Forum: Politik
Aberkennung des Doktortitels: Schavan will im Amt bleiben
DPA

Es war Annette Schavans erster öffentlicher Auftritt seit dem Beschluss, ihr den Doktor-Titel zu entziehen: Während einer Südafrikareise hat die Bildungsministerin Klage gegen die Aberkennung angekündigt - zurücktreten will sie nicht.

Seite 39 von 53
hman2 06.02.2013, 13:17
380. Nö

Zitat von blackkwood
Waren Sie genauso empört, als ein ehemaliger krimineller Gewalttäter namens Joschka Fischer als Repräsentant unseres Landes (Außenminister) jahrelang auf Augenhöhe mit honorigen Vertretern von Partnerländern verhandeln durfte? Bei seiner Vita hätte Fischer in Deutschland nicht einmal Beamter im mittleren Dienst werden können - aber Außenminister und Vizekanzler, das geht ja trotzdem. Und ausgerechnet diejenigen, die das nicht nur zugelassen, sondern sogar gefördert haben, verlangen jetzt den Rücktritt von Frau Schavan.
Ich war keineswegs empört. Warum auch? Fischer hat diese dunklen Stellen seiner Biografie nie geleugnet, sie waren allgemein jedermann bekannt. Er steht dazu. Er sieht die Dinge heute anders, d.h. er hat aus seinen Fehlern gelernt.

Es ist also eben nicht so wie bei Schavan, sondern genau anders herum. Schavan steht nicht und stand nie zu ihrer Täuschung, sie hat nichts daraus gelernt, und sie ist bockig und will nicht einmal die Konsequenzen tragen, obwohl ihr die Täuschung wasserfest nachgewiesen wurde.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Nevermeind 06.02.2013, 13:17
381. Wie dumm ist das denn

Ich frage mich, was eigentlich von einem Hochschulbetrieb zu halten ist, der immer wieder Plagiate durchgehen laesst, aus welchen Gruenden auch immer, und erst nach Aufforderung Dritter den Fehler korrigiert.

Eine Teilantwort kann ich selbst geben: einen Teil meiner Broetchen verdiene ich mit der Erstellung von Uebersetzungen wissenschaftlicher Texte aaus den USA und UK, die dann als eigenstaendige Arbeiten abgegeben werden, sogenannte Uebersetzungsplagiate. Das geschieht oft nicht nur mit Wissen, sondern sogar auf Aufforderung der Doktorvaeter. Der einzige, der da ehrlich arbeitet, bin ich, der ich keinerlei offiziellen Titel habe;-)

Leute wie Schavan oder Guttenberg, die sich noch nicht einmal diese Muehe machen, sind nur vergleichsweise doof oder dummdreist.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
bloßich 06.02.2013, 13:18
382. ...

Zitat von KingTut
Ich möchte nicht die Integrität derjenigen Professoren anzweifeln, die jetzt befinden, dass Frau Schavan dieser Doktortitel aberkannt werden soll. Aber einiges sollte man dabei bedenken. Frau Schavan hatte der Uni vor 30 Jahren ihre Doktorarbeit übergeben, die diese zu prüfen hatte und für gut befand. Davon ist auch sie zurecht Jahrzehntelang ausgegangen. Es ist sehr ärgerlich, wenn man ihr den Doktortitel zuerkennt, sie im Glauben lässt, ihn rechtmäßig erworben zu haben und jetzt – nach 30 Jahren – plötzlich jemandem einfällt, dass es damals nicht mit rechten Dingen zuging. Seht es mal aus der Perspektive!

So ein Unsinn !

Wer vorsätzlich (!) täuscht ist in keinem guten Glauben !
Und der Betrogene ist das Opfer und muss sich nicht noch dafür rechtfertigen sich betrügen haben zu lassen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
friedel_3 06.02.2013, 13:19
383. Moral von Merkel

Zitat von Hupert
...Frau Schavan eigentlich auf die absurde Idee, dass sie nach einem eingängigen Prüfungsverfahren, welches ihr eventuell den Tatbestand des mehr oder weniger Betrugs beim Erlangen eines akademischen Grades bescheinigt als BILDUNGSMINISTERIN im Amt bleiben kann? Wie völlig losgelöst von der Realität ist diese Regierung eigentlich... das ist alles nur noch ganz übel peinlich. (...)
Letztendlch muss auch Merkel sich die Frage stellen ob sie eine Betrügerin weiter als Ministerin beschäftigen kann; zudem auch noch ob sie dem (Wahl) - Volk zumuten kann, eine Betrügerin im Amt zu lassen.

Bei Röttgen hat sie doch auch nicht auf seinen Rücktritt gewartet (der auch nicht zu erwarten war), sondern hat ihn von sich aus abserviert.

Aber wie war das noch bei KTG? Ich habe einen Verteidigungsminister eingestellt, und keinen Doktor (oder so ähnlich).

Beitrag melden Antworten / Zitieren
hashemliveloirah 06.02.2013, 13:21
384. Fremdscham....

Zitat von blackkwood
Der ehemalige Gewaltverbrecher Fischer musste nicht von seinem Ministeramt zurücktreten, nachdem seine Straftaten bekannt geworden waren!
Mal abgesehen davon, dass Sie triefenden (Sie wissen, wovon) Unfug schreiben, wäre ich an Ihrer Stelle vorsichtig:
Zu Augsburg, von edler schwarz-gelber Politik regiert, wurden soeben die kompletten Daten eines unbotmäßigen Forumsteilnehmers auf gerichtliche (!) Anordnung herausgegeben.
Das könnte übel für Sie ausgehen, wenn da in der spon-Redaktion plötzlich die Staatsmacht auftaucht und Ihre Daten....
Aber ach - seien Sie beruhigt - HH wird ja rot regiert - und die sind noch nicht ganz so weit.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
tomislav77 06.02.2013, 13:22
385.

