Forum: Politik
Abschaffung der Wehrpflicht: Ex-Minister Rühe wirft Guttenberg "Zerstörung der Bundes
imago/ Metodi Popow

Wurde die Bundeswehr kaputtgespart? Ja, sagt der frühere CDU-Verteidigungsminister Rühe. Er sieht die Schuld vor allem bei einem seiner Nachfolger: Karl-Theodor zu Guttenberg. Aber auch Ursula von der Leyen kommt schlecht weg.

Seite 8 von 21
neurobi 10.02.2019, 15:44
70.

Zitat von sven2016
Nach Schröder nun Rühe, und der aufTrump-Kurs. Deutschland mit der stärksten Armee Europas, weltweit in Kampfeinsätzen, mit neuestem Gerät, einer Wehrpflicht und toughen Kämpfern. Mann, Mann. Denkt der vielleicht an „ganz früher“? - Die Bundeswehr soll eine Verteidigungsarmee sein. Noch gilt das. Wenn die EU oder Staatengruppen in der EU gemeinsame Militärmacht aufbauen wollen, ok, aber nie mehr national aufrüsten, bitte. Und nicht noch mehr Politrentner-Fantasien.
Die Bundeswehr muss nicht die stärkste Armee Europas sein. Es würde schon genügen, wenn sie ähnlich gut ausgerüstet und einsatzbereit wäre wie die Frankreichs und GBs. Heute würde uns die Schweiz wohl überrennen und in 2 Wochen bis zur Elbe gelangen.
Deutschland sollte seine Anstrengungen schnell auf 2% des BIP erhöhen, damit erstmal die vorhandene Ausrüstung einsatzbereit machen und dann in modernstes Gerät investieren.
Primäraufgabe sollte die Landesverteidigung sein. Dafür sollte es auch eine Dienstpflicht geben, 9-12 Monate sollten ausreichen.
Ein kleiner Teil mit Freiwilligen sollte sich auch an Systemen kollektiver Sicherheit beteiligen können.

Beitrag melden
Knacker54 10.02.2019, 15:46
71. Die Wehrpflicht hatte was für sich

Abgesehen davon, dass die Personalprobleme damit klein gehalten werden konnten, konnte sich auch kein rechtsantionaler Klüngel in irgendwelchen Truppenteilen bilden: Überall waren aufmerksme Beobacher aus der Zivilgesellschaft vorhanden, die entsprechende Auswüchse sofort durchgestochen haben. Auch fatale Fehlentwicklungen bei der Ausstattung mit Waffen und sonstigen Gütern, die nunmal zum Funktionieren einer Armee unerlässlich sind, blieben nicht lange unentdeckt. Unter diesem Aspekt hat Rühe recht. Mir persönlich wäre eine komplette Abschaffung der Armee auch am Liebsten, aber so funktioniert es z.Zt. leider nicht. Es ist beängstigend, dass der Zusatnd der Bundeswehr z.Zt. im V-Fall in etwa genauso wirkungsvolle Resultate zeitigen würde, wie wenn wir gar keine Armee hätten - und das zu exorbitant hohen Kosten. Es ist ganz einfach: In diesem Fall stinkt der Fisch vom Kopfe her - aber auch an Gräten und Flossen!

Beitrag melden
jo126 10.02.2019, 15:49
72. Echt?

Zitat von tailspin
Imperialistische Regime haben Armeen aus Berufssoldaten, die man ueberall hinschicken kann, zB nach Afghanistan. Mit Wehrpflichtigen funktioniert das nicht so gut, wie man an Vietnam gesehen hat
Wenn ich mich recht erinnere, wurden die armen Teufel in den USA zwangsweise eingezogen und gegen ihren Willen nach Vietnam geschickt. Was hat da also nicht funktioniert?

Beitrag melden
thalatox 10.02.2019, 15:50
73.

vollkommener blödsinn da diese dienste nur von jungen männern gemacht werden mussten, während die damen ja gebährfähig bleiben müssen. wenn dann dienst BEIDER geschlechter. es gibt auch andersherum eine gleichberechtigung der Geschlechter. viel erfolg.

Beitrag melden
Sandkastenstratege 10.02.2019, 15:54
74. Der Mann versucht doch nur von eigenen Versäumnissen abzulenken

Die Aussetzung der Whrpflicht war überfällig, wenn nur 10 Prozent eines Jahrgangs eingezogen wurden. Das hatte der gute Rühe nicht vorbereitet. Die Einsparungen von 8 Mrd. waren die Vorgabe von Merkel bei einer Sparrunde. Und - machen wir uns nichts vor. Genau so eine Sparrunde wird schneller kommen als viele denken, die jetzt das Geld raushauen. Rühe versucht ja nur sein Vermächtnis zu retten, obwohl sich kaum noch jemand überhaupt an ihn erinnern kann.

Beitrag melden
thalatox 10.02.2019, 15:54
75.

Zitat von abudhabicfo
Sicherlich verantworten die Minister den Entscheidungsfindungsprozess vor. Aber die ultimative Verantwortung liegt bei der Kanzlerin. Die hat die Bundeswehr auf dem Gewissen. Wahrscheinlich seit Jahren so mit Vladimir abgesprochen.
selten soviel blödsinn mit so wenig buchstaben lesen müssen. Aluhütchen auf?

Beitrag melden
SigismundRuestig 10.02.2019, 15:55
76. Es ist noch viel schlimmer!

