Protagonisten auch selbst. Dass die BR unsere Kohle zum Fenster raushaut um sich in ein gutes Licht zu rücken, ist ja nicht unüblich, von Stadtwerken bis zu Landesregierungen ist das eher die übliche Praxis. Nach dem Motto, ist ja nicht mein Geld und lasst uns dem Wähler doch etwas zurückgeben, Freibier, Luftballons und Helene Fischer auf der Bühne.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
exxilist 30.04.2019, 11:30
11. Unfassbar mal wieder

So viel Geld. Für was? Damit die da oben sich mal wieder auf Kosten der arbeitenden Bevölkerung selbst feiern!
Und bei der Summe natürlich mal wieder vom Feinsten. Drunter geht ja nicht. Das vollkommen überteuerte Catering macht sicher wieder ein Sohn, Bruder, Schwippschwager von irgendeinem CDU/CSU Mitglied.
Wie wäre es mal mit einer netten kleinen Schweigeminute, Currywurst + Pommes und den Hut für Bedürftige rumgehen lassen. Danach wieder arbeiten gehen. Loooool, naja, arbeiten ist sicher der falsche Ausdruck.
Jedes 4. Kind in Deutschland ist von der Armut bedroht bzw. lebt in Armut aber wir müssen Millionen für Festivitäten ausgeben.
Pfui sag ich da.
Die 61 Mios sind sicher woanders sinnvoller ausgegegeben.
Lehrer, Pflegekräfte, Rentner, Pädagogen, Ärzte, Infrastruktur.
Mal wieder kein Maß. Manchmal kann man nicht genug fressen wie man kotzen möchte. Wie hat Orwell schon gesagt: Manche Tiere sind gleicher. Allesamt da oben haben vollkommen den Kontakt zur Bevölkerung verloren. Wenn sie ihn jemals hatten, unsere Berufspolitiker. Abi, Studium, Politik. Wer hat denn mal wirklich eine Zeit richtig gearbeit und weiss wovon er schwadroniert?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
thormueller 30.04.2019, 11:31
12. 30 Jahre Wiedervereinigung als Chance für eine Standortbestimmung

Als vor dreissig Jahren der Eiserne Vorhang fiel, war ich sechzehn Jahre alt und der felsenfesten Überzeugung, dass ab diesem Moment die Welt friedlicher, sicherer und lebenswerter sein würde.

Heute weiss ich, dass meine Gedanken, verklärt, naiv und schlichtweg falsch waren. Hirngespinste eines Pubertierenden, dem es an Lebenserfahrung und Weitsicht mangelte.

Es fühlt sich vielmehr so an, als habe man mit dem Ende des Kalten Krieges die Büchse der Pandora geöffnet und eine weltpolitische Negativspirale in Gang gesetzt. Krieg auf dem Balkan, kriegerische Auseinandersetzungen in ehemaligen Sowjetrepubliken, Zerfall militärischer und politischer Bündnisse, der hemmungslose Griff nach den Hinterlassenschaften des Kommunismus, der Aufstieg weniger Profiteure und der Abstieg der Anderen.

Wie schade, dass uns die Früchte einer friedlichen und gewaltlosen Revolution nun so bitter schmecken.

Deutschland und die Welt sollte innehalten und reflektieren, was uns an den Punkt gebracht hat an dem wir heute stehen. Was ist zu tun in Zeiten der Verunsicherung und der kollektiven Angst vor der Zukunft?

Würde man im Rahmen der Feierlichkeiten solchen Fragestellungen nachgehen, wären die nachgeforderten Mittel bestens investiert. Eine Feier zur Selbstbeweihräucherung, die Menschen mit dem Mindset eines Nigel Farage, eines Donald Trump, eines Bernd Höcke oder einer Marine Le Pen gefallen würde, darf sehr gerne im kleinen Kreis stattfinden.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
herm16 30.04.2019, 11:32
13. wir

haben immer noch zu viel Geld. 2Billionen hat der Zusammschluss gekostet. Bestimmt werden mit den zusätzlichen Geldern Studien finanziert, es werden sich wieder einige eine goldene Nase verdienen

Beitrag melden Antworten / Zitieren
keinblattvormmund 30.04.2019, 11:32
14. Heimatministerium

Für mich ist es das erste Mal überhaupt, dass irgendetwas wahnehmbares aus diesem Ressort kommt und dann wird das Einheitsjubiläum offenbar schlichtweg vergessen. Nachdem Herr Seehofer schon als Innen- und Bauminister kläglich versagt, hätte man ja fast den Eindruck bekommen können, dass das Heimatressort aufgrund von absoluter Untätigkeit als einziges in seiner Zuständigkeit hervor sticht, dem man dieses Versagen nicht unterstellen könnte. Hatte er nicht extra für dieses Ressort etliche neue Planstellen geschaffen? Was tun die den ganzen Tag? Peinlich...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
reverend.speaks 30.04.2019, 11:33
15. Weltfremd

Ich glaube, Seehofer weiß nicht, was wirklich "sachlich und zeitlich unabweisbar" ist. Bürger, die am Rande des Existenzminimums arbeiten, könnten es ihm sagen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
marialeidenberg 30.04.2019, 11:35
16. Und das ist Ihnen eine Meldung wert?

Dass ein Minister ein falsch kalkuliertes Budget übernimmt und die Lücken anschließend füllen muss, ist wohl eher ein nürmaler, wenn auch ärgerlicher, Vorgang.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
pedites 30.04.2019, 11:40
17. Wann verschwindet die CSU

endlich mit ihren "Politikern" wie Klöckner, Dobrindt, Seehofer, Scheuer und Co. endlich wieder in ihren bayerischen (Inzuchts)Tälern?? Es ist unertäglich!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
telarien 30.04.2019, 11:42
18. Liebe Mitbürger

Bei solchen Feierlichkeiten kommen doch auch wichtige Wirtschaftsführer und altgediente Granden der Politik. Die wollen beschenkt und bewirtet sein. Bei Kalle und dem DFB sind z.B. Uhren sehr beliebt, aber nicht von Swatch. Die Austern müssen top frisch sein, das macht eine Militärmaschine, natürlich nicht von der Bundeswehr. Also da ist jeder Cent gut angelegt!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
der Pöter 30.04.2019, 11:45
19. Senil werden

im Alter, das kann manchmal sehr schnell gehen, wie man hier wieder mal treffend erleben muss. Wozu hat man eigentlich eine Heerschar von Beratern? Sitzen da nicht alles hochdotierte Leute, die sowas adäquat regeln? Armutszeugnis einer Loosertruppe, wie wir es mittlerweile gewohnt sind. Arm. Sehr arm!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 2 von 6