Zitat von Morgenstern064
Genau, was ist met den anderen Dissertationen aus den 1960-70er Jahren? Sind die denn alle 'sauber'? Ich finde, entgegen der herrschenden Meinung im Thread, dass die Uni Düsseldorf es sich mit der Aberkennung des Doktortitels sehr bequem macht. Was ist mit dem damaligen Doktorvater, Prüfungskommission u.ä.? Brauchen die sich gar nicht zu verantworten?
stimmt: wie bereits erwähnt, wenn eine große menge absichtlich täuscht und betrügt und gegen vorschriften verstösst, ist das natürlich ein rechtfertigungs- und legitimationsgrund.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Manonymus 06.02.2013, 13:23
386. Verwunderung

Zitat von blackkwood
Der ehemalige Gewaltverbrecher Fischer musste nicht von seinem Ministeramt zurücktreten, nachdem seine Straftaten bekannt geworden waren!
Ihnen sei Ihre Entrüstung ja unbenommen. Aber was wollen Sie damit sagen?

Wer jetzt von Schavan den Rücktritt fordert, mag automatisch Fischer und verhaut auch heimlich Polizisten?
Oder handelt es sich um eine Verschwörung der Grünen mit der Uni Düsseldorf?
Oder meinen sie, dass das Fehlverhalten eines Politikers durch das Fehlverhalten eines anderen aufgehoben wird. So quasi wie ein Kartenspiel - mein Skandal sticht Deinen Skandal?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
blackkwood 06.02.2013, 13:26
387. Nicht peinlich!

Zitat von hman2
Selbstverständlich! Bedenken Sie, die Frage ist oberste Chefin der Wissenschat, der wissenschaftlicher Betrug nachgewiesen wurde! Aber vermutlich wiird sich Mutti wieder (erst einmal) schützend davor stellen und vermutlich analog zu Gutti sagen "ich habe eine Wissenschaftsministerin berufen und keine wissenschaftliche Mitarbeiterin". Huch, das wäre ja peinlich? Egal, der Politik ist nichts zu peinlich. Natürlich wird Schavan rechtzeitig vor der Wahl doch noch von Mutti abgesägt.
Da haben Sie mich etwas falsch verstanden:
Vom objektiven Sachverhalt her bin ich ja auch der Meinung, dass Schavan zurücktreten muss.
Wenn man den Sachverhalt allerdings in Relation zur causa Fischer (oder zu anderen) setzt, dann besteht wiederum für einen Rücktritt Schavans keinerlei Veranlassung!

Vereinfacht ausgedrückt:
Wenn Schavan jetzt zurücktreten muss, hätte Fischer es damals auch gemusst.
Und wenn Fischer das nicht musste, warum sollte es dann Schavan müssen?

Ich finde, auch Fischer hätte weg gehört - sogar noch viel mehr als zu Guttenberg oder Schavan!
Denn ich will ja hoffen, dass eine Straftat in unserem Land noch immer als schlimmere Verfehlung gilt als ein Plagiat?

Was mich erheblich stört ist ganz einfach, wie sehr in unserem Land in solchen Fällen mit zweierlei Maß gemessen wird - und das natürlich in Abhängigkeit von der jeweiligen Parteizugehörigkeit.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
hman2 06.02.2013, 13:26
388. Schummeln

Zitat von hashemliveloirah
Ihr Arzt verschreibt Ihnen Medikamente, weil er ein Studium der Medizin abgeschlossen - und nicht, weil er "einen Doktor gemacht hat".
Hoffentlich hat er dabei wirklich was gelernt. Ein Arzt wird übrigens zum Arzt nicht durch Promotion, die ist überhaupt nicht erforderlich. Absolut üblich, ja, aber nicht notwendig. Staatsexamen reicht.

Wenn Ihr Arzt in der Prüfung aber geschummelt hat, woher wollen Sie dann wissen, ob seine Diagnose, Therapie, und Medikamentierungen fundiert sind?

Schummeln muss ja prinzipiell nur jemand, der nicht gut genug ist, es ohne Schummeln zu machen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
michael_silie 06.02.2013, 13:27
389. Nachfolger Teflon-"Dr." Bernd Althusmann ("C"DU)

Der durfte ja seinen "Dr." behalten, weil er - leicht überspitzt formuliert - so unfähig war, wissenschaftlich zu arbeiten, dass es hätte auffallen müssen. Da der zukünftige Ex-Kultusminister von Niedersachsen das Direktmandat in seinem Wahlkreis -trotz "Dr." nicht gewonnen hat, sitzt er nicht im neuen Niedersächsichen Landtag und sucht eine neue Aufgabe.

"Diese Dissertation weist zwar eine Vielzahl formaler Mängel auf, die nicht guter wissenschaftlicher Praxis entsprechen. Dazu zählt die wörtliche Wiedergabe fremder Textfragmente ohne Kenntlichmachung im eigenen Text selbst etwa durch Anführungszeichen, sondern nur durch ein "Vgl."-Verweis in der jeweiligen Fußnote. Es handelt sich um Mängel von erheblichem Gewicht. Zu ihrer Vermeidung hätten die Gutachter genauer prüfen und weitere Maßnahmen ergreifen müssen, zumal diese Verstöße zumindest teilweise ohne weiteres erkennbar waren."

" Insbesondere spricht die Gutgläubigkeit von Herrn Althusmann im Hinblick auf die von ihm angewandte Methodik gegen das Vorliegen von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Gutachter haben die Arbeit nicht ausreichend auf Verstöße gegen gute wissenschaftliche Praxis überprüft. "

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 39 von 53