Forum: Politik
Abrechnung in der Union nach der Europawahl: Die Wut muss raus
DPA

Bei ihrem ersten Treffen in Brüssel nach der Europawahl suchen manche Unions-Europaabgeordneten die Schuld für das Debakel überall. Am liebsten in Berlin.

Seite 1 von 6
sirius08/15 30.05.2019, 11:21
1. Wie Erwartet!

Das scheint so ein Club selbstgefälliger alter Männer zu sein, die jeden die Schuld geben und sich nicht an die eigene Nase fassen. Ein Bild das auf alle Altparteien zur Zeit zutrifft.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Rubikon_2016 30.05.2019, 11:25
2. Ewiggestrige CDU

und das tut mir weh, ich war lange Jahre engagiert, sowohl in der Jungen Union als auch in der CDU.
Das ist allerdings mehr als 20 Jahre her und leider muß ich feststellen, daß die CDU sich offenbar innerhalb dieser 20 Jahre kaum merklich weiterentwickelt hat.
Keine Visionen, keine Lösungen für die Probleme und Fragen des 21.Jahrhunderts - für jede Partei ein Armutszeugnis, für die CDU als Regierungs- und Volkspartei ein Desaster.
Gerade habe ich mir die Aufzeichnung von Anne Will von Sonntag Abend angeschaut, die Figur, die ein Armin Laschet da abgegeben hat - als vermeintlich progressiver Vertreter der Union... peinlich! Die CDU hat definitiv nicht verstanden, was die Stunde geschlagen hat und wenn sie das weiterhin ignoriert, kann sie sich am Beispiel der SPD ihre Zukunft ausmalen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
kanuh 30.05.2019, 11:25
3. Klimakanzlerin

Merkel war mal Treibern in Sachen Klima. Ist lange her. Dabei wäre es zumindest in Grokos einfach gewesen zusammen mit der SPD in die gleiche Richtung zu marschieren und Umweltpolitik voran zu treiben. Aber nein, Lobbyisten jeder Couleur haben das Regierungshandeln vorgegeben. Das Volk hat konsequent abgewählt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
frame4 30.05.2019, 11:36
4. Warum sucht eigentlich niemand die Schuld bei der Netzpolizik

Namentlich Axel Voss? Ist das Thema sakrosankt? Was glauben die CDU-Oberen was das Hashtag #niewiedercdu bedeutet?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
hileute 30.05.2019, 11:42
5. Mit Sperrklausel

wäre das Ergebnis doch genauso schlecht gewesen, hätte aber halt für einen Sitz mehr gereicht??????
Also wenn die wirklich am heulen sind weil ne Spaßpartei, die wenigstens zugibt das ihre Politik bescheuert ist zu großen Teilen, dann ist es noch schlimmer als ich gedacht hab. Naja, vlt reicht's ja trotzdem zu grün schwarz als nächste Regierung.......

Beitrag melden Antworten / Zitieren
jonath2010 30.05.2019, 11:43
6. Eine Nummer zu groß

Spon-Zitat: "Oettinger war (und ist) einer derer, die finden, dass in der CDU nur einer Angela Merkel nachfolgen kann, und dessen Vorname ist nicht Annegret." (Ende Zitat). Das finde ich auch, obwohl ich auf die schwäbischen Einfälle von Oettinger nicht viel gebe. Aber hier liegt er richtig. Kanzlerin der Bundesrepublik Deutschland ist für AKK einfach eine Nummer zu groß. Wäre sie gescheiter Ministerpräsidentin im Saarland geblieben.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Deeds447 30.05.2019, 11:46
7. Wieso die Aufregung?

Im Bund wird dann wieder gemeckert, dass man zu eu-freundlich sei, dass die CDU ein wenig abgeschmiert ist, passt voll ins bundespolitische Profil und das man am Komissionspräsidenten weniger interessiert ist, als den EZB-Chef für die nächsten acht (!) Jahre zu wählen, ist kein Geheimnis mehr. Das sich nun die EU-Opis darüber aufregen, dass der CDU-Anteil in der EVP ein wenig geschrumpft ist, sind doch nur Krokodilstränen. Tatsächlich dürfte damit die Sorge herrühren, dass nur für den Fall, dass EU-Parlament hätte doch irgendwann mal parlamentarische Rechte, wie man es z.B. vom Bundestag her kennt, die CDU bis 2024 keinen so großen Einfluss in der EVP-Fraktion mehr hätte wie andere Konservative. Na und? Die CDU kann froh sein, wenn Merkel entgegen ihrer Ankündigung bei CNN, doch noch vorzeitig den Sessel räumt und AKK mit Amtsinhabervorteil von 2020-2021 den BuWa-Kampf vorbereiten könnte. Sonst, geht es so weiter, ist AKK eh chancenlos!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Atlantto 30.05.2019, 11:49
8. Was für eine schlimme Truppe

27 Abgeordnete sind noch viel zu viel.
Denen fällt nix anderes ein als falsche Fakevorwürfe und die Wiedereinführung einer Sperrklausel(wie demokratisch). Inhaltlich : Null
Die sind noch schlimmer heruntergekommen als die Sozis, haben zu ihrem Glück aber eine breite absolute schmerzfreie Wählerschaft über 70

Beitrag melden Antworten / Zitieren
tsavorit 30.05.2019, 11:51
9. Sind noch nicht fertig...

Der Karren rollt noch, jedoch führerlos und das freut den Rest in Europa - vor allem in Ost.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 6