Forum: Politik
Aberkennung des Doktortitels: Schavan will im Amt bleiben
DPA

Es war Annette Schavans erster öffentlicher Auftritt seit dem Beschluss, ihr den Doktor-Titel zu entziehen: Während einer Südafrikareise hat die Bildungsministerin Klage gegen die Aberkennung angekündigt - zurücktreten will sie nicht.

Seite 1 von 53
Criticz 06.02.2013, 09:52
1. Bananenrepublik Deutschland

Zitat von sysop
Es war Annette Schavans erster öffentlicher Auftritt seit dem Beschluss, ihr den Doktor-Titel zu entziehen: Während einer Südafrikareise hat die Bildungsministerin Klage gegen die Aberkennung angekündigt - zurücktreten will sie nicht.
Da bekommt ja unsere "BRD" eine ganz neue Bedeutung.

Unfassbar:

-bei diesem klaren Votum und

- in der Sache richtigen und mutigen Entscheidung der Uni Dü-dorf

- und ihrer Ankündigung schon die richtigen Schritte zu ergreifen wenn der Titel aberkannt wird

- ihrem widerlichen schadenfrohen Gehabe bei KTG

tritt sie also NICHT ab? Und das noch in einem Wahljahr? Wie egomanisch ist diese Frau?

Bitte kein Wort mehr über Bunga-Bunga und kein Lästern über Italien, ab heute haben wir Deutschen mit einer solchen (Ein-)bildungsministerin die Klappe zu halben. Derweil hätte sie doch sicher ein Pöstchen in der Wirtschaft als Quotenfrau oder sonstwas erhalten...das Old-Girls-Netzwerk funktioniert doch prächtig.

Nur noch armselig und peinlich das Ganze.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
faust1911 06.02.2013, 09:53
2. Ich

respektiere ihren Willen, nur nützen wird ihr das wenig, mit diesem Urteil ist sie, vor allem in ihrem Ressort, einfach unhaltbar. Erst recht nach ihren Einlassungen zu Guttenberg.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Hupert 06.02.2013, 09:53
3. Wie kommt...

Zitat von sysop
Es war Annette Schavans erster öffentlicher Auftritt seit dem Beschluss, ihr den Doktor-Titel zu entziehen: Während einer Südafrikareise hat die Bildungsministerin Klage gegen die Aberkennung angekündigt - zurücktreten will sie nicht.
...Frau Schavan eigentlich auf die absurde Idee, dass sie nach einem eingängigen Prüfungsverfahren, welches ihr eventuell den Tatbestand des mehr oder weniger Betrugs beim Erlangen eines akademischen Grades bescheinigt als BILDUNGSMINISTERIN im Amt bleiben kann?

Wie völlig losgelöst von der Realität ist diese Regierung eigentlich... das ist alles nur noch ganz übel peinlich. Wenn es keine Typen wie Berlusconie oder irgendwelche Erndnussrepublikdiktatoren gäbe die man als Vergleich heranziehen könnte würde ich aus dem Fremdschämen für dieses Luschenkabinett gar nicht mehr herauskommen...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
blaudistel 06.02.2013, 09:53
4. Ist das peinlich

Zitat von sysop
Es war Annette Schavans erster öffentlicher Auftritt seit dem Beschluss, ihr den Doktor-Titel zu entziehen: Während einer Südafrikareise hat die Bildungsministerin Klage gegen die Aberkennung angekündigt - zurücktreten will sie nicht.
zur IHK-Prüfung wurde uns angedroht dass wir bei der geringsten Unregelmässigkeit von den Prüfungen ausgeschlossen würden und erst in einem halben Jahr zur Prüfung erneut zugelassen würden. 2 haben sich nicht daran gehalten und wurden ergo ausgeschlossen. Kein Mensch wäre auf die Idee gekommen zu klagen, sie mussten die bittere Pille schlucken.

Und Madame klagt, klar doch, Promis sind ja was besseres, die können sich ruhig die Spielregeln für sich passend zurecht biegen.

