Forum: Politik
Abgeordnetenhaus-Wahl: SPD stärkste Kraft in Berlin - AfD bei 12 Prozent
DPA

Berlins Bürgermeister Michael Müller kann aller Voraussicht nach im Amt bleiben: Prognosen zufolge kommt die SPD auf 23 Prozent. Die CDU muss um den zweiten Platz bangen.

Seite 1 von 34
waldschrat_72 18.09.2016, 18:06
1. Die CDU ist nur noch Gleiche unter Gleichen.

Und das ist gut so. CDU und AfD dürfen jetzt gemeinsam Oppositionsarbeit betreiben. Ich finde, Ein insgesamt gutes Ergebnis für Berlin und die erwartete und verdiente weitere Watsche für Frau Merkel, der jetzt so langsam die Argumente ausgehen dürften.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Mik. 18.09.2016, 18:07
2. Man könnte ja jetzt

" rein " theoretisch versuchen, was rot-rot-grünes zu zaubern......

Beitrag melden Antworten / Zitieren
coldwarrior 18.09.2016, 18:09
3. 23% und Verluste

ist wohl kein Sieg!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Mara Zimmer 18.09.2016, 18:10
4.

Manuela Schwesig um 18:07 Uhr im ZDF. Na dann ist ja alles gut, nur der Wähler hat damit nix zutun.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
janowitsch 18.09.2016, 18:10
5. Spannung

Das Berliner Ergebnis verspricht eine spannende Bundestagswahl im nächsten Jahr. Die CDU verliert weiterhin. Die AfD stabilisiert ihre zweistelligen Ergebnisse und das in einer eher linken Stadt. Die SPD wird weiterhin den Regierenden Bürgermeister stellen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
hf1205 18.09.2016, 18:10
6. Wie man sieht

lieben die Berliner wohl Chaos, Korruption, Unfähigkeit, Kriminalität, anders kann man das Wahlergebnis nicht interpretieren. Wen immer noch die Grünen 27 % der Stimmen bekommen, die Linke gleichviel, dann kann man als Nicht-Berliner nur noch den Kopf schütteln.
Aber was sonst soll man von einer Stadt und deren Bewohner erwarten, die seit 71 Jahren am Tropf hängen und vom Rest der Republik durchgefüttert wurde?
Weiter so, bald endet das in Berlin mit einem großen Crash, Teile der Stadt sind ja jetzt schon fest in der Hand krimineller Vereinigungen aller Art.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
wastl300 18.09.2016, 18:11
7. Um die Piraten tut es mir leid

Aber wenn ein paar Mandatstrãger schon vor der Wahl die Fronten wechseln.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
coldwarrior 18.09.2016, 18:11
8. Der Begriff Weimarer Verhältnisse

kann ja jetzt durch 'Berliner Verhältnisse' ersetzt werden. Denkzettel für die Koalition in Berlin und die etablierten Parteien an sich

Beitrag melden Antworten / Zitieren
sl2016 18.09.2016, 18:12
9.

Erstaunlich, dass die AfD so schlecht abschneidet. Immerhin ist die FDP wieder im Abgeordnetenhaus. Der R-R-G-Koalition steht nichts mehr im Wege. Gute Nachrichten für die Berliner, wahrscheinlich ein weniger gutes für die finanzierenden Bundesländer.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 34