Forum: Politik
Ablehnung von Flüchtlingen : Seid endlich still
AP/dpa

Ein Appell an die Menschen, die keine Flüchtlinge aufnehmen möchten.

Seite 3 von 30
pykomat 26.08.2015, 15:44
20. Ich fürchte der Apell trägt keine Früchte

Denn gerade die Leute, die er erreichen soll, betrachten sich ja als Teil eines Deutschen "Volkskörpers". Sie werden sich denken: "Deutsche helfen Deutschen klar, Deutsche helfen Syrern, warum auch?". Von dem her danke für den Versuch, aber Leute die Flüchtlinge beschimpfen (was unfassbar ist!), anstatt - berechtigte oder auch unberechtigte - Forderungen an die Politik zu stellen sind vermutlich resistent gegen solch wohlmeinende Worte.

Beitrag melden
olli118 26.08.2015, 15:44
21. Besser kann man es nicht sagen

Zu ergänzen wäre noch, dass es heute im "Osten" vielerorts um vieles besser aussieht als im "Westen". Viele westdeutsche Städte und Gemeinden würden sonstwas geben, wenn es dort so neu und schön aussehen würde wie in weiten Teilen der neuen Bundesländer. Aber an den rechten Dumpfbacken aus Freital und aus anderen Hetzhochburgen wird auch dieser Appell wirkungslos abprallen. Das würde ja heißen, man müsse sich gedanklich mit den Flüchtlingen gleichstellen. Aber die rechte Brut glaubt ja Recht und Anspruch auf eine Vorteilsbehandlung zu haben, besser zu sein. Und manche Altossis sind eh mit nichts zufriedenzustellen: in der DDR nichts gewesen, nach der Wende sind auch keine gebratenen Tauben zugeflogen, da wird dann natürlich gleich jeder angefeindet, der einem die Wurst vom Brot nehmen könnte. Wunschgedanke: Lasst uns doch das ganze rechte Gesocks aufsammeln, inmitten Syrien/Irak absetzen und mal ein bisschen am Abenteuer Krieg schnuppern - vielleicht kämen sie geläutert zurück.

Beitrag melden
MatthiasPetersbach 26.08.2015, 15:44
22.

Danke.

Hoffentlich liest in Dunkeldeutschland das jemand. Wir haben uns damals ein wesensfremdes Volk an die Backe nageln lassen, das dafür gesorgt hat, daß Toleranz und Freiheit mittlerweile nicht mehr Allgemeingut sind. Das dafür gesorgt hat, daß sich ein Großteil von meiner Generation in Deutschland nicht mehr heimisch fühlt - fühlen kann.

Wir haben das bezahlt, wir bezahlen das heute noch - und wir haben auch so manchem Missbrauch und Unfug mit dem geschenkten Geld zusehen müssen. Aber wir haben keine Schilder hochgehoben, keine Wohnungen angezündet und wir haben uns arrangiert.
Warum auch? Nur weil wir etwas abgeben mussten? Soooo wichtig ist das nicht.
Aber wie konntet Ihr das nur vergessen?

Beitrag melden
amir_rehman 26.08.2015, 15:44
23. Vorschlag

Vielleicht sollten wir diese "besorgten Bürger" für ein paar Monate in die Krisengebiete schicken. Mal sehen, ob sie dann immernoch so denken würden.

Beitrag melden
spiegelleser861 26.08.2015, 15:44
24. Als Wessi

sehe ich durchaus einen Unterschied zwischen DDR-Flüchtlingen und den jetzigen Flüchtlingen vom Balkan, aus Afrika und aus Asien.
Der DDR-Unrechtsstaat war eine Folge unserer gemeinsamen gesamtdeutschen Schuld 1933-1945, daher ist es zwar schmerzlich, aber ok, unsere ostdeutschen Brüder mit Milliarden zu unterstützen. Es sind genauso Deutsche wie wir. Aber ich wüsste nicht, warum wir jedem Afghanen und Somali Milliarden geben müssten.
Und ja, ich unterscheide zwischen Menschen, die mir näher stehen und solchen die nicht. Ich würde meinem Bruder x Tausend Euro schenken, aber nicht einem Fremden. So viel Nationalgefühl muss auch in Deutschland 2015 erlaubt sein. In jedem anderen Land der Welt ist es das auch, ohne gleich als Rassist und Nazi bezeichnet zu werden.

Beitrag melden
babbelnet 26.08.2015, 15:45
25. Sehr schön!

Respekt! Super geschrieben. Hut ab!

Beitrag melden
kniehus 26.08.2015, 15:45
26. vielen Dank

auch ich bedanke mich für diesen sehr engagierten Text und stelle mich vollständig dahinter.

Beitrag melden
lachina 26.08.2015, 15:45
27. Wer die Verhältnisse der alten DDR....

mit Arbeitsplatzgarantie, Dach überm Kopf wenn auch Plattenbau, Gesundheitsfürsorge, Kindergärten, gutem Schulsystem, Friede mit den Verhältnissen in den Herkunftsländern der Flüchtlinge vergleicht, meint es vielleicht gut, liegt aber sachlich völlig daneben.
Den heutigen Flüchtlingen geht es viel schlechter als den unzufriedenen Ossis der Achziger!

Beitrag melden
Spiegel Spass 26.08.2015, 15:45
28. Seid endlich still

"Seid endlich still"

So funktioniert Demokratie nicht.

Beitrag melden
mijobi 26.08.2015, 15:46
29. Danke

für einen dringenst nötigen Appell der Vernunft.

Beitrag melden
Seite 3 von 30
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!