Forum: Politik
Abgeschossener türkischer Jet: Die rätselhafte Route der F-4 Phantom
DPA

Die türkische Regierung gibt sich im Fall des über Syrien abgeschossenen Militärjets betont zurückhaltend. Tatsächlich wirft der Flug der Maschine vom Typ F-4 Phantom viele Fragen auf. Laut Expertenmeinung könnte das Flugzeug auf Spähmission gewesen sein.

Seite 1 von 19
ernstjüngerfan 23.06.2012, 16:30
1. Wer wundert sich da

Zitat von sysop
Die türkische Regierung gibt sich im Fall des über Syrien abgeschossenen Militärjets betont zurückhaltend. Tatsächlich wirft der Flug der Maschine vom Typ F-4 Phantom viele Fragen auf. Laut Expertenmeinung könnte das Flugzeug auf Spähmission gewesen sein.
Aha, jetzt kommen wir der Sache schon etwas näher.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
bold_ 23.06.2012, 16:34
2. Muß der Spiegel

denn über jeden Übungsflug berichten? Und dann auch noch als "Aufmacher"?

Der Pilot hat ein neues Spielzeug bekommen und wollte es einfach mal ausfliegen.

Vielleicht war es auch eine gezielte Provokation: Die Wahrheit werden wir ohnehin nie erfahren.

Also, laßt die Kids ihren Sprit verfliegen, aber uns in Ruhe mit solchen Meldungen!

Je häufiger und intensiver über militärische Aktivitäten berichtet wird, desto mehr fühlen sich die Drahtzieher gebauchpinselt.

"Gar nicht ignorieren" - sagt Klein Erna!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
tatraholger 23.06.2012, 16:37
3. Spiel mit den Feuer!!

Ja, das ist ein Spiel mit den Feuer! Und ja, es war wahrscheinlich ein Spionageflug und die Tuerken haben schon damit gerechnet, das die Syrer dieses abschiessen!
Darum haben die Tuerken auch eine uralt Maschine eingesetzt!! Mir tut es nur um die 2 Piloten leid! Sie wurden fuer das Spiel mit dem Feuer geopfert!!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Jan B. 23.06.2012, 16:39
4.

Zitat von sysop
Die türkische Regierung gibt sich im Fall des über Syrien abgeschossenen Militärjets betont zurückhaltend. Tatsächlich wirft der Flug der Maschine vom Typ F-4 Phantom viele Fragen auf. Laut Expertenmeinung könnte das Flugzeug auf Spähmission gewesen sein.
"Laut Expertenmeinung könnte das Flugzeug auf Spähmission gewesen sein"

Nein wirklich? Und ich dachte der Pilot wollte sich die schöne syrische Landschaft von oben anschauen. Nun wird sich zeigen, wie die türkische Regierung reagiert. Es wäre gut zu wissen, ob der türkische Pilot vor dem Abschuss seitens der syrischen Luftabwehr gewarnt wurde. Immerhin besteht kein Kriegszustand zwischen beiden Ländern, daher wäre ein Abschuss sicherlich ein legitimes Mittel der Verteidigung.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
robert.haube 23.06.2012, 16:40
5. Syrische Luftabwehr mit Fortschritten

Die im Artikel zitierte
www.debka.com
geht davon aus, dass die türkische F 4 von einer russischen Luftabwehr-Rakete BUK M2 abgeschossen wurde. Dieses Luftabwehr-System sei erst kürzlich von Rußland an Syrien geliefert worden.
Angeblich habe Rußland und Syrien der Türkei, die schon seit geraumer Zeit Aufklärungsflüge am Rande und innerhalb des syrischen Hoheitsgebietes unternimmt, ein Stopp-Signal gesendet.
Auf gut deutsch: Es reicht jetzt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Mani2 23.06.2012, 16:42
6. Die mysteriöse Mission der F-4 Phantom?

Niemand, der ein kleines bisschen Ahnung hat, wundert es, dass die türkische Luftwaffe an der syrischen Grenze Patrouille fliegt und Aufklärungsflüge durchführt.

Wie man in zeiten von Satellitennavigation so blöd sein kann, dabei den "feindlichen" Luftraum zu verletzen ist ein andere Frage. Wobei ich davon ausgehe, dass dies aus voller Absicht geschehen ist, nur diesmal ist es ebend nach hinten losgegangen. Vllt versucht man hier auch eine Eskalation herbeizuführen. Sollte das der Fall sein werden wir das wohl ziemlich schnell erfahren.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Izmi 23.06.2012, 16:43
7. Handeln und Verhandeln

Mag Assad ein Mörder sein oder nicht, mögen die Aufständischen in Syrien mehrheitlich fremdgesteuerte AlQuaida sein oder nicht - das Zündeln in dieser Region mit den Pulverfässern Palästina/Israel, dem Kurdenproblem, der ungelösten Irakfrage, der Drohung gegenüber und der Bedrohung aus dem Iran sollte alle vernünftigen Menschen und Politiker dazu bringen, endlich eine Verhandlungslösung des Syrienproblems mit allen involvierten Kreisen zu suchen. Oder der ganze "Nahe" Osten fliegt uns bald um die Ohren...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
ewspapst 23.06.2012, 16:46
8.

Zitat von sysop
Die türkische Regierung gibt sich im Fall des über Syrien abgeschossenen Militärjets betont zurückhaltend. Tatsächlich wirft der Flug der Maschine vom Typ F-4 Phantom viele Fragen auf. Laut Expertenmeinung könnte das Flugzeug auf Spähmission gewesen sein.
Ob Sie es glauben oder nicht, diesen Text habe ich hier im SPON gelesen
und in dem ist offensichtlich Assad "nicht" der Schurke und das in einem deutschen führenden Medienblatt, dass könnte fast Nestbeschmutzung sein.


Über die sachliche Berichterstattung hinaus titelte lediglich "Hürriyet" heute: "Assad spielt mit dem Feuer". Die meisten Experten, die seit letzter Nacht in diversen Sondersendungen der türkischen TV-Kanäle den Zwischenfall diskutieren, sind allerdings eher der Meinung, dass hier "die türkische Regierung" und "nicht Assad mit "dem Feuer gespielt hat.

Jetzt aber mal ernsthaft die Frage: Was ist denn nun ohne unser Wissen in der Vergangenheit wirklich abgelaufen, denn die Mär über friedliche Demonstranten lässt sich doch sicher nicht mehr halten mit den saudischen Geldzahlungen an Terroristen ?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
spon-facebook-1580792693 23.06.2012, 16:47
9. Mit gutem Recht

Syrien hat jeden Tag damit zu unrecht damit zu rechnen das hunderte NATO Kampfflugzeuge in ihren Luftraum eindringen. Da ist eine die Verletzung Syrischen Hoheitsgebiet sehr riskant und mit einem Abschuss ist sicher zu rechnen. Die Aussage von Gül: "ohne böse Absicht geschehen" ist reiner Hohn. Da die angespannte Lage in der Situation eine solche Stellungnahme ein Witz ist.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 19