Forum: Politik
Absage von Auftritten türkischer Minister: Erdogan wirft Deutschland Handlungen wie i
AFP

Der türkische Präsident verschärft den Ton noch einmal: Nach den Absagen von Wahlkampfauftritten türkischer Minister in Deutschland vergleicht Staatschef Erdogan das Vorgehen der Behörden mit Aktionen in der Nazi-Zeit.

Seite 7 von 51
drella 05.03.2017, 14:43
60. Der Herr...

...von Erdoganistan hat scheinbar ein recht überschaubares Geschichtswissen. Er sollelte Bücher lesen und sich bilden, statt planvoll Journalisten einzusperren und seine eigene Demokratie in eine Diktatur umzuwandeln. Die Folgen einer solchen Aktion mag er ja scheinbar selbst nicht...

Beitrag melden
frozenf 05.03.2017, 14:43
61. Es reicht.

Was lassen wir uns von Erdogan noch alles gefallen? Dann verschlechtern sich eben die Beziehungen. Man kann sie wohl aktuell kaum als gut bezeichnen. Und hier haben die unsäglichen Entgleisungen dieses Möchtegerndiktatoren einen erheblichen Anteil. Also, so what? Das wäre ja, als wenn deutsche Politiker auf Mallorca Wahlkampfveranstaltungen durchführen... Europaweites Verbot für Erdogan und seine hörigen Wahlkämpfer, wäre die einzig richtige Reaktion.

Beitrag melden
maxis.papa 05.03.2017, 14:43
62. Der Ton...

... den dieser Beinahe- Diktator anschlägt ist total daneben! Die türkische Regierung sollte vielleicht ersteinal vor ihrer armenischen und Kurdischen Haustüre kehren, bevor sie die NS- Keule auspackt.
Zudem bin ich der Meinung, dass einem Staatsoberhaupt, dass die Menschenrechte derart mit Füßen tritt, keine solche Bühne gegeben werden sollte eie es in der aktuellen Medienlandschaft der Fall ist!

Beitrag melden
CHR1 05.03.2017, 14:43
63. Nazi Praktiken

Sehr lustig. Derjenige der in seinem Land ein Ermächtigungsgesetz durchsetzen möchte, wirft Deutschland Nazi Praktiken vor. Also in Deutschland kann man seine Meinung äußern ohne im Knast zu landen. In Deutschland darf niemand ohne Richterbeschluss inhaftiert werden. Nur muss man hier Veranstaltungen ordnungsgemäß deklarieren.
In Deutschland gab es auch schon mal jemanden der ein Ermächtigungsgesetz durchsetzten wollte und hat. Nur hat man hier daraus gelernt. Vielleicht sollten sich die in Deutschland lebenden und wahlberechtigen Türken mal mit der Deutschen Geschichte zw. 1923 und 1938 beschäftigen und nach parallelen zu der Politik Erdogans suchen. Mir machen die vorhandenen Parallelen Angst.

Beitrag melden
besonders_wachsam 05.03.2017, 14:43
64. Nur Besuche von Konzert und Kino

waren ja geplant. Alles rein privat. Und diejenigen die früher einmal lauthals "Wehret den Änfängen" rufend durch die Strassen zogen, haben nun auf einmal unglaubliches Verständnis für solche Rassisten. Nein, der Bogen ist endgültig überspannt, die türkische Regierung will auf Biegen und Brechen einen konflikt, sie soll ihn haben. Solange die bundesregierung schweigt ist niemand von diesen Parteien mehr wählbar.

Beitrag melden
Kater Bolle 05.03.2017, 14:44
65. Meine gute Erziehung verbietet es ......

hierzu in der notwendigen Form etwas zu sagen.
Der Mann sollte sich mal "seine" heutige Türkei objektiv anschauen.
Dort erleben wir das, was Deutschland im Jahr 1933 erlebt hat.
Hier läuft sicherlich auch nicht alles richtig und perfekt.
Aber mit den Nazis von 1933 und deren Verhalten hat die Bundesrepublik sich nichts überhaupt nichts zu tun.
Darüber bin ich auch sehr froh.
Solches Gesindel wie 33-45 darf hier nie wieder ans Ruder kommen!
Lieber Herr Erdogan bitte mal drüber nachdenken.

Beitrag melden
Zehetmaieropfer 05.03.2017, 14:44
66. Aussagen von Herrn Erdogan verschlechtern aber nicht Beziehungen

Nach Martin Schulz, Thomas Oppermann, Siegmar Gabriel und Joachim Gauck verschlechtern nur rechtsstaatlich korrekte Handlungen, wie das Auftrittsverbot aus Sicherheitsgründen der Stadt Gaggenau für den türkischen Justizminister die deutsch - türkischen Beziehungen.

Beitrag melden
Freidenker10 05.03.2017, 14:44
67.

Sorry, aber sich diesen ganzen Mist wegen des Flüchtlingsdeals bieten zu lassen ist erbärmlich! Jeder wahlberechtigte hier lebende Türke kann sich diesen "Wahlkampf" gerne in der Türkei reinziehen, aber hier hat er absolut nichts verloren. Und beleidigen muss man sich auch nicht lassen! Merkel verheddert sich total mit ihrer Hinterzimmerdiplomatie, hier wäre mal eine klare Ansage angebracht, aber das kann sie nicht....

Beitrag melden
peter.braun1@gmx.ch 05.03.2017, 14:44
68. Wenn pathologische Egomanen an die Macht drängen...

Wenn pathologische Egomanen an die Macht drängen und sich zu Autokraten entwickeln, dann gibt es offenbar keinen Verstand und keine Grenzen der Zurückhaltung mehr. Während diese Leute meinen, sich wirklich alles erlauben zu können, fordern sie von anderen Toleranz. Wir leben in einem Irrenhaus.

Beitrag melden
Jay dee 05.03.2017, 14:44
69. rote Linie längst überschritten

Wie lange will die Bundesregierung hier noch die Rolle des Duckmäuser einnehmen? Sich ständig als Faschisten beschimpfen zu lassen, bedarf langsam mal eine klare Aussage und eindeutige Reaktion der Regierung. Es ist eine Schande, dass man das so unkommentiert lässt. Herrn Erdogan sollte man vielleicht nochmal zur Staatsbürgerkunde in eine Volkshochschule einladen, damit er endlich das politische System in der BRD versteht...

Beitrag melden
Seite 7 von 51
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!