Forum: Politik
Ablehnung von Flüchtlingen : Seid endlich still
AP/dpa

Ein Appell an die Menschen, die keine Flüchtlinge aufnehmen möchten.

Seite 7 von 30
rgw_ch 26.08.2015, 16:01
60. Vorbeugen?

Wieso setzen Sie sich eigentlich nicht genauso engagiert dafür ein, dass unsere lieben Verbündeten von jenseits des Atlantiks endlich mal aufhören, ein Land nach dem anderen in die Steinzeit zu bomben? Endlich mal damit aufhören, je nach politischer Windrichtung mal die eine Gruppierung mit Waffen zu versorgen, mal die andere zu bombardieren?

Ich kann nicht verstehen, dass Journalismus derart kurzsichtig sein kann, und immer nur an den Folgen, nicht aber an den Ursachen "dran" bleibt.

Beitrag melden
voiceecho 26.08.2015, 16:03
61. Danke Herr Berg!

Ein toller Beitrag und Sie treffen es auf den Punkt!
Und alle, die gleich Kommentare schreiben, wie "sie sprechen kein Deutsch, sehen anders aus, haben eine Religion" sei es gesagt: Wer wirklich helfen möchte, fragt nicht nach so etwas, Menschlichkeit und Nächstenliebe kennt keine Farbe, Religion oder Sprache! Und alle, die sagen, dass die anderen EU-Länder welche aufnehmen sollen, sei es gesagt, was glaubt ihr, wie viel Flüchtlinge gibt es in Griechenland oder Italien? Dort wurden auch keine Flüchtlingsheime angezündet und keine Flüchtlinge angegriffen! Es ist echt traurig und beschämend!

Beitrag melden
sl2014 26.08.2015, 16:03
62.

Ein sehr schöner Beitrag, der so richtig gut fürs eigene Wohlfühlen geeignet ist. Diesem Pack der Flüchtlings-Nichtversteher gehört ordentlich die Meinung gegeigt, auch wenn historisches ein bischen zurechtgebogen werden muss. Und der Vergleich nicht nur hinkt sondern nahezu stolpert.
Es geht ja schliesslich um das Gute.

Nur ein Manko:
Der Brief ist nicht zielgruppengerecht und wird nur Wirkung bei denen erzielen, die mit dem Pack sowieso nichts zu tun haben wollen. Also den Guten. Immerhin gibts Beifall.

Ändern wird er nichts. Denn eine Lösung ist nicht in Sicht und die Verantwortlichen halten Sonntagsreden.
Das Pack beruhigt sich dadurch nicht und wie zielführend "der Einsatz der ganzen Härte des Rechtstaates" sein wird, ist abzuwarten.

Beitrag melden
Wildes Herz 26.08.2015, 16:03
63. @ Malshandir

Zitat von Malshandir
Daneben ist es unangemessen, wenn ein Parteivorsitzender teile des eigenen Volkes als Pack bezeichnet. Egal was, diese Menschen dazu bewegt, man hat sich damit auseinanderzusetzen. Aengst, Sorgen und Noete ernst nehmen und nicht einfach verurteilen.
Ganz im Gegenteil: Diese Bezeichnung war sogar überaus angemessen - und längst überfällig! Er hat auch nicht Menschen als "Pack" bezeichnet, die einfach nur ganz harmlos "Angst, Sorgen und Nöte" haben - sondern die Flüchtlingsunterkünfte abfackeln, Häuser anzünden, Flüchtlinge terrorisieren und dutzende Polizisten verletzt haben!

Solche Leute wird man ja wohl noch als "Pack" bezeichnen dürfen. - "DAS wird man ja wohl noch sagen dürfen!"

Beitrag melden
Mardor 26.08.2015, 16:04
64.

Zitat von bellfleurisse
Ein "Dialog" mit Terroristen ist müßig. Deren Verurteilung erfolgt durch unsere Gesetze.Unter Terrorbefürwortern ist auch das Beifall klatschende "Bürgervolk" zu verstehen!
Dem ist nichts hinzuzufügen, außer vielleicht massierter Einsatz von Wasserwerfen und Schlagstöcken, wenn dieses intellektuell und emotional verkommene Pack das nächste Mal die hässlichen Mäuler aufreißt. Ich kann diese freche Nazibrut nicht mehr ertragen.

Beitrag melden
mongolord 26.08.2015, 16:04
65. Rechte raus!

Mir sind 100 Asylsuchende lieber als nur einer von diesen Idioten. Ich fühl mich da wirklich peinlich berührt und wütend, wenn ich andere Deutsche sehe die Hilfesuchende Menschen mit Rufen wie "Weg mit dem Dreck" begrüßen und kleine ausländische Kinder in der Bahn anpinkeln. Mit solchen, man kann es nicht anders ausdrücken "Untermenschen", will ich nicht das gleiche Land teilen. Bitte dieses rechte Pack direkt zum Sightseeing nach Irak und Syrien schicken und statt dessen Menschen aufnehmen die ihr Herz vielleicht noch am rechten Fleck haben.

Nicht weniger schlimmer als die offensichtlichen Rechten und Nazis sind diese, ich nenn sie mal "Stammtisch Hetzer", die mit fadenscheinigen Argumenten und populistischen Parolen vor allem im Internet ihren latenten (und oft auch ziemlich offensichtlichen) Rassismus ausleben.
Wir sollten nie vergessen das es sich bei den Asylsuchenden um Menschen handelt die oft um ihr Leben oder das von ihren Familien fürchten, und sich hier ein Leben in Frieden erhoffen. Welcher Mensch mit nur ein bisschen Verstand kann das anderen Menschen verübeln?

