Forum: Politik
60-Millionen-Yacht für die Queen: Ahoi, "Kaputtes Britannien"

Eine rauschende Party ist ihm nicht genug. Michael Gove, britischer Bildungsminister,*will seiner Königin eine Yacht zum Thronjubiläum spendieren. Kostenpunkt: 60 Millionen Pfund. Premier Cameron hat er schon überzeugt - das Volk reagiert mit Spott und Häme.

Seite 1 von 6
Der Pragmatist 17.01.2012, 15:49
1. ....und das mit recht so!

Zitat von sysop
Eine rauschende Party ist ihm nicht genug. Michael Gove, britischer Bildungsminister,*will seiner Königin eine Yacht zum Thronjubiläum spendieren. Kostenpunkt: 60 Millionen Pfund. Premier Cameron hat er schon überzeugt - das Volk reagiert mit Spott und Häme.
das Volk reagiert mit Spott und Häme.
....und das mit recht so!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Michael KaiRo 17.01.2012, 15:59
2. Sollen doch

die Bankster in London-City den Pott bezahlen!
Für die sind das eh nur Peanuts.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
sunhaq 17.01.2012, 16:00
3.

Broken bedeutet nicht nur "kaputt" sondern auch "Pleite". Das macht in dem Kontext des Artikels vermutlich mehr Sinn.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
rudig 17.01.2012, 16:02
4. .

ich glaube, die Briten haben z.Zt. andere Sorgen, als Ihrer Königin ein 60-Mio Geschenk zu machen.
Auf der anderen Seite, wenn ich unseren BP sehe, sollten sie mit ihrer Königin glücklich u. dankbar sein.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
faxendigge 17.01.2012, 16:02
5. Sorry,

aber "Broken Britannia" heisst in diesem Zusammenhang:
Britannien ist pleite.
broke = Pleite
broken = zerbrochen

[] ich habe ausreichende Englischkenntnisse um so einen Witz zu übersetzen
[] ich sollte lieber andere Bereiche beim Qualitätsjournalismus suchen

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Whitejack 17.01.2012, 16:10
6.

"Weit vorn liegt "HMS Broken Britannia" ("Kaputtes Britannien")."

Das ist vor allem deshalb ein böser Seitenhieb, weil die Konservativen den Begriff "Broken Britain" gerne für die derzeitige gefühlte problematische Lage (hohe Arbeitslosigkeit, hohe Kriminalitätsrate, "moralische Verwahrlosung" etc.) in GB verwenden...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
phboerker 17.01.2012, 16:14
7. ...

Das wäre doch auch ein angemessenes Geschenk zum 2. Thronjubiläum unseres unzurücktretbaren Bundespräsidenten. Wenn sich kein Gönner aus der Industrie findet, sollte sich der Steuerzahler erbarmen...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
msmt 17.01.2012, 16:18
8. Wenn es nicht so traurig wäre, dann

müsste man wirklich laut lachen. So viel Unverschämtheit und Frechheit wie sich in diesem Vorschlag zeigt, das muss erst mal überboten werden. Hoffentlich liest Wulff das jetzt nicht und erwartet dann ein entsprechendes Geschenk als Entschädigung für seine momentanen Qualen.

Eins tröstet mich nur bei diesem Artikel, offensichtlich ist in jedem Land die gleiche unsensible egoistische anmassende Haltung zu finden.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
RaMaDa 17.01.2012, 16:19
9. Ein Schiff wird kommen....

Zitat von sysop
Eine rauschende Party ist ihm nicht genug. Michael Gove, britischer Bildungsminister,*will seiner Königin eine Yacht zum Thronjubiläum spendieren. Kostenpunkt: 60 Millionen Pfund. Premier Cameron hat er schon überzeugt - das Volk reagiert mit Spott und Häme.
--------------------------------------------------------------------------------

Was bin ich froh, dass die Britten keinen Euro haben, denn sonst müssten wir den Kahn auch noch finanzieren.

Hoffe, Herr Wulff kommt jetzt nicht noch auf dumme Gedanken....

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 6