Forum: Politik
Abhörskandal: US-Senatoren planen Besänftigungstour nach Deutschland
AP

Im US-Kongress wächst das Verständnis für den Zorn der Europäer über den Spähskandal. Nach SPIEGEL-ONLINE-Informationen will eine hochrangige Delegation zu einer Versöhnungsmission nach Deutschland kommen. Der Reisegruppe sollen Senatoren von Republikanern und Demokraten angehören.

Seite 13 von 20
kinngrimm 04.11.2013, 11:57
120. PR und naive Politiker

Ist ja schön und gut das uns die Amis ne Wohlfühltruppe schicken um uns den Bauch zu streicheln, aber wird dabei denn dann auch das Thema aufgearbeitet und behoben? Das ist doch nur ne PR Campagne um die wogen zu glätten, damit der "Freund" Deutschland nicht aus der Reihe fährt.

Wie eigene und US Politker mehrmals nun auch bewieden haben, sind sie entweder unwissend, naiv oder Lügner bezüglich dieses Themas, wie will man den da eine ordentliche Debatte führen? Bzw was heist da Debatte, unser Grundgesetzt wurde von unsere Regierung mit Füssen getreten und nur weil Sie jetzt Mucksmäuschenstill zu dem Thema ist die Kanzlerin, heist des noch lange nit das Sie nit verantwortlich ist. Zu versuchen jeden Sturm wie ne Schabe unterm Stein abzuwarten ... danke H. Kohl das sie der Lehrmeister wahren .. fehlt nur noch das die Kanzlerin nix sagen will weil sie ihr verdamtes Ehrenwort den USA gegeben hat.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Wilmalein 04.11.2013, 11:58
121. o

Zitat von tulius-rex
Das Verhalten der Kanzlerin Merkel ist einfach skandalös.
Die Frau kann nicht anders, die ist im Stasi-System aufgewachsen, da hat sie kein Unrechtbewustsein gelernt. Nur wie man gehorcht.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
romaval 04.11.2013, 12:01
122. Frau Merkel

muß sich den Vorwurf gefallen lassen erst reagiert zu haben als sie von ihrem Handy Abhören erfuhr. Ohne Herr Snowden käme jetzt sicherlich keine hochrangige Delegation nach Deutschland. Alles haaarspalterei die Diskussion als was er in den USA angesehen wird. Für uns war er sehr hilfreich und es gehört ihm geholfen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
ashrak2013 04.11.2013, 12:02
123.

Abhörskandal: US-Senatoren planen Besänftigungstour
nach Deutschland

Wenn man sich das schon anhört, kann man davon ausgehen das da nur Worte aber keine Taten zu erwarten sind.

Im Sprücheklopfen sind die USA ganz Groß, wirklich beeindrucken werden Sie damit wohl keinen. Außer vielleicht die Politiker, die eh jeden Mist glauben den man Ihnen vorsetzt. Man erinnere sich an Herr Friedrich der vorstellig wurde. Und was hat man da erreicht nix

Beitrag melden Antworten / Zitieren
daten.waesche@gmail.com 04.11.2013, 12:05
124. Sie müssen Zeit gewinnen

Die Maschine muss ans Netz, noch ist das bei der NSA alles Kinderspiel, aber wenn die Maschine ans Netz geht und sie wird es tun, trotz gravierender Programmier Fehler, dann ist alles aus und dazu brauchen sie nur die Daten, die sie schon haben , na servus!!!
Man merkt wie das Treffen mit Snowden ihnen Angst macht, denn sie sind schwach wie einer, der an Krücken geht, wenn man an seinen Krücken rummacht.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Emil Peisker 04.11.2013, 12:05
125. die Relativierung der Verbrechen kommunistischer Regime

Zitat von lronmcbong
Vor allem konnte man nach dem Fall der Mauer der ganze Stasi Geschichte und ihrer Personen habhaft werden. Jetzt wird die Sache von unseren eigenen Politikern klein gehalten und ihnen ging alles am Hintern vorbei. Was lernen wir daraus? Die Spitzelgeschichte ist in beiden Fällen - bis auf wenige Ausprägungen - von der Sache her eigentlich gleich. Der Staat weiß alles. Unterschied: Das eine war der Sozialismus, das andere der Kapitalismus. Die USA waren immer die Guten, die Ossis stets die Bösen.
1968 engagierten sich junge Deutsche als Mediziner und Helfer in Vietnam. Sie behandelten jeden, Vietkong oder Südvietnamese. Zivilisten wie Soldaten oder nordvietnamesische Rebellen.

