Forum: Politik
Aberkennung des Doktortitels: Schavan will im Amt bleiben
DPA

Es war Annette Schavans erster öffentlicher Auftritt seit dem Beschluss, ihr den Doktor-Titel zu entziehen: Während einer Südafrikareise hat die Bildungsministerin Klage gegen die Aberkennung angekündigt - zurücktreten will sie nicht.

Seite 44 von 53
blackkwood 06.02.2013, 14:17
430. Nichts von dem!

Zitat von Manonymus
Ihnen sei Ihre Entrüstung ja unbenommen. Aber was wollen Sie damit sagen? Wer jetzt von Schavan .....
Nichts von dem!
Ich wünsche mir nur, dass an alle Verfehlungen von Politikern unabhängig vom Parteibuch die gleichen moralischen Maßstäbe angelegt werden.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
tomislav77 06.02.2013, 14:21
431.

Zitat von hman2
Nö, die Sache ist klar: Nein, es müssen nicht alle Dissertationen überprüft werden. Es ist wie mit der Steuererklärung: Alle müssen richtig sein. Da es aber faktisch unmöglich ist, alle ins Detail (nachträglich) zu prüfen, macht ....
ich geb ihnen in allem recht. die intention in meinem kommentar war lediglich, hier nicht auf einen nebenschauplatz abzugleiten (überprüfung anderer dissertationen, das fehlverhalten cdu-ferner politiker, etc.), sondern sich mit dem tatbestand an sich zu beschäftigen. dieser wird allerdings von erstaunlich wenigen bestritten.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
wutentbrannt 06.02.2013, 14:21
432. Na dann nennen Sie uns mal ein...

Zitat von hman2
So ein Quatsch. Bertelsmann und Springer sind die größten Verlage des Landes, und die gehören Liz Mohn und Friede Springer. Beide sind aktiv wahlkämpfende CDU-Frontfrauen. Und diese Verlage betreiben auch das komplette (!) Werbefernsehen in Deutschland.
... auch nur ein Beispiel dafür, dass die von Ihnen genannten Damen "aktiv" Wahlkampf für die CDU gemacht haben.

Ich gehe gerne auch in Vorleistung und nennen Ihnen gleich zwei Beispiele, bei denen z.B. die BILD die CDU ganz bestimmt nicht geschont hat: Guttenberg und Wulff.

Jetzt sind Sie dran! Wahrscheinlich darf ich gleich "herzzereißen" lachen...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
michael_silie 06.02.2013, 14:21
433. Hoffnung komplett

Zitat von Morgenstern064
Zitat von gog-magog Der versagende Doktorvater war bekanntlich der erzkonservative Pädagoge Gerhard Wehle, strammes CDU-Mitglied seit den ersten Tagen, Anhänger des Nationalisten Kerschensteiner, Schüler des Entnazifizierungsgegners und Autors von "Wehrmachtserziehung und Kriegserfahrung" und mittlerweile fast 90 Jahre alt. Womit wollen Sie den bitte belangen?
Zitat von
Zitat von michael_silie Beitrag anzeigen mit dem Bundesverdienstkreuz.
Zitat von
Na, dann ist es ja in Ordnung. Eine der wenigen Vorzüge des hohen Alters (das viele Zöglinge seiner 'Wehrmachtserziehung' mit Kriegserfahrung leider nicht erreichen durften) ist ja das Einem die Folgens seines Tuns egal sein können. Apres nous le deluge, nichtwahr? Traurig dass man sich am Anfang des 21. Jh. noch mit solchen Kollateralschaden des Deutschen 'Wiederaufbaus' herumplagen muss....
Das mit dem Bundesverdienstkreuz war Sarkasmus.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
tomislav77 06.02.2013, 14:22
434.

Zitat von autocrator
ablenkung wovon? - ich denke eher, es ist ein zeitliches kalkül: das abservieren der altlast schavan .....
ablenkung von dem tatbestand des plagiierens und der vorsätzlichen täuschung unter missachtung der wissenschaftlichen standards.

aber ich befürchte, mit dem anhang könnten sie recht behalten ;)

Beitrag melden Antworten / Zitieren
gog-magog 06.02.2013, 14:24
435.

Zitat von pennywise_the_clown
ist nicht dass die Ministerin keinen Titel hat. Dr. heißt nicht kompetent. auch das sie in jungen Jahren gemogelt hat wäre noch verzeihbar. Aber dieses bockige Verhalten ist schàndlich
Dass sie keinen Titel hat ist nicht wirklich schlimm. Aber dass sie überhaupt keine abgeschlossene Berufsausbildung vorweisen kann, ist für eine Ministerin doch eher absurd.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
gog-magog 06.02.2013, 14:25
436.

