Forum: Politik
Abkommen TTIP: Widerstand in der SPD gegen Gabriels Freihandels-Kurs
DPA

SPD-Chef Gabriel will seine Partei auf einen gemeinsamen Kurs zum Freihandelsabkommen TTIP einschwören. Doch der linke Flügel droht mit Blockade. In Brüssel verfolgt man die Debatte mit Sorge.

Seite 29 von 29
klaus47112 19.09.2014, 14:32
280. das S_echs P_rozent D_esaster

Zitat von republica_banana
Sich aktiv für TTIP einzusetzen bedeutet für die SPD, vom Wähler demnächst ordentlich eins auf die Nüsse zu bekommen.
der Wähler bzw. Wahlberechtigten hat man in Thüringen schon geschafft!

Gabriel schickt die SPD auf den Weg der FDP
Erst das Projekt 18!
Dann wird man feststellen dass man da Komma falsch gesetzt hat und landet bei 1,8

Beitrag melden Antworten / Zitieren
fürkül 19.09.2014, 14:58
281. einer der letzten Kämpfer

Da haben wir ja dann wenigstens den Richtigen.
Der Gabriel ist immerhin einer der letzten Kämpfer für die soziale Gerechtigkeit.
Wenn nicht sogar der Allerletzte.

Und genauso wird er auch kämpfen.
Er wird kämpfen. Und kämpfen. Und kämpfen
Bis er "umfällt".

Und dann stehst du da mit deinem Bett und kannst nur noch zuschauen, wie es brennt.
"Tut mir sowas von leid, ich habe wirklich alles, alles nur Menschenmögliche versucht, wirklich alles...", erzählt dir der allerletzte Kämpfer dann.
Oder, dass heute ein ganz besonders guter Tag ist, weil dein Bett nicht mehr lange brennt oder dass du dich rasieren sollst. Irgendwas halt.
SPD halt....

Beitrag melden Antworten / Zitieren
sichersurfen 19.09.2014, 15:31
282. Gabriel hat diesmal nicht genug taktiert

Zitat von fürkül
Da haben wir ja dann wenigstens den Richtigen. Der Gabriel ist immerhin einer der letzten Kämpfer für die soziale Gerechtigkeit. Wenn nicht sogar der Allerletzte. Und .......
Da hat Gabriel nach der BTW 2013 gar nicht schlecht taktiert. Und nun dies. Warum hat er denn nicht zB den Herrn Kahrs vorgeschickt um die Lage zu sondieren und dann, wie es seine Bundeskanzlerin macht, erst zu entscheiden.
Aber generell haben es die Anführer der Parteien derzeit schon schwer. Gysi gescheitert mit den Waffenlieferung, Lucke sogar zweimal wegen Sanktionen Russland und TTIP und heute die Doppelführung der Grünen wegen der Asylpolitik.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
hugahuga 19.09.2014, 16:44
283. Gabriel versucht sich durchzumerkeln - in der Hoffnung,

sich damit das Wohlwollen der US Administration als Nachfolger Merkels zu sichern.
Diese Rechnung wird nicht aufgehen. Die Anzahl der Ahnungslosen in Sachen TTIP + Co. ist zwar noch immer zu hoch, aber in der Tendenz abnehmend.
Und das ist gut so - und überlebenswichtig.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Dr.Gnaa 19.09.2014, 21:14
284. Das genau meinte ich damit

Zitat von sestro46
Wasser ist ein LEBENSMITTEL soweit haben sie recht Aber in Privaten Haenden wirds nicht nur Teuerer auch Die Qualitaet sinkt ist bereits in Vielen Laendern zu Beobachten Und TTIPP ist Eintritt in Modernes Raubrittertum......
Falls Sie Sich das Video angesehen haben, werden Sie verstehen was ich damit sagen wollte.

Und wenn ich mich richtig erinnere konnt man anderhalb Jahrzehnten in jedem etwas besseren Lehrbuch für Volkswirtschaft lesen. dass grundlegene Versorgungseinrichtungen in die öffentliche Hand gehören und Basis Infrastruktur zu der Telekommunikation, Verkehr, Wasserversorgung und der Gesundheitssektor nicht in private Hände gehört.

Aber man kann mit öffentlichen Leistungen und sozialpolitischen Maßnahmen Geld verdienen, sehr viel Geld. Und hier wirken Wirtschaftslobbyisten, deren Einfuß immer größer wird, natürlich gebetsmühlenartig auf Politiker ein und versuchen den öffentlichen Sektor als ineffizient und unökunomisch darzustellen.

Überall werden rein ökunomische Maßstäbe angelegt, z.B. PISA. Den der Schulsektor ist der nächste Bereich der sturmreif zur Privatisierung geschossen wird.

Und es gibt keine objektiven Beweis, dass die Messkriterien, die angelegt werden auch korrekt und richtig sind.

Dann kommt TTIP und ...

Und gerade die SPD hat bereits unter Schröder, ganz analog zu Blair und Cameron starke neoliberale Ansätze verfolgt und über Reformen den Weg für Privatisierung und Verlagerung von Volksvermögen in privte Hände gesorgt.

Wir können uns letztendlich nur Stephane Hessel anschliessen.

"Empört Euch!"

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 29 von 29