Ekelhaft! Keinerlei Respekt vor der Frau "Forschungsministerin"!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
badreddin 06.02.2013, 09:54
5. Bye Bye Frau Ex-Dr. Schavan

So Frau Ex-Dr. Schavan: Seit Jahren freue ich mich auf diesen Moment: Ein Paradebeispiel für korrupte Politiker und Möchtegerne Besserwisser tritt demnächst ab. Mit welcher Arroganz Annette Schavan immer aufgetreten ist und oft den moralischen Zeigefinger gehoben hat - einfach nur unangenehm. Natürlich muss Frau Schavan gehen - diese Frage stellt sich nicht wirklich! Die Menschen, die teilweise jahrelang mühevolle Kleinarbeit in ihre Dissertation gesteckt haben wollen doch mit einer solchen Betrügerin nicht auf einer Stufe stehen. Und ich freue mich vor allem auch für die vielen muslimischen Pädagoginnen, die Ex-Dr. Schavan nicht unterrichten lassen wollte und somit unserer Gesellschaft als Brücke sowie Bindeglied zwischen den Kulturen so dringend benötigt werden und fehlen. Frau Dr. Merkel sollte unbedingt bei der anstehenden Neubesetzung dieses wichtigen Ministeramtes auf einen sauberen und ehrlichen Werdegang des Nachfolgers von Schavan achten! Noch so eine Pfeife kann sich unser Land, welches die Bildung als wichtigstes Ziel der kommenden Dekaden formuliert und ins Auge gefasst hat nun wirklich nicht leisten! Als Rheinländer freue ich mich besonders auf die interessanten Kommentare in den Büttenreden der nächsten Tage im Karneval....

Beitrag melden Antworten / Zitieren
rudig 06.02.2013, 09:54
6. ?

Zitat von sysop
Es war Annette Schavans erster öffentlicher Auftritt seit dem Beschluss, ihr den Doktor-Titel zu entziehen: Während einer Südafrikareise hat die Bildungsministerin Klage gegen die Aberkennung angekündigt - zurücktreten will sie nicht.
Klar will sie im Amt bleiben, aber wenn sie Charakter hätte, würde sie zurücktreten. Bei allem Verständnis, aber es kann doch nicht sein, daß eine Ministerin, die für Bildung u. Wissenschaft zuständig ist, bei ihrer Doktorarbeit 'nicht sauber' gearbeitet hat.
Was ist denn das für ein Vorbild. Sind wir denn eine Bananenrepublik?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
daldner 06.02.2013, 09:55
7. das war klar...

...dass die Ex-Doktorin nicht so schnell weichen wird. Aber schließlich wird sie "um dem Ansehen des Amtes nicht zu schaden" - oder aus welchem fadenscheinigen Grund auch immer, den die Leistungselite im Falle des Scheiterns für gewöhnlich dem Volk unterjubelt - doch ihren Hut nehmen. Das Internet als Medium der Aufklärung hat dazu beigetragen, in diesem titelsüchtigen Land, in dem man das Herr/Frau Doktor so gerne sagt und hört, wieder eine Maske der Anmaßung herunterzureißen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
fatherted98 06.02.2013, 09:56
8. Wow....

..ich habe gerade mal bei Shavanplag nachgeschaut und mir einige Stellen durchgelesen...da ist ja an den markierten Stellen wirklich fast alles wort wörtlich abgeschrieben....was für eine Frechheit. Und das noch zu Zeiten wo es noch kein copy/paste gab. Bei Guttenberg konnte man ja noch sagen...naja...das ist halt die Generation Internet...der ist es halt so gewöhnt....aber bei Shavan...die mußte ja die Quellen (sprich Bücher) finden, durchlesen und dann abschreiben....wahrscheinlich auch erst mal handschriftlich....dazu gehört schon was sich jetzt als Unschuldslamm zu geben...der Einspruch wird keine Chance haben...richtet sich ja auch nicht gegen die gefundenen Plagiate sondern sie geht ja rein gegen die Formalie der Abererkennung vor...oder versucht es...echt ein Treppenwitz...mal sehn wer der nächste Ex-Doc ist....an alle Plagiatsjäger: Macht weiter so.....

Beitrag melden Antworten / Zitieren
daldner 06.02.2013, 09:57
9. das war klar...

...dass die Ex-Doktorin nicht so schnell weichen wird. Aber schließlich wird sie "um dem Ansehen des Amtes nicht zu schaden" - oder aus welchem fadenscheinigen Grund auch immer, den die Leistungselite im Falle des Scheiterns für gewöhnlich dem Volk unterjubelt - doch ihren Hut nehmen. Das Internet als Medium der Aufklärung hat dazu beigetragen, in diesem titelsüchtigen Land, in dem man das Herr/Frau Doktor so gerne sagt und hört, wieder eine Maske der Anmaßung herunterzureißen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 53