Beitrag melden
Inselbewohner 26.08.2015, 16:04
66. Freital ist überall

Es ehrt Sie diesen zutiefst moralischen Brief geschrieben zu haben. Freital, so habe ich Sie verstanden, steht stellvertretend für alle ehemaligen DDR Bürger. Ob man allerdings die Widervereinigung und friedliche Revolution mit dem jetzigen Zustand vergleichen kann sei dahin gestellt. Wir sind eben nicht aus einem völlig fremden Land in ein anderes gewechselt sondern meist einfach nur ein paar Kilometer weiter gezogen. Ja, die Solidarität war groß und etwas Dankbarkeit würde uns gut zu Gesicht stehen. Ich jedenfalls bin es. Aber bitte nicht alle über einen Kamm scheren, auch hier ist die Hilfsbereitschaft groß und in meinem Umfeld kenne ich Niemanden der gegen die Flüchtlinge, Neudeutsch Refugees, wäre. Nur unterscheiden viele zwischen denen die aus wirtschaftlichen Gründen kommen und die die vor Verfolgung und Krieg flüchten mussten.
Ist diese Unterscheidung falsch? Ich habe keine Antwort darauf. Ist es moralisch Fragwürdig diese Frage überhaupt zu stellen?
Ja es muss geholfen werden denen die unsere Hilfe dringend benötigen und nein, wir können nicht die Welt retten. Die Kolumne von Jan Fleischhauer hat mich da nachdenklich gemacht.
Gruß HP

Beitrag melden
ulli7 26.08.2015, 16:08
67. unterschiedliche Eindrücke über Flüchtlinge

Wenn man die Berichterstattung über die sog. REFUGEES in Deutschland vom Staatsfernsehen ARD und ZDF sowie von der Bundeskanzlerin und unserem Bundespräsidenten anhört, dann handelt es sich ausnahmslos um "verzweifelte Menschen aus dem Bürgerkriegsland Syrien".
Ich wohne seit einem Jahr gegenüber einem zentralen Asylantenheim. Mein Eindruck von den dortigen Bewohnern ist eher, dass es sich überwiegend um gut gelaunte, entspannt wirkende junge Männer handelt, die ganz smart aussehen, bestens gekleidet sind, nicht arbeiten und sich in Deutschland scheinbar ganz gut amüsieren.
Das Bundesamt für Migration für Flüchtlinge hat für das Jahr 2014 bestätigt, dass drei von vier Asylbewerbern in der Altersgruppe unter 35 Jahren männlich sind. Von 800.000 Zuwanderern im Jahr 2015 sind voraussichtlich nur 200.000 weiblich und ca. 600.000 männlich. Jeder unbefangene Betrachter sieht auf den meisten Fotos von Booten der geretteten Schiffbrüchigen im Mittelmeer, die offenbar aus dem Nahen und Mittleren Osten sowie aus Afrika stammen, überwiegend junge Männer. In der Spiegel TV Sendung : “Unterwegs mit Flüchtlingen auf der Balkanroute” sieht man auch meist junge männliche Flüchtlinge.
Es wäre hilfreich, wenn das Staatsfernsehen sachlich unterscheiden würde zwischen Flüchtlingen aus Gebieten mit desolater Menschenrechtslage und Asylbewerbern in Deutschland, die überhaupt keinen Anspruch auf Asyl haben.

Beitrag melden
skiski-bowski 26.08.2015, 16:09
68. Wirklich nicht?

Zitat von spiegelleser861
sehe ich durchaus einen Unterschied zwischen DDR-Flüchtlingen und den jetzigen Flüchtlingen vom Balkan, aus Afrika und aus Asien. Der DDR-Unrechtsstaat war eine Folge unserer ......
Zitat: Aber ich wüsste nicht, warum wir jedem Afghanen und Somali Milliarden geben müssten.
Dann versuche ich, es Dir zu erklären. 1. Einige Menschen flüchten aus Gebieten, in denen auch mit deutschen Waffen gekämpft wird. Die Opfer kommen zu den Verursachern. 2. Durch unser Wirtschaftssystem werden Länder ausgebeutet. Gäbe man den Menschen eine Perspektive vor Ort (=Arbeit und damit Einkommen), gäbe es keinen Grund, die Heimat zu verlassen. Der Platz reicht hier nicht aus, alle Gründe aufzuzählen. Aber noch ein kleiner Hinweis. Vergleiche mal die Namen einiger, die dort schreien, mit meinem Pseudonym. Merkst Du was? Niemand, ich wiederhole niemand dort ist echter Germane, der seinen Stammbaum bis zu Arminius zurückverfolgen kann. Ergo sind wir alle Zugereiste, durch die Bank. Auch Du.

Beitrag melden
jamon 26.08.2015, 16:09
69.

Zitat von donnerkeil
Nicht alles was hinkt ist ein Vergleich. Aber gut, ich kann ja mal austesten was passiert, wenn ich einfach mal meine Haustür auflasse, 8 Tage ins Allgäu fahre und dann nach meiner Inneneinrichtung Ausschau halte.
und....macht es dann einen unterschied, ob ein deutscher oder ein flüchtling reinschaut?

Beitrag melden
Seite 7 von 30
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!