Forum: Politik
5-Euro-Erhöhung: Der wahre Hartz-Skandal

Alkohol für Arbeitslose? Oder doch Sprudelwasser? Die Regierung beschließt ein Mini-Plus bei den Hartz-IV-Sätzen und wird von einer Wutwelle überrollt. Dabei wird über die eigentlichen Verlierer der Reform kaum gesprochen.

Seite 1 von 56
Baikal 27.09.2010, 15:43
1. Der Skandal..

Zitat von sysop
Alkohol für Arbeitslose? Oder doch Sprudelwasser? Die Regierung beschließt ein Mini-Plus bei den Hartz-IV-Sätzen und wird von einer Wutwelle überrollt. Dabei wird über die eigentlichen Verlierer der Reform kaum gesprochen.
... besteht darin, nun das eherne Lohngesetz bei dem der Lohn bei vollkommener Konkurrenz unter den Bedingungen eines schrankenlosen Kapitalismus stets um das Existenzminimum schwankt, nun als offizielle Sozialpolitk eingeführt worden ist: weiter die Löhne drücken, die Ausgabenotwendigkeiten zur physischen Existenzerhaltung als Existenzminimum nehmen und schon können die Baksterboni und die Diäten prima erhöht werden.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
crossroad1984 27.09.2010, 15:45
2. Was fällt unter Genussmittel

Was fällt unter Genussmittel (und wie ist es bei Berechnung verteilt bzw. Gewichtet)
* Alkohol
* Kaffee und Tee
* Kakao
* Tabak
* Schokolade
* Zucker und Gewürze

Transparente Berechnung?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
MPeter 27.09.2010, 15:45
3. Nein Nein und nochmals nein

Zitat von sysop
Alkohol für Arbeitslose? Oder doch Sprudelwasser? Die Regierung beschließt ein Mini-Plus bei den Hartz-IV-Sätzen und wird von einer Wutwelle überrollt. Dabei wird über die eigentlichen Verlierer der Reform kaum gesprochen.
Statt Geld zu kürzen sollte es lieber einen Aufschlag FÜR Alkohol geben, und zwar nicht zu knapp, nüchtern ist diese Politik ja nicht mehr zu ertragen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
sozialer Bürger 27.09.2010, 15:46
4.

Der eigentlich Skandal ist, das man weiterhin die Niedrigstlöhner gegen die H4-Empfänger ausspielt. Anstatt eine ordentliche Reform verbunden mit einem anständigen Mindestlohn zu kreieren, wird nur getrickst auf Teufel komm raus.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
taubenvergifter 27.09.2010, 15:46
5. Weia

Wer wirklich überrascht ist, dass diese Regierung für Kinder nix tut, dem ist nicht mehr zu helfen.

Vorrangig zählen die Bedürfnisse der Wirtschaft. Also deren Profit - zur Not auch auf Kosten des Steuerzahlers.

Kinder haben nun mal nicht allzuviele teure Lobbyisten in Berlin rumstolpern und können den Abgeordneten auch nicht gutbezahlte Vorstandspöstchen für die Zeit nach der korrumpierten Politiker"karriere" bieten.
Wir halsen denen nicht nur Asse auf sondern sorgen auch dafür, dass Sie im globalisierten Wettstreit der Talente schlechte Karten haben.
Prima Job, ihr schwarzgelben Raubritter.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Kurt G 27.09.2010, 15:46
6. Wtf ?

"Das bedeutet ein Leben ohne Extras, aber es ist nicht wesentlich weniger, als Menschen haben, die für niedrige Löhne hart arbeiten."

Ich übersetze mal :
"Solange es Idioten gibt, die sich so trotz harter Arbeit ausbeuten lassen, sollen die Nichtstuer den Mund halten.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
2cv 27.09.2010, 15:47
7. Wir werden noch...

...deutlich mehr Geld für Integrationshelfer benötigen, als uns derzeit auch nur ansatzweise bewusst ist. Der Budgetposten hier muss dringend aufgestockt werden - und zur Chefsache auf Ministerebene erklärt werden.

Denn diese IH's werden all jene Versäumnisse ausbügeln müssen, die die Regierung hinterlassen hat.
Und daß diese IH's teils ebenso am Hartz-IV-Niveau leben, ist die beinahe makabre Randnotiz dazu...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
philipkd 27.09.2010, 15:49
8. "Arbeit muss sich wieder lohnen"

War das nicht das Motto der FDP? Und gilt das jetzt nur für Banker und Pharmareferenten? ;-)

Richtig ist, dass es Hartz IV oder vergleichbares geben muss. Richtig ist aber auch die Anmerkung "Den Beweis liefern viele tausend Menschen, die kein Hartz IV beziehen, sondern als Putzfrau, Wachmann, Frisör oder Verkäuferin arbeiten.". Diese Menschen verdienen unsere Anerkennung, denn sie könnten es sich ja auch in der "sozialen Hängematte" bequem machen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
oberallgaeuer 27.09.2010, 15:51
9. Hartz IV Skandal

Was soll's, sagt sich die schwarze-gelbe Regierung. Die Hartz IV Empfänger sind eh nicht unsere Wähler. Das sind keine Leistungsträger. Für die wird natürlich was getan: Atomlobby, Pharmaindustrie, Hoteliers, Anwälte, Apotheker, usw. Da kann man auch die Anzahl Steuerprüfer reduzieren. Man braucht eher zusätzliches Personal, um die Sozialschmarotzer aufzuspüren.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 56