Forum: Politik
A400M-Militärflieger: Bundeswehr fürchtet den Totalausfall
DPA

Die Probleme an den Triebwerken des A400M sorgen für Alarmstimmung. In der Bundeswehr-Führung wird nach SPIEGEL-ONLINE- Informationen erstmals ein Szenario kalkuliert, in dem das ganze Projekt scheitert.

Seite 7 von 13
der_bulldozer 09.05.2016, 15:18
60. Gemeinschaftsprojekt

Zitat von dotter101
Airbus selber stellt doch normalerweise nicht Triebwerke her oder ist das beim 400M anders?
Die Triebwerke sind ein Gemeinschaftsprojekt folgender Firmen: ITP, die MTU Aero Engines, Rolls-Royce und Snecma Moteurs. Damit läßt sich die Verantwortung für dieses Debakel wieder mal schön hin und her schieben

Beitrag melden
vox veritas 09.05.2016, 15:19
61. An-70

Man hätte bereits Mitte der 1990er Jahre die AN-70 von der Ukraine leasen bzw. kaufen und europäisieren sollen. Die hatten die Maschine bereits startklar, aber nein: man musste ja ganz unbedingt eine Neukonstruktion an der Start bringen.

Beitrag melden
CancunMM 09.05.2016, 15:20
62.

Zitat von Bueckstueck
Ein joint-venture aus Rolls Royce, MTU, ITP und Snecma. Das besagte Untersetzungsgetriebe kommt von Avio. Mehr "Weltmarkt" geht kaum. Die Frage ist doch, wieso haben diese Grössen das nicht im Griff?
Weil sie gierig sind ?
Da wird an Qualität gespart damit man pro Stück noch mehr Gewinn erzielen kann, dass man dann dem Manager oder den Aktionären in den Rachen wirft.

Beitrag melden
rathat 09.05.2016, 15:21
63. Mission Impossible

Kann man es als Zeichen betrachten, dass der A400M einen Flugeinsatz in der Anfangsszene des letzten Mission Impossible hatte? Aber mal Scherz beiseite: die damals zur Alternative gestandene Antonov hätte sowohl ein größeres Transportvolumen, sowie eine signifikant höhere Zulademasse gehabt. Zudem hätte sie in Lizenz komplett in Deutschland hergestellt werden können. Stattdessen wurde die Landefähigkeit auf besonders kurzen, ungeteerten Flugplätzen eine besonders hohe Bedeutung zugemessen. In der asymmetrischen Kriegsführung von heute vollkommen unwichtig. Rüstungsprojekte nach Sinnhaftigkeit, statt nach wirtschaftlichen und politischen Interessen wird wohl auch eine Frau vdL so schnell kein Ende setzen. Spätestens wenn bei MTU in München größere Entlassungen anstehen, weil Airbus sich die Schadenersatzforderungen des Bundes von seinem Haupt-Triebwerkszulieferer wiederholt, klingelt bei Angela das Telefon und Horst geht auf die Barrikaden.

Beitrag melden
weißbrot 09.05.2016, 15:23
64.

Zitat von spon_2984056
Kauft doch zum halben Preis Antonows ... Gute Idee, aber politisch z. Zt. etwas heikel. Warum .....
Turbinentriebwerke gibt es noch keine 100 Jahre.

Beitrag melden
vulcan 09.05.2016, 15:24
65.

Zitat von krisxxl
Tja, viellecht solte man bei Antonov bestellen. Die Ukrainer bauen solche Flugzeuge seit Jahrzehnten und können es auch. Obendrein nichts würde Ukraine mehr stabilisieren als eine solche Bestellung.
Nur das Antonovs nicht NATO-konform sind, also völlig ungeeignet.
Vernünftig wäre ein Mix aus C-130 und C-17.

Beitrag melden
ekkehart-martin 09.05.2016, 15:26
66. Was bekommt eigentlich noch auf die Reihe?

