Forum: Politik
80.000 Unterschriften gegen OB: Duisburger wollen Sauerland stürzen

Eine Stadt will ihren*Oberbürgermeister loswerden: In Duisburg haben Bürger knapp 80.000 Unterschriften für ein Abwahlverfahren gegen Adolf Sauerland gesammelt - deutlich mehr als erforderlich.*Sie machen*den CDU-Mann*für die Tragödie bei der Loveparade 2010 mitverantwortlich.

Seite 1 von 13
Sackaboner 17.10.2011, 15:08
1. rischtich

Zitat von sysop
Eine Stadt will ihren*Oberbürgermeister loswerden: In Duisburg haben Bürger knapp 80.000 Unterschriften für ein Abwahlverfahren gegen Adolf Sauerland gesammelt - deutlich mehr als erforderlich.*Sie machen*den CDU-Mann*für die Tragödie bei der Loveparade 2010 mitverantwortlich.
Ein wichtiges und richtiges Signal an alle machtversessenen und verklüngelten Sesselkleber in den oberen Positionen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
der.honk 17.10.2011, 15:12
2. Jetzt kann er ja

Zitat von sysop
Eine Stadt will ihren*Oberbürgermeister loswerden: In Duisburg haben Bürger knapp 80.000 Unterschriften für ein Abwahlverfahren gegen Adolf Sauerland gesammelt - deutlich mehr als erforderlich.*Sie machen*den CDU-Mann*für die Tragödie bei der Loveparade 2010 mitverantwortlich.
Jetzt kann er ja abtreten - seine Pensionsansprüche hat er inzwischen sicher. Um mehr ging es nicht.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Gebetsmühle 17.10.2011, 15:13
3. er sollte abtreten

Zitat von sysop
Eine Stadt will ihren*Oberbürgermeister loswerden: In Duisburg haben Bürger knapp 80.000 Unterschriften für ein Abwahlverfahren gegen Adolf Sauerland gesammelt - deutlich mehr als erforderlich.*Sie machen*den CDU-Mann*für die Tragödie bei der Loveparade 2010 mitverantwortlich.
die mehrheit seiner bürger will ihn nicht mehr. das sollte er jetzt endlich akzeptieren und zurücktreten. mit sesselkleberei schadet er nicht nur dem amt, sondern vor allem auch seiner partei. die braucht bei der näxten wahl gar keinen mehr aufstellen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
PrettyHateMachine 17.10.2011, 15:14
4. .

Sauerland lehnt jedoch einen Rücktritt nach wie vor ab. Er werde seine Arbeit weiter leisten, sagte das Stadtoberhaupt am Montag. Er sei bis 2015 gewählt und werde so lange Oberbürgermeister bleiben, "bis es in einem demokratischen Verfahren ein anderes Votum gibt".

-----------------------------

so ein demokratisches Verfahren fliegt ihm doch bald um die Ohren, wenn ich das richtig verstanden hab.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
sappelkopp 17.10.2011, 15:15
5. Dann stürzt mal schön!

Bisschen spät nach fast 15 Monaten, oder?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
woanders 17.10.2011, 15:16
6. ...

Zitat von Sackaboner
Ein wichtiges und richtiges Signal an alle machtversessenen und verklüngelten Sesselkleber in den oberen Positionen.
Dauert nur zu lang...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
redhead72 17.10.2011, 15:19
7. ...

Wenn Bürgerverachtung im wahrsten Sinne des Wortes über Leichen geht, dann müssen die Bürger den OB halt zu seinem "Glück" zwingen.
Die Duisburger könnten ihrer Forderung noch etwas Nachdruck verschaffen, indem sie jeden Tag vor der Privatwohnung des OB auflaufen und dort demonstrieren. Hier empfiehlt sich Anschauungsunterricht bei den Griechen, die damit bereits Erfahrung haben...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
jp' 17.10.2011, 15:22
8. ...

Zitat von der.honk
Jetzt kann er ja abtreten - seine Pensionsansprüche hat er inzwischen sicher. Um mehr ging es nicht.
so siehts leider aus. den hätte man sofort aus dem amt jagen müssen, dann hätte es auch finanzielle einbußen für ihn gegeben.
aber besser ihn jetzt absetzen als ihn bis 2015 im amt lassen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
badduck 17.10.2011, 15:24
9. Nicht

jeder Politiker hat das Format eines Helmut Schmidts.
Politiker wie Sauerland besitzen weder Format noch irgendeine Form von sittlichem Anstand.
S. ist sich seiner Handlungen und deren Folgen bewusst und will aus egoistischen Motiven, gegen die Leidtragenden der Katastrophe, seine Interessen durchsetzen.
Hoffentlich ist er bald weg!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 13