Forum: Politik
Absage von Auftritten türkischer Minister: Erdogan wirft Deutschland Handlungen wie i
AFP

Der türkische Präsident verschärft den Ton noch einmal: Nach den Absagen von Wahlkampfauftritten türkischer Minister in Deutschland vergleicht Staatschef Erdogan das Vorgehen der Behörden mit Aktionen in der Nazi-Zeit.

Seite 42 von 51
thacadw 05.03.2017, 16:55
410.

Was soll die ganze Aufregung, NICHT wir brauchen die Türken, Sie uns eher.
Solange wir so beschimpft werden, was im übrigen Strafbar ist und Volsverhätzung gleicht kommt sollten wir uns in der EU einig sein: keine Gelder mehr und kein Tourismus mehr in die Türkei.
Haben wir es wirklich nötig uns nochmal, nach über 70 Jshten von einen Diktator beeinflussen zu lassen??

Beitrag melden
2late 05.03.2017, 16:56
411. Er hat einfach keine Ahnung!

Wenn wir noch in solch finsteren NS-Zeiten wären, würde er schon längst mit verbundenen Augen vor einer Wand stehen!

Beitrag melden
maxbeck54 05.03.2017, 16:56
412. Schon witzig...

...dass die Türkei eigene Verfehlungen Deutschland vorwirft. Äh...wer ist auf dem Weg zur Dikatatur? Wer sperrt Journalisten ein? Wer verwendet Nazi-Methoden? Genau..die Türkei...Es wird Zeit, dass man Klartext redet und endlich mal wirtschaftliche Massnahmen seitens der EU unternimmt, und sich nicht mehr durch die Flüchtlinge erpressen lässt. Der Spuk wäre alsbald vorbei.

Beitrag melden
besserwisserno1 05.03.2017, 16:57
413.

Zitat von auf_dem_Holzweg?
Denn dank des Dornröschenschlafs, der bei Frau Merkel bei zumindest wichtigen Themen seit 12 Jahren anhält, wurde versäumt entsprechende Gesetzte auf den Tisch zu legen. Wirkliche Politik wird nur lokal gemacht, von Bürgermeistern, die auch den Schneid dazu haben. Merkel zögert wie immer oder noch schlimmer, sie bekommt es einfach nicht hin. Ihr Versagen auf ganzer Linie sind wir leider schon längst gewohnt
Anmerkung: wer hat sie denn immer wieder gewählt? dahin sollte Ihre Kritik adressiert sein und nicht an Frau Merkel!

Beitrag melden
Tacitus73 05.03.2017, 16:58
414. Richtige Maßnahmen!

Zitat von ClausB
Auf jeden Fall sollte auf Grund der Äußerungen des großen Führers Erdogan die deutsche Regierung zuerst einmal den deutschen Botschafter aus der Türkei zurückrufen und den türkischen Botschafter einbestellen und mit ihm mal Tacheles zu reden. Und das Auswärtige Amt muss auf jeden Fall Reisewarnungen für Reisen in die Türkei aussprechen....b
Die Reisewarnungen sind zudem überfällig! Wer kann denn bei den jetzigen Zuständen in der Türkei garantieren, dass aus einem Touristen nicht schnell ein "Terrorist" gemacht wird? Den man ohne konkrete Information über sein angebliches Vergehen erst mal schön lange in den Knast sperrt? Also mir wäre ein Urlaub in der Türkei inzwischen definitiv zu unsicher - abgesehen von der Tatsache, dass ich es zynisch fände, an einem Ort Urlaub zu machen, wo so viele Oppositionelle im Gefängnis sitzen, deren Meinungsfreiheit in übelster Form beschnitten wurde. Ganz offensichtlich kann die Türkei ja auch auf deutsche Urlauber gut verzichten.

Beitrag melden
ironcock_mcsteele 05.03.2017, 16:59
415.

Was kümmert es eine deutsche Eiche...

Beitrag melden
pavel1100 05.03.2017, 17:00
416. Wir sollten das Referendum zu unserer Sache machen

Es gibt in jeder demokratischen Partei in Deutschland gestandene Politiker die türkisch sprechen. Diese sollten aktiv im Wahlkampf mitmischen und unseren noch in der Türkei verwurzelten Mitbürgern klarmachen um was es bei dem Referendum geht. Um nichts weniger als die Abschaffung der Demokratie in der Türkei.

Beitrag melden
katiamobil 05.03.2017, 17:00
417. Was tut solchen Machtmenschen am meisten weh?

......ihr jämmerliches und unsägliches Geschrei einfach zu ignorieren. Alle Auftritte aus bekannten Gründen absagen und den kleinen Schreihals schreien lassen. Die Türken in Deutschland die ihn und seine Politik so verehren sollten noch mal in sich gehen warum genau sie in Deutschland leben, das gute Wetter in Deutschland kann es ja definitiv nicht sein.

Beitrag melden
spon-1262946243658 05.03.2017, 17:03
419. Nicht einmal ignorieren!

Am besten lässt man die Hasstirade unkommentiert. Sie spricht für sich.

Beitrag melden
Seite 42 von 51
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!