Forum: Politik
Abschalt-Drohung: Merkel ruft Atomlobby zur Ordnung

Die Drohung der Atomlobby im Streit um die Brennelementesteuer könnte nach hinten losgehen: Kanzlerin Merkel kritisiert die Stromkonzerne, die einen Sofortausstieg aus der Kernkraft ins Spiel bringen. Die Grünen werten dies als Eingeständnis, dass die Kraftwerke bereits überflüssig sind.

Seite 3 von 3
Schwede2 17.08.2010, 08:20
20. Monopolismus ist der Kern des Übels

Vier Energiekonzerne bestimmen über das Wohl und Wehe unserer Energieversorgung? - Da haben wir doch glatt vier Gelddrucklizenzen vergeben. Ernsthaft in Frage stellen, kann dieses Statement eigentlich niemand.

Wahrscheinlich hätte ich nichts dagegen, wenn die Hälfte aller Stadtwerke Mini-Nukes betreiben würde, den Bürgern aber den kompletten Wettbewerb offen lassen. Wenn wir in Deutschland Hundert dezentrale Energieversorger in jeweils ähnlicher Größenordnung hätten, würde ich mich wohler fühlen.

Gerade auch dieser verheerende Monopolismus ist es, der so absurde Drohungen befördert. Lasst die Vier ihre Kernkraftwerke alle abschalten. Ich denke nicht, dass dann der Strom häufiger ausfällt. Die Dinger sind eh zum großen Teil außer Betrieb.

Beitrag melden
worm80 17.08.2010, 08:46
21. Unsinn!

Zitat von angela_merkel
Können wir nicht statt der Atomkraftwerke endlich mal diese Schwätzer von den GRÜNEN abschalten ? Oder besser noch in den Krieg gegen Afghanistan schicken, den dieser Joschka Fischer angefangen hat ?
Verzapfen Sie doch nicht solchen, rein polemischen Unsinn!
Den Afghanistankonflikt haben die Amerikaner als Reaktion auf den Anschlag vom 11-09-2001 begonnen, zusammen mit der Nato, die diesen Terroranschlag als Angriff auf einen Bündnispartner qualifiziert hat. Und die Bundesrepublik hat sich als Bündnispartner beteiligt.
Also nix mit "Joschka Fischer hat diesen Krieg angefangen"!!

Beitrag melden
fc-herrenturnverein 17.08.2010, 09:31
22. Diskussion abschalten. Es geht doch nur um Geld.

Egal. Ganz egal.

Es wird teurer ... und niemand (am Ruder) hat ein Interesse daran, dass Energie easy bezahlbar ist. Merkel am allerwenigsten, muss sie doch nun alternativlos regieren, damit ganz Oben in D die Kasse immer weiter und eben auch völlig ohne jedes unternehmerische Risiko klingelt. Egal wie sehr man sich streitet, am Ergebnis weit höherer Energiepreise stört sich niemand aus dem Bereich Leadership. Im Gegenteil.

Die Folgen höherer Preise sind doch ganz praktisch:
a) Mehrwertsteuereinnahmen für die Politiker/Staat (wobei Staat begrifflich ungleich Bevölkerung, bzw. gewählte Volksvertretung oder womöglcih sogar Volksdienstleister)
b) höhere Profite für Unternehmen und Größtaktionäre (Banken)
c) weitere und höhere Subventionen werden an Energieerzeuger für fragwürdige Ökoprojekte, mit denen Berlin glänzen will, massiv abgegeben (das ist der eigentliche Deal dabei), so dass die Profite der Unternehmen weiter steigen und sie international aggressiv wachsen können. Denn das müssen sie ja, weil D wird früher oder später ausgeblutet sein ... zum Wohl des Arbeitsmarkts und der Industrie und Politik.

Na, ich hab noch die vielen Ökotaliban (alles abschalten, was ein Kabel hat) vergessen, die das freut, aber die werden von Konzernen und Politikern eh nur benutzt. Sie profitieren nicht wirklich. Bis sie es merken ist es schon vorbei mit der Freiheit ...

Und zahlen werden es die, die immer zahlen müssen. Die Umverteilung von Unten nach Oben wird eben auch gerne auf völlig im Mainstream diskussionsfreie Themen wie Atomkraftausstieg, Weltklimakatastrophe, Tierschutz, Gesundheit, Weltfrieden... gestützt und der dumme Mittelklasse Deutsche zahlt, weil es ja einem guten Zweck folgt.

Beitrag melden
hwolf@gmx.net 17.08.2010, 09:33
23. Besser mal...

Zitat von bürgerschreck
Oder Trittin soll die Asse aufräumen, denn wer war noch Umweltminister vor einigen Jahren....?
...das Hirn einschalten. Trittin hat das Katastrophenlager Asse nicht zu verantworten. Durch Verlagerung der Verantwortlichkeiten von Ministerien hatte er es lediglich "geerbt".

Beitrag melden
Tumleh 17.08.2010, 09:35
24. Wenn jemand...

Zitat von angela_merkel
Können wir nicht statt der Atomkraftwerke endlich mal diese Schwätzer von den GRÜNEN abschalten ? Oder besser noch in den Krieg gegen Afghanistan schicken, den dieser Joschka Fischer angefangen hat ?
...unter dem Nick angela_merkel schreibt, kann da etwas vernünftiges herauskommen. Hohler geht's wohl kaum noch!

Beitrag melden
kimm100 17.08.2010, 13:40
25. Atom, immer nur Atom

Es wundert mich, dass es immer noch Foristen gibt, die auf Linke, Grüne, SPD oder auch Unions-Politiker einschlagen, die alternativen Energien das Wort reden. Sagt uns doch wo die Alternative ist?. Kann denn eine Technologie die noch in Millionen Jahren unsere Erde verstrahlt der Heilsbringer sein?
Ja, alternative Energien sind derzeit teurer, ja sie sind noch nicht ausreichend. Aber wer von ihnen hat denn einmal Kinder aus Tschernobyl zu Hause gehabt? Dann würden viel anders denken. Bei Verfolgung der Diskussion glaube ich allerding manchmal, viele sind nicht fähig zum (weiter)denken. Alle Foristen die der Atomlobby zugetan sind, leben nicht in der Nähe von Kraftwerken. Alle Foristen die gegen alernative Energien sind leben offenbar nicht in mittlerweile zu Überschwemmungsgebieten neigender Landschaft oder in sturmgefährdeten Gebieten. Wacht endlich auf.

Beitrag melden
Seite 3 von 3
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!