Zitat von blackkwood
Nichts von dem! Ich wünsche mir nur, dass an alle Verfehlungen von Politikern unabhängig vom Parteibuch die gleichen moralischen Maßstäbe angelegt werden.
Was sagt Ihnen, dass dies nicht der Fall sein soll?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
wutentbrannt 06.02.2013, 14:26
437. Was ist das denn für ein (hier) sinnloses Zitat?

Zitat von unpolit
Hier im Süden gibt es den Schwärzwälder Boten, steht zwar unabhänigig und überparteilich drauf, ist aber eigentlich das Parteiblatt der CDU. Verleger: Herr Rebmann. Die .....
Ist ja ganz toll, aber was wollen Sie mit diesem Zitat belegen? Dass die öffentlich-rechtlichen Sendeanstalten aufgrund der RundfunkGEBÜHR nicht berechtigt sind, über das bloße Nachrichtenangebot hinaus im Internet Dienste anzubieten, ist hinlänglich bekannt. Aber was hat das denn jetzt mit der Diss von Frau Schavan zu tun?

Offenbar haben Sie den Inhalt des von Ihnen selbst ins Spiel gebrachten Zitats nicht verstanden. Ohje.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
wiseguyno1 06.02.2013, 14:27
438. Immer noch nicht begriffen?

Zitat von blackkwood
Und die Schwere des Vergehens spielt dabei für Sie überhaupt keine Rolle? Übrigens ist Fischer keineswegs mit diesen dunklen Stellen aus seiner Biografie immer offen umgegangen: Er hat dies erst ab dem Zeitpunkt getan, wo er wusste, dass er wegen Verjährung dafür nicht mehr zur Rechenschaft gezogen werden konnte - er hat also für seine Verfehlungen nie büßen müssen! Mal überspitzt ausgedrückt: Ein Gewaltverbrecher, der immer schlau genug war, einer Strafe zu entgehen, sich dann aber plötzlich geständig und reuig gibt, ist für Sie moralisch akzeptabler als ein Parksünder, der es nicht einsieht, sein Knöllchen zu zahlen? Auch eine interessante Moral - aber nicht meine!
Es geht hier um zwei völlig verschiedene Rechtsbereiche (Strafrecht / Verwaltungsrecht)
Die Aberkennung ist keine Strafe, sondern lediglich der Widerruf eines unrechtmässigen Verwaltungsaktes (Promotion) nach der geltenden Promotionsordnung!
Genau so könnte Ihnen im Nachhinein zB auch eine Baugenehmigung wieder entzogen werden, wenn Sie die dort aufgestellten Bauauflagen nicht erfüllt haben...
Deshalb wird hier eine Klage auch vor das Verwaltungsgericht gehen, die lediglich den Ablauf des Verwaltungsverfahrens prüfen kann und ob die daraus resultierende Rechtsfolge (Aberkennung des Doktortitels) rechtmässig ist.

Und stets mit dem Finger ins andere pol. Lager zu deuten à la "Die haben aber auch/noch Schlimmeres..." ist kein Argument, sondern schlicht und einfach ein billiger Relativierungsversuch!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
blackkwood 06.02.2013, 14:31
439. Ja und nein!

Zitat von Nevermeind
Im Prinzip ja. Aber eine Bildungsministerin, die abschreibt, ist nun mal unglaubwuerdiger und eben auch unqualifizierter als ein Minister, der sich mal mit der Polizei gepruegelt hat. Wenn ich eine Straftat begehe, verliere ich deshalb noch lange nicht meine berufliche Qualifikation. Insofern stimmt Ihr Satz nur relativ.
Was die Bildungsministerin angeht, gebe ich Ihnen Recht!
Aber auch, wenn die jetzt ihren Abschluss verliert, hat sie noch immer ein komplettes Studium der Erziehungswissenschaften absolviert.

Und sogar, was den Minister angeht, gebe ich Ihnen recht:
Wer eine Straftat begeht, verliert dadurch nicht seine berufliche Qualifikation; die kann man übrigens sowieso nur dann verlieren, wenn man eine hat!
Und:
Zwischen "sich mal mit der Polizei geprügelt hat" und einem wehrlos am Boden liegenden Polizisten ins Gesicht schlagen besteht ein kleiner aber feiner und strafrechtlich durchaus sehr relevanter Unterschied!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 44 von 53