Gibt es eigentlich irgendein Beschaffungs- oder ein Beschaffungsvorhaben welches im Zeit- und Kostenrahmen abgewickelt wurde. Die Technik lassen wir mal aussen vor, die funktioniert ja ohnehin nicht so wie sie soll: Eurofighter?, NH-90, Tiger, K-130 etc. etc.

Jeder Industriebetrieb, der eine Produktionsstätte erstellen lässt ist pleite, wenn die Anlage mit im Regelfall 10 Jahren Verpätung, wie bei Rüstungsprojekten üblich unter Stottern, Qualmen und Fauchen in Betrieb geht. Ich glaube vom Zustand der BW 1963 (Fallex 63, Bedingt Abwehrbereit) sind wir inzwischen weit entfernt aber nach unten. Aber vielleicht sollte man beim BAAIN BW noch ein paar Tausend zusätzliche Fachleute einstellen und den Laden auf Korpsstärke aufblasen. Man könnte natürlich auch alle Lfz.-Beschaffer ausmustern und Antonov oder C-17 kaufen. Zum Festpreis.

Beitrag melden
jowitt 09.05.2016, 15:27
67. @spon_2984056

Zitat von spon_2984056
Gute Idee, aber politisch z. Zt. etwas heikel. Warum das Rad immer neu erfinden ? Gute Frage ! Robuste Flugmotörchen werden seitmind. 100 Jahren gebaut. Wenn die Ingineure von Airbus das nachdieser Zeit nicht selbst hinbekommen,dann sollten sie erst mal ein Praktikum z.B. bei Rolls Royce oder Pratt & Whitneymachen. Gruß Johannes
Sie sind lustig. Wie ein Vorkomentator bereits richtig formulierte, kommen die Triebwerke von einem Join Venture aus folgenden Firmen: Rolls Royce, MTU, ITP und Snecma.

Da sollen also dann die Airbus-Ingeneure, die gar keine Triebwerke bauen können bei Rolls Royce, die den Schlamassels selbst mit verursacht haben erst mal ein Praktikum machen, wie Sie schreiben?

Sehr sinnig.

Beitrag melden
vulcan 09.05.2016, 15:29
68.

Zitat von politikus_ii
Vielleicht sollte man beim A400M-Projekt mal das Management austauschen. Es gibt doch genug hochqualifizierte Manager (Hr. Mehdorn z.B.), die Erfahrung darin haben, überteuerte Projekte sicher und stabil in den Sand zu setzen. Dann besteht die Möglichkeit, das ganze A400M-Projekt einzustampfen und die sehr leistungsfähigen und bewährten Transportmaschinen der Marke ANTONOV billig einzukaufen.
Keine Ahnung, wieso hier immer wieder Antonov auftaucht.
Sie glauben doch nicht im Ernst, man macht sich von solchen unsicheren Herstellern (Herstellerland) abhängig?
Weiterhin müssten die erstmal auf NATO-Standard gebracht werden.
Welche Antonov-Modelle schweben IHnen denn da so vor, die für die BW passen würden?

Beitrag melden
vulcan 09.05.2016, 15:31
69.

Zitat von schnitzelfresse
Alle die jetzt schreien, wir sollten Flugzeuge im Ausland kaufen... glaubt ihr wirklich, die Amis hätten ihre Flugzeuge billiger enteickelt? Die ham halt generell ein größered Budget, da fallen solche Mehrkosten nicht auf.... und eine Antonov wird wohl kaum aug einem höheren Niveau als die Transall sein, aber unsere Bürokraten sagen ja die kann bald nicht mehr fliegen
Mal ganz sicher - die Weiterentwicklung der C-130 zur C-130J ist problemlos abgelaufen, das Flugzeug voll bewährt und bei vielen Nationen im Einsatz. Sowohl in der Standard- als auch in der langen Version (C-130J-30)

Beitrag melden
Seite 7 von 13
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!