Forum: Politik
Abgehörte französische Präsidenten: USA dementieren Spionagevorwürfe nicht
AFP

Die NSA soll drei französische Präsidenten abgehört haben - und die Regierung in Washington streitet den Spähangriff auf den Elysée-Palast nicht ab. Lediglich zur Kommunikation von Präsident Hollande gab es eine halbwegs klare Aussage.

Seite 1 von 14
bi-rma 24.06.2015, 07:19
1. Totalitär

Flächendeckend, anlasslos, grenzenlos= totalitär.

Ende der Analyse.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
ekel-alfred 24.06.2015, 07:25
2. Es wird Zeit.....

.....dass Europa die Amerikaner in die Schranken weist.

Dieses Verhalten unter Verbündeten (benutze das Wort Freunde oder Partner nicht) darf nicht toleriert werden.
Hier wäre es an der Zeit, mit einer europäischen Zunge zu sprechen und gemeinsam Gegenmaßnahmen zu beschließen.


Wenn ich dann noch an TTIP denke, wird es dunkel um mich herum....

Beitrag melden Antworten / Zitieren
stanzer 24.06.2015, 07:26
3. Heinrich Heine über Polizeiminister Joseph Fouché zugeschriieben

Les paroles sont faites pour cacher nos pensèes.(= Die Worte sind dazu da, um unsere Gedanken zu verbergen.)

Beitrag melden Antworten / Zitieren
maxuli 24.06.2015, 07:30
4. Dementi der USA

Das offizielle Dementi der USA wäre auch wenig wert, den die wahre amerikanische Regierung ist nicht der Präsident oder der Kongress sondern das "Dreieck" Wall Street, Silicon Valley, NSA. Und diese Akteure wollen die Erde regieren, nicht politisch, aber wirtschaftlich, indem sie die menschliche Denkweise beeinflussen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
galbraith-leser 24.06.2015, 07:31
5. No-Spy-Abkommen

sind in etwa so lächerlich wie virtuelle Freunde auf Fratzenbuch. Es gibt keine Freundschaften zwischen Staaten, sondern gemeinsame Interessen. Und die können sich situationsbedingt schnell ändern. Langfristige Freundschaften entstehen nur persönlich auf der Grundlage von gegenseitigem Vertrauen - da ist ausspionieren dann ein Grund, die Freundschaft zu beenden. Aber Staaten stehen immer in Beziehung zueinander - ob in einer guten oder schlechten ist eine andere Frage. Nur die Franzosen haben diesbezüglich mehr Eier in der Hose und haben sich auch schon mal aus der NATO zurückgezogen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
slartibartfas42 24.06.2015, 07:32
6. James Bond

ich mag USA, aber ihre strategischen Einflussnahmen in befreundeten Länder sollte und muss aufhören, wie bei einestages zu lesen war mit dem wahren Bond, werden Personen verunglimpft wird versucht Einflussnahme auszuüben, ist das alles Demokratisch...Nein , die Demokratie spielt keine Rolle mehr in den USA, die Armee spielt eigene Spiele

Beitrag melden Antworten / Zitieren
wibo2 24.06.2015, 07:37
7. Frau Merkel hat in der Finanzkrise weniger überzeugt

"In einem Dokument über Hollandes konservativen Amtsvorgänger Sarkozy heißt es, dieser habe sich 2008 als "einziger fähiger Mann" im Kampf gegen die damalige Finanzkrise betrachtet. Aus dem Umfeld Sarkozys, dem Ambitionen auf eine Rückkehr in den Elysée-Palast nachgesagt werden, hieß es, derartige Spionagepraktiken seien "grundsätzlich inakzeptabel und noch mehr zwischen Verbündeten"."(SPON)
Männer machen Geschichte.

Sarkozy war wohl der einzig fähige Mann der Eurozone in der Finanzkrise. Die Folgen des Eurozonen Direktorats von Sarkozy und Merkel werden wir indes noch lange zu spüren bekommen.

Die Unterlagen der NSA werden von unschätzbarem Wert sein, wenn es zum Tribunal gegen die Banker und
deren Helfer in der Politik kommen wird. Die Eurokraten sind jetzt aufgeschreckt, weil sie erkennen müssen, dass ihre Machenschaften für die Nachwelt dokumentiert wurden. Obwohl sie uns eine Lüge nach der anderen auftischen wird am Ende des Tages die
ganze Wahrheit ans Licht kommen. Wer hätte das gedacht?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Spiegelleserin57 24.06.2015, 07:38
8. wen wundert es ?

scheint auch gar nicht so schlimm zu sein da selbst unsere Mutti kaum Reaktionen auf diese Aktionen zeigt.
Also brauchen wir uns auch keine Sorgen zu machen wir sind sowieso transparent und dass unsere Daten gespeichert werden und bei Gelegenheit auch weiter verkauft werden wissen wir. Wer möchte kann sich ja von den großen Datenkraken ausschließen und persönliche Dinge stellt man sowieso nicht ins Netz und bespricht sie auch nicht per Telefon...also gibt es doch kein Problem oder?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
original72 24.06.2015, 07:41
9. Wer, wie, was...

wird heutzutage nicht von der NSA ausspioniert?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 14