Forum: Politik
Abschiebung von Flüchtlingen beginnt: Einmal Türkei und zurück
Getty Images

Die Umsetzung des Flüchtlingspakts zwischen der EU und der Türkei startet am Montag: Griechenland schickt 750 Flüchtlinge zurück in die Türkei. Von dort fliegen 40 Syrer nach Deutschland.

Seite 6 von 24
leidenfeuer 02.04.2016, 22:05
50. Mal ne andere Frage:

Sind die jetzt mit dem Flugzeug nach Deutschland geholten Syrer jetzt alle automatisch asylberechtigt?
Oder kann es sein, dass auch von denen einige
später nicht als asylberechtigt anerkannt werden und
unter Umständen wieder in die Türkei zurückgeflogen
oder sonstwohin abgeschoben werden könnten?

Beitrag melden
jamguy 02.04.2016, 22:13
51.

Zitat von karljosef
war theoretisch garnicht möglich? Wir wissen doch alle, wie sehr das Christentum in der DDR1.0 bekämpft wurde. Oder sollte Dr. Merkel bereits damals neochristliche Wesenszüge gehabt haben?
Pfarrer in der DDR darf man sich nicht wie in den alten Bundesländern vorstellen,also kaum oder keine Messen und ich traf mal Eine und die hat wohl oft Dresche bekommen und Glabe is nich.

Beitrag melden
Malto Cortese 02.04.2016, 22:13
52.

Schon erstaunlich, daß sich niemand Gedanken darüber macht, mit welchen Mitteln die Asylsucher in Griechenland zur Rückreise bewegt werden sollen, bzw. mit welchen Rechtsmitteln die Türkei sie an der erneuten Ausreise hindern kann. Etwa mit Waffengewalt? Und wer glaubt, daß die übrigen EU-Staaten Asylsucher aufnehmen? Wie wird verhindert, daß die z.B. nach Polen verbrachten Personen nicht nach 24 Stunden wieder in Deutschland vorstellig werden? Schließlich kann man doch Grenzen nicht sichern, wie wir unlängst zu unserer Überraschung lernen mußten. Dieser Flüchtlingspakt ist ein einziges großes Täuschungsmanöver: es geht um ungebremste Masseneinwanderung nach Deutschland, sonst nichts.

Beitrag melden
schgucke 02.04.2016, 22:16
53.

Zitat von Robespierre
Na, sollen Sie doch. Es gibt kein Recht auf Asyloptimierung. Da können sie dann gerne wieder, wie erst letzte Woche damit drohen ihre Kinder ins Meer zu werfen, wenn man sie nicht rettet. Ganz ehrlich, mein Mitgefuehl hält sich mittlerweile stark in Grenzen, so wie sich diese Menschen benehmen. Wir haben es hier mit extremer Verantwortungslosigkeit und einem gehörigen Mass an krimineller Energie zutun.
ja, eine solche Hartnäckigkeit und derartiges Selbstwertgefühl ist uns bei Leuten, die arm und schutzsuchend sind, wohl noch nicht begegnet. ich kann mir keinen Mitbürger vorstellen, der an deren Stelle nicht kleine Brötchen backen würde. stattdessen wird ganz selbstverständlich gefordert. Deutschland, wann krieg ich meine Wohnung, das Essen ist schlecht.
ich hoffe, Syrien ist wieder heil und funktionstüchtig bevor diese Leute breitbeinig vor dem Arbeits- und Wohnungsmarkt stehen.

Beitrag melden
jamguy 02.04.2016, 22:20
54.

Zitat von dirk1962
....also wieder Bilder sehen, die wir nicht sehen wollen. Es werden Flüchtlinge wie Schwerverbrecher und notfalls mit Gewalt in die Türkei abgeschoben. Eben diese Bilder waren es doch, die die Lawine der Flüchtlinge erst losgetreten hatten. Jetzt die gleiche Merkel, die damals das freundliche Gesicht zeigen wollte froh, dass die Griechen für uns die Drecksarbeit erledigen. Wer fragt schon noch, wie es mit den Menschen dann in der Türkei weiter geht? Nein das was wir am Montag sehen werden ist das Eingeständnis des endgültigen Scheiterns einer einsamen Merkel. Ich schäme mich für dieses Land.
Schäm Dich wie Du willst aber begreif einfach das das Boot voll is!Deutschland kann nicht mehr Flüchtlinge aufnehmen bzw. hat schon viel mehr aufgenommen wie letztendlich in Arbeit gebracht werden kann also überhaupt Perspektive in Deutschland haben und beschämend is es eben immer weiter Leute aufzunehmen Denen es im Endeffekt in Deutschland da nutzlos auch nur dreckig geht den was kommt ,kommt mit extrem hohen Erwartungen!

Beitrag melden
3no 02.04.2016, 22:20
55. Das Ganze wird eine riesige Farce ...

... und funktioniert ganz einfach - ähnlich einem Kettenbrief :-):
-> die Griechen schieben 100 (zumindest vorgeblich) Syrer in die Türkei ab
-> daraufhin nimmt Deutschland 40 andere (vermutliche) Syrer aus der Türkei ab
-> von den restliche 60 bleiben 40 "auf Warteposition" in der Türkei und rutschen in der Hitliste der potentiellen Deutschland-Migranten 40 Positionen nach vorn; die anderen 20 schiebt die Türkei nach Syrien ab, damit sie danach als neue Flüchtlinge wieder die Türkei erreichen können
-> in der Zwischenzeit sendet die Türkei von den vorhandenen x Millionen (vorgeblichen) Flüchtlingen die nächsten 100 nach Griechenland, damit dort genügen neue Masse für die "Rückführung" in die Türkei vorhanden bleibt

.... und dann beginnt das "Spiel" von vorn, bis am Ende alle das gelobte Merkel-Land erreicht haben und die Türkei genügend Milliarden kassiert hat und die dortigen Flüchtlinge los ist.

Bilanz des Ganzen :
- Gewinner : echte und "getürkte" Flüchtlinge und natürlich die Türkei
- Verlierer : Deutschland
- Gut weggekommen : alle anderen europäischen Länder.

Super Plan !

Beitrag melden
d.selle 02.04.2016, 22:22
56. Türkeideal = staatlich legitimierter Rechtsbruch

Hier wird staatlich legitimierter Rechtsbruch betrieben. Die Türkei als sicherer Drittstaat lediglich per Definition, weil es zweckmäßig ist und sich die EU so aus ihrer Verantwortung stehlen kann. Nur deshalb. Die Türkei als sogenannter sicherer Drittstaat, wäre, wenn für die Schutzsuchenden der Teufelspakt nicht so bitter wäre , eine billige Lachnunmmer. Warum wird nicht offen gesagt, Menschenrechte , Völkerrecht und Asylrecht gehen den Staaten der EU am Arsch vorbei, dann hätte man wenigsten eine verbindliche Aussage. Aber bitte hört endlich auf hehre europäische Werte zu beschwören und gleichzeitig faustische