Forum: Politik
Aberkennung des Doktortitels: Schavan will im Amt bleiben
DPA

Es war Annette Schavans erster öffentlicher Auftritt seit dem Beschluss, ihr den Doktor-Titel zu entziehen: Während einer Südafrikareise hat die Bildungsministerin Klage gegen die Aberkennung angekündigt - zurücktreten will sie nicht.

Seite 53 von 53
Excelence 08.02.2013, 11:23
520. Soso

Zitat von sysop
Es war Annette Schavans erster öffentlicher Auftritt seit dem Beschluss, ihr den Doktor-Titel zu entziehen: Während einer Südafrikareise hat die Bildungsministerin Klage gegen die Aberkennung angekündigt - zurücktreten will sie nicht.
"Ich schäme mich nicht nur heimlich" (Schavan)- ich mich auch nicht, ich kann das, habe ich nämlich kein Doktortitel, welcher mir weggenommen werden kann.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
tomislav77 09.02.2013, 12:27
521.

Zitat von autocrator
ach, jeh, dass die frau vor über 30 jahren gelogen & betrogen hat, meineidig geworden ist und sich schwerster verletzungen der wissenschaftlichen standards schuldig gemacht hat ... auch wenn das ein bezeichnendes licht darauf wirft, was für eine charaktertype frau schavan offensichtlich damals schon war ... vergeben, vergessen, verjährt, sooo fürchterlich wichtig war & ist ihre diss nun auch wieder nicht, da lohnt es nicht, die welle drum zu machen. ABER: wenn so jemand monatelang schwarz für weiss erklärt und dabei auch dann noch bleibt, wenn ein hochkarätig besetztes gremium bewiesen hat, dass schwarz schwarz ist, - dann wird offenbar von etwas anderem abgelenkt. wenn dann noch eine regierungschefin, selbst ausgewiesene wissenschaftlerin, so jemandem das vertrauen ausspricht, dann stellt sich schon auch die frage: wie ist es um die integrität von frau Merkel selbst bestellt, und: wovon soll da abgelenkt werden? - mit sicherheit nicht von der farbe schwarz - um das verdikt wird niemand mehr herumkommen. und ob "nur" ein pöstchen für McAllister geschaffen werden soll ... den hätte man auch in der EU oder in irgendeiner stiftung oder mit irgendeinen nett dotierten nixtu-management-sessel in der wirtschaft (bahn und post sind da dankbare endlager) versorgen können. Da hätte es da tohuwabohu einer kabinettsumbildung ein halbes jahr vor den wahlen nicht gebraucht. die frage also bleibt: wovon soll hier wirklich abgelenkt werden?
es bezog sich auf die üblichen vorgehensweisen: abgelenkt wird von dem von ihnen erwähnten sachverhalt mit folgenden begründungen:

1. seinerzeit waren die wissentschaftlichen standards nicht so hoch: erwiesenermassen falsch, da die heute üblichen zitierweisen schon damals galten - allerdings verstöße aufgrund des fehlenden internets nicht so gut überprüfbar waren
2. andere politiker sind schlimmer (fischer, schröder, etc. - vorzugsweise rot/grüne). frei nach dem motto skandale sollten sich ausgleichen
3. die böse linke presse hetzt eine ehrliche politikerin, nur: was ist ursache und was ist wirkung
4. verjährung und gewohnheitsrecht: trifft leider nicht zu, wie der fakultätsrat bereits begründet hat

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 53 von 53