Dann begann die Stasi das Verläumdunsprogramm "Legion", dass diese Mediziner als CIA-Agenten denunzierte.
Es waren aber tatsächlich Menschenfreunde, wie wir sie heute bei Ärzte ohne Grenzen kennen.

Nur 2 von 10 kamen nach 4 Jahren in Gefangenschaft lebend zurück. Alle wurden inhaftiert, gefoltert und einige standrechtlich durch Genickschuss getötet, einige überstanden die Strapazen der Gefangenschaft nicht.

Die Stasi hatte dem Vietkong überzeugend klar gemacht, dass diese Leute westliche Agenten waren.
Es waren auch 4 Helfer von der Hilfsorganisation Malteser Hilfsdienst betroffen. Unter ihnen die beiden Überlebenden.

Soviel zur Gleichstellung von Stasi und NSA. Bleiben wir auf dem Teppich. Ich lehne diese systematische Abhörung kompletter Völker als Verletzung der Menschenrechte ab, aber die Relativierung der Verbrechen kommunistischer Regime kann ich deswegen nicht gutheißen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
chromhai 04.11.2013, 12:07
126. Es reicht!

Nicht nur, dass sich unsere Regierung strafbar "volksfremd" verhælt und deren Minister die læcherlichste Verkørperung ihres Postens darstellen; nein, es muss auch noch so einem Haufen nichtssagender Politprofis aus den USA geben, die hier zum "Michel-Besænftigen" auf Tour gehen. Noch schlimmer kann man sich als Land nicht demuetigen. Habt Dank, Merkel, Friedrich, Pofalla und wie ihr alle heissen møgt. Eine Schande!!! Da wære ja eine Monarchie mit ausgewæhlten Vertretern symphatischer und effektiver.

Ich schæme mich fuer mein Land und dessen Politiker. Einfach nur traurig was hier "verzapft" wird. Rueckgrat- sowie inhaltsloses Lamentieren auf høchster Ebene und in allen Bereichen. Leute wacht auf !!! Wir sind, allen und allem ausgeliefert so lange dieser Zustand beibehalten wird... Wenn ich an die vermerkelte Europolitik zusammen mit unserer grossartigen Haushaltverschuldung denke, wird mir nur noch schlechter. Millionen dort und Milliarden da und nichts fuer das eigene Land, obwohl es dort mehr als genug zu tun gibt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
huberwin 04.11.2013, 12:09
127. Mc.Murphy is watching you

Zitat von sysop
Im US-Kongress wächst das Verständnis für den Zorn der Europäer über den Spähskandal. Nach SPIEGEL-ONLINE-Informationen will eine hochrangige Delegation zu einer Versöhnungsmission nach Deutschland kommen. Der Reisegruppe sollen Senatoren von Republikanern und Demokraten angehören.
hieß es früher immer. Jetzt kommt ein Mann gleichen Namens und will uns besänftigen?
Wie soll das gehen?
Will er uns sagen, das wir uns beruhigen sollen weil ja das amerikanische Volk viele Vorteile durch das ausspionieren hat weil die Wirtschaft durch die Wirtschaftsspionage besser verdient...usw.

Ich brauche keine besänftiger, sondern einen Schutz gegen diese Schnüffelei.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
KaraMer 04.11.2013, 12:10
128.

Bevor eine PR-Besänftigungstournee durchgeführt werden kann, sollten zunächst die Fakten auf dem Tisch liegen, damit die Bevölkerung, die Industrie und die Politik Ausmaß und Auswirkung einschätzen kann.

Wir brauchen niemanden, der uns mitteilt, dass NSA weißer wäscht.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
kael 04.11.2013, 12:10
129. Na sowas!

Der Berg - selbst wenn er nicht Obama heißt -bemüht sich zum Propheten.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 13 von 20