Forum: Politik
Abgeschossener türkischer Jet: Die rätselhafte Route der F-4 Phantom
DPA

Die türkische Regierung gibt sich im Fall des über Syrien abgeschossenen Militärjets betont zurückhaltend. Tatsächlich wirft der Flug der Maschine vom Typ F-4 Phantom viele Fragen auf. Laut Expertenmeinung könnte das Flugzeug auf Spähmission gewesen sein.

Seite 3 von 19
Mani2 23.06.2012, 17:13
20.

Zitat von bayrischcreme
Lassen Sie uns teilhaben an Ihrer Ahnung. Warum patrouilliert die türkische Luftwaffe entlang der syrischen Küste? Stellt Syrien eine Bedrohung für die Türkei dar, oder ist es nicht eher andersherum?
Auch auf die Gefahr hin hier Trolle zu füttern:
Es wäre fahrlässig von der Türkei den Bürgerkrieg im Nachbarland nicht im Auge zu behalten, was meinen Sie den wo die hunderttausende Flüchtlinge hingehen? Nach Israel?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Deep Thought 23.06.2012, 17:16
21. verkehrte Welt...

Zitat:

"Viele Türken fragten sich: Kommt es jetzt zum Gegenschlag? Wird das türkische Militär mit Waffengewalt auf die syrische Provokation antworten?"

Wer hat hier wen wiederholt provoziert???

und die vom türkischen Premier angekündigten "Zwangsläufig sich ergebenden Maßnahmen" sollten sich wohl am besten auf den völkerrechtlich gebotenen Respekt fremder Territorien/Lufträume beschränken....

Im Übrigen könnte ich mir auch vorstellen, daß es gar nicht die Syrer waren, sondern die Russen.
Die F4 war ja wohl auf klarem Kurs in Richtung des sowjetischen Stützpunktes, der nur ca. 20 km weit, also nur noch 1-2 Minuten entfernt liegt.
Da haben auch die Russen ein Recht auf Selbstverteidigung.
Die türkische demonstration der Stärke wurde so zu einer demonstration der verlogenheit und Schwäche.
Ich bin mir sicher, daß russische Taucher sich die Aufklärungsausrüstung der F4 gerne im wahrsten Sinne des Wortes "an Land ziehen" werden.... dann wird Erdogan nicht mehr Lügen können, ohne die Entlarvung seitens der Russen durch die analysierten Aufklärerdaten zu riskieren....

Zum "zufälligen Abweichen bei hoher Geschwindigkeit auf fremdes territorium" (Klasse Scherz - oder meinten die Türken, das würde ihnen einer glauben?) verweise ich auf folgende Parallelen:

http://www.stern.de/politik/ausland/unifil-truppen-im-libanon-israelische-jets-simulieren-angriff-576014.html

http://www.focus.de/politik/ausland/nahost/nahost_aid_118139.html

http://www.spiegel.de/politik/ausland/libanon-israelische-luftwaffe-fliegt-scheinangriffe-ueber-beirut-a-445605.html

Die Türken dachten wohl die Syrer und Russen wären so naiv wie die deutschen, als unser Marineschiff in internationalen Gewässern von größenwahnsinnigen israelischen Piloten ohne Rücksprache/ankündigung zum Schein angegriffen wurden.... Pech im Glück damals für die Israelis, daß die Marine sich zwar nicht verteidigte, aber die Provokation perfekt auf Video festgehalten wurde und die Schutzbehauptungen der israelischen Militärs nicht mehr aufrecht erhalten werden konnten....

Beitrag melden Antworten / Zitieren
pförtner 23.06.2012, 17:16
22.

Lange Jahre flog auch die Luftwaffe mit der F 4 Phantom Aufklärung und machte gute Bilder auch mit den an den Seiten angebrachten Kameras,mal soeben im Vorbeiflug.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
derandersdenkende 23.06.2012, 17:16
23. Herr Gül meinte,

Zitat von sysop
Die türkische Regierung gibt sich im Fall des über Syrien abgeschossenen Militärjets betont zurückhaltend. Tatsächlich wirft der Flug der Maschine vom Typ F-4 Phantom viele Fragen auf. Laut Expertenmeinung könnte das Flugzeug auf Spähmission gewesen sein.
daß es durchaus üblich sei, daß Kampfflugzeuge über anderer Länder Grenzen flögen.
Üblich scheint mir das nur bei NATO-Staaten zu sein, die auf die Souveränität anderer Länder gern pfeifen, wenn es den eigenen Vorstellungen widerspricht.
Machtdemonstration statt Rechtsstaatlickeit?
Wo das zweite nur auf dem Papier steht, hilft meist nur das erstgenannte.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Hape1 23.06.2012, 17:28
24.

Zitat von Mani2
Auch auf die Gefahr hin hier Trolle zu füttern: Es wäre fahrlässig von der Türkei den Bürgerkrieg im Nachbarland nicht im Auge zu behalten, was meinen Sie den wo die hunderttausende Flüchtlinge hingehen? Nach Israel?
Wohin hundertausende Flüchtlinge hingehen? Nicht zur Türkei. Dort tummeln sich z.Zt. ca. 30.000 rum. Wobei die Masse derer zur FSA zählt.

