Forum: Politik
Abgeordnetenhaus-Wahl: SPD stärkste Kraft in Berlin - AfD bei 12 Prozent
DPA

Berlins Bürgermeister Michael Müller kann aller Voraussicht nach im Amt bleiben: Prognosen zufolge kommt die SPD auf 23 Prozent. Die CDU muss um den zweiten Platz bangen.

Seite 15 von 34
wo_ist_all_das_material? 18.09.2016, 19:15
140.

Zitat von mrotz
Wirklich gewonnen hat nur die FDP und AfD. mfg
Irgendetwas habe ich da von einer Partei namens "Die Linke" läuten hören...
Diese gehört nicht zu den Wahlverlierern Grüne, Schwarze, Sozen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
kleinbürger 18.09.2016, 19:15
141. die welt

Zitat von waldschrat_72
Dann nämlich stirbt die Stadt, derentwegen soviele Leute aus aller Welt herkommen. Noch lebt Berlin, und das soll verdammt nochmal auch so bleiben !
sicher wenn man student ist oder sonstwie vom staat finanziert wird, dann ist berlin super.

fragen sie mal einzelhändler oder andere selbstständige, die werden in berlin wie feinde behandelt, das finanzamt kennt keine gnade und ist das einzige amt in berlin welches perfekt funktioniert.

die partie der leistungsempfänger muss halt irgendwie finanziert werden.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
naftialmani 18.09.2016, 19:15
142. Mutige CDU-

... müssten sich jetzt doch mal im Sonntagsstaat an den Kupfergraben begeben und der Parteivorsitzenden sagen ("with all due respect"), dass sie selbst sie "selbstverständlich" zwar weiterhin verstehen und loyal unterstützen, aber dass die Wähler dies anscheinend nicht (mehr) tun. - Diese Wähler!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
spiegelobild 18.09.2016, 19:16
143.

Zitat von digitus_medius
Afd fünftstärkste Kraft - die Korrektur war überfällig. Jetzt sind sie da, wo sie hin gehören.
Aber nur in Berlin. Bundesweit ist die AfD unbestritten drittstärkste Partei. Nur durch eigene Dummheit kann sie sich bedeutungslos machen. Oder durch gute Politik der etablierten Parteien, aber das ist eher unwahrscheinlich.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Fleckensalz 18.09.2016, 19:16
144. Bürgerentfremdung.

So lange die etablierten Parteien CDUCSUSPDGRÜNE einfach nicht verstehen wollen, dass die AfD nicht nur wegen der vollkommen missratenen Flüchtlingspolitik gewählt wird, sondern (ich behaupte vor Allem) wegen eines ganzen Paketes einer abgehobenen, bürgerentfremdeten, für die eigene Bevölkerung nicht mehr nachvollziehbaren Politik. Begonnen mit Schröders / Fischers Agenda 2010 und allem was sich damit verbinden läßt, sowie der abgehobenen, machtverliebten Politik einer Kanzlerin, die autokratische Entscheidungen trifft ohne das Mandat dafür zu haben.
Die Bürger haben immer weniger das Gefühl überhaupt noch vertreten zu werden. So lange dieses Spiel von den Leuten im Berliner Wolkenkukucksheim unter der Glasglocke weiter gespielt wird, gibt es nur einen Gewinner...einen der aus der Arroganz und Selbstverliebtheit der Regierung und der etablierten Parteien immer weiter kommt. Das Verhältnis zwischen Regierung / Parteien und Bürgern muß dringend wieder ins richtige Verhältnis gebracht werden werden. Die Zeiten der "Untertanen" sind längst vorbei...so manch eine Persönlichkeit in der Politik hat das vielleicht vergessen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
hf1205 18.09.2016, 19:17
145. Sorry,

Zitat von hanshans.hansen1
27% ist selbst in Berlin nicht möglich
das war ein Tippfehler, hätte 17 % sein sollen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Rosbaud 18.09.2016, 19:18
146. Der braune Faden

Zweistellige Ergebnisse scheinen inzwischen bei der AfD zum guten Ton zu gehören. Der braune Faden scheint in Deutschland einfach nicht abzureißen.

Ein Wermutstropfen ist auch der Wiedereinzug der FDP ins Abgeordnetenhaus, als wenn unsere privilegierten Kreise nicht schon bereits überproportional politisch vertreten wären.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
germ 18.09.2016, 19:18
147.

Zitat von Binideppert?
Das muss man sich mal geben: Grüne, Kommunisten und Braune kommen zusammen auf etwa 45 Prozent der Stimmen. So eine "Boomtown" mit 3.5 Mio. Einwohnern muss sich ein Staat erst mal leisten können: Top bei den Schulden, top bei den Arbeitslosen, top bei einer nicht funktionierenden Verwaltung, top bei Bau- und anderen Skandalen und top bei einem maroden ÖPNV. Für Berlin kann man sich nur fremdschämen...
Nein, für Leute mit dem immer gleichen Blabla muss man sich schämen. Glauben sie in anderen Großstädten sieht es anders aus? Aber der Berliner nimmt's locker, was ihn so sympathisch macht.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
ulf.bade 18.09.2016, 19:19
148. Wie es

aussieht, wird die CDU unter 18 % rutschen
Damit dürfte Seehofer nach Bekanntwerden einen ziemlich dicken Hals haben. Noch letzte Woche beim Zusammentreffen in Berlin hat er gesagt, dass die Wahrheit in der Wahlurne liegt. Damit dürfte die kommende Woche eine klare Ansage in Richtung Merkel kommen. Ihre Situation ist nicht unerheblich schlechter geworden. Wenn nun Merkel deshalb verschwindet, wird man für den Rest entschädigt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
spiegelobild 18.09.2016, 19:19
149.

Zitat von tomrobert
Möglicherweise haben es ja mal die Leute erkannt wen sie wählen müssen damit sich etwas ändert?
Und das wäre wer? Immerhin sind rund 9% linke Piraten verschwunden.
Jeder ist der Schmied seines Glückes, gilt auch für Wahlen. Berlin bekommt, was es gewählt hat. Schauen wir mal.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 15 von 34