Die Union ist immer noch Burka und heuchelt Sicherheitskompetenz. Dabei hat Sie maßgeblich die schlimmsten Fehler und Versäumnisse in den letzten 12 Jahren zu verantworten!
Aber die Unions-Strategie besteht darin, selbst gemachte Fehler und Versäumnisse den anderen in die Schuhe schieben und sich selbst als Vorkämpfer präsentieren!
Dabei sind vorwiegend unter der Ägide von Unions-geführten Regierungen unter dem neoliberalen Stichwort vom "schlanken Staat" Polizei, Justiz und Sicherheitsapparate massiv abgebaut worden (z.B. in NRW bis 2010 von der damaligen schwarz-gelben Koalition, und selbst in Bayern bis 2008 von der immerwährend regierenden „C“SU) und erforderliche länderübergreifenden Koordinierungs- und Zentralisierungsaufgaben - wie bereits 2004 vom damaligen SPD-Innenminister Schily vorgeschlagen - von Seiten der Union, insbesondere von der auf ihre Eigenständigkeit beharrenden „C“SU und ihrem damaligen Innenminister Beckstein sowie von dem "Unions-Sicherheits-Experten" Bosbach blockiert worden ... und heute immer noch von dem "schwarzen CSU-Sheriff Herrmann".
Doch nicht nur in der inneren Sicherheit hat die Union versagt, vielmehr ist die Bundeswehr unter dem „C“SU-Verteidigungsminister zu Guttenberg und der CDU-Verteidigungsministerin von der Leyen in einem beklagenswerten Zustand, was die Verteidigungsfähigkeit unterminiert. 12 Jahre ist das Verteidigungsministerium schon in der Hand der Union - und übrigens auch das Bundesinnenministerium! Wo man bei der Bundeswehr und im Innenministerium hinschaut: Versagen auf ganzer Linie!
Das gefährdet die Sicherheit unseres Landes!
Aber die Union mit ihrer Kanzlerin gerieren sich als die Partei der Sicherheit! Kein Witz!
Und die Unions-Wahlkämpfer streuen den Wählern immer wieder Sand in die Augen!
Wer Gutes verschweigt und weniger Gutes schlecht redet, ist ein verantwortungsloser Vaterlandsverräter!
Und wer Schlechtes anderen in die Schuhe schiebt, ist ein hinterfotziger Heuchler! Mit dieser Strategie hat sich die Union im Saarland, in NRW, in Schleswig-Holstein, in Niedersachsen und bei den Bundestagswahlen Wählerstimmen zu Lasten der SPD erschlichen.
Wer aber ein Land schlecht redet, ist niederträchtig! Das ist obendrein nicht nur mieser Politikstil, sondern auch nicht sehr originell, behauptete Merkel doch, auch im letzten Bundestags-Wahlkampf Martin Schulz würde Deutschland schlecht reden. Irgendwie dreht sie sich abgewirtschaftet im Kreis.
Und im übrigen: nach der Wahl ist vor der Wahl:
http://youtu.be/0zSclA_zqK4
Viel Spaß und neue Erkenntnisse beim Anhören!

Beitrag melden
neurobi 10.02.2019, 15:56
77.

Zitat von gucky2009
Auch zu meiner Zeit (Wehrdienst 1996) war die Wehrpflicht ein Witz und die sinnloseste Zeit meines Lebens. Was habe gelernt - Nix. Dumme Soldatenlieder kann man nicht als Gewinn sehen. Was konnte ich vermeiden: Durch Dauersaufen ein Leberschaden oder Sonstige Folgeschäden zu bekommen Was ist sonst passiert: Ein Vorgesetzter hätte bei der Schießübung wegen fachlicher Unfähigkeit fast einen Wehrpflichtigen erschossen.
Tut mir Leid für Sie.
Ich hatte viel Spaß beim Bund (1989).
Neue Leute kennengelernt, viel Party und auch viel lachen über den einen oder anderen Portemonnaie-Träger und Offizier.

Beitrag melden
DKH 10.02.2019, 15:56
78. Trotzdem

Zitat von auweia
Bitte vor dem „Angst bekommen“ den Artikel noch mal genau lesen. Es war die Rede von den stärksten *konventionellen* Streitkräften. Bislang haben wir noch keine nuklearen Komponente. Die haben Franzosen und Briten - insofern kein Grund vor einem - wirklich notwendigen - Erstarken der Bw Angst zu haben.
Immerhin waren es deutsche Soldaten, die den Kontinent die letzten zwi Mal in Schutt und Asche gelegt haben. Es ist nicht die Stärke die Angst macht sondern die Mentalität. Die Erfahrung aus der jüngeren Vergangenheit.

Beitrag melden
SigismundRuestig 10.02.2019, 15:56
79. Bundeswehr: Bedingt einsatzbereit! Union: Bedingt regierungsfähig!

‪Von der Leyen sowie ihre Vorgänger De Maizière und Guttenberg haben unter Merkel die Bundeswehr technisch und moralisch verrotten lassen! Ergebnis: bedingt einsatzbereit!
Und Merkel hat das zugelassen!
Mit Geld ist das nicht korrigierbar! Auch nicht mit ganz viel Geld! Nur mit professioneller Führung!
‪Nach der Wahl ist vor der Wahl:
http://youtu.be/0zSclA_zqK4‬

Beitrag melden
Seite 8 von 21
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!