"Mehr als 30 000 Flüchtlinge aus Syrien haben in der Türkei inzwischen Zuflucht gefunden."
...
Konflikte: Neuer Krach zwischen Türkei und Syrien nach Abschuss - weiter lesen auf FOCUS Online: Konflikte: Neuer Krach zwischen Türkei und Syrien nach Abschuss - Ausland - FOCUS Online - Nachrichten

Also.....mit Übertreibung ist niemand gedient.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
laudato 23.06.2012, 17:31
25. Dass der grosse Nachbar mitmischt war schon lange klar

Vom Anfang an war die Frage klar , in wie weit ist der grosse nachbar in die Unruhen inwolwiert , es scheint doch mehr als lieb ist .
Es ist zu vermuten dass der grosse Nachbar , die Lust auf Syrien nicht gerade entdeckt hat , sondern dass noch einen grösseren Bruder ihn auf dem Geschmack gebracht hat .
Ich werde langsam den Verdacht nicht los , die Westlichen würden sich selbst ins Fleisch schneiden wenn am ende die Türkei in Damaskus sessen.
Wenn sie bestehen dass Assd sich ins Esil zurückzieht , wird das sehr schnell passieren , man fragt sich was ist für Syrien am besten , mal ausprobieren .Frau Klinton , die schlechtste AM aller Zeiten ,juckz schon in den Finger es zu wissen .

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Beute 23.06.2012, 17:34
26.

Zitat von tatraholger
Die BUK M2 waere moeglich. Aber ich denke, das es eine S400 Rakete war! Das sind die neuesten russischen Abfangraketenwerfer die eine Reichweite von 400km haben und im Umkreis dieser 400km JEDES Flugzeug (auch Stealths) und auch jede Drohne oder Rakete herunterholen!! Und so weit ich weiss, hat Russland den Syrern einige Batterien S400 zur Verteidigung geliefert!,
Na Gott sei Dank - damit diese verfluchten NATO Kriegstreiber merken - das ist nicht Libyen , Irak oder Afghanistan. Gut so Syrien - wenn der Flieger dann in eurem Hoheitsgebiet war dann muss er damit rechnen heruntergeholt zu werden. Natürlich schickt der feige Ami erst einmal jemand anderen vor.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
yves1981 23.06.2012, 17:35
27.

Also am besten finde ich das die Konflikt Parteien in der Öffentlichkeit zu Frieden ermahnt werden und dann aber hintenrum schon die ganze Zeit Waffen geliefert werden und der Konflikt permanent angeheizt wird.

Wurden die Sanktionen gegen Syrien nicht damit begründet, dass man eine weitere Eskalation verhindern will?

Knallharte Machtpolitik der Westmächte nichts anderes findet in Syrien statt. Genau der gleiche Dreck wie in Libyen nur etwas subtiler, wenn man das so nennen kann.

Und nein Assad muss selbstverständlich weg, aber nicht zu diesem Preis und aus diesen Gründen...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
1203 23.06.2012, 17:37
28.

Zitat von A.bis.Z
Die Türkei hat alle Beziehungen zu Israel abgebrochen, nachdem sie Schiffe voll mit Freiwilligen zum Kampf mit israelischen Soldaten - "wir sorgen lebenslang für eure Familie" - ins jüdische Gewaesser geschickt hat.
Ich wüsste nicht, warum das Mittelmeer bzw. die Gaza-Küste in Ihren Augen "jüdische Gewaesser" sein sollen.
Es sei denn, Sie hängen dem Traum des zionistischen Groß-Israel an.
So wird es nicht kommen.

Zitat von A.bis.Z
So ist ein Krieg zwischen der Türkei und Syrien die perfekte Lösung; und so wird es auch kommen.
Das mag Ihr zweit-bester Traum sein.
Aber auch so wird es nicht kommen!
Die Türkei wird nicht in den Krieg ziehen. Stattdessen wird Assad sich früher oder später ein anderes Plätzchen außerhalb Syriens suchen.

Da Sie anscheinend alles gern aus Israel-Perspektive beurteilen, obliegt es nun Ihnen, darüber zu spekulieren, was das für Israel bedeutet.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
dilinger 23.06.2012, 17:40
29.

Zitat von derandersdenkende
daß es durchaus üblich sei, daß Kampfflugzeuge über anderer Länder Grenzen flögen. Üblich scheint mir das nur bei NATO-Staaten zu sein, die auf die Souveränität anderer Länder gern pfeifen, wenn es den eigenen Vorstellungen widerspricht. Machtdemonstration statt Rechtsstaatlickeit? Wo das zweite nur auf dem Papier steht, hilft meist nur das erstgenannte.
Die Nato mach das ständig, kriegt man irgendwie nicht so mit, erzählen Sie mal.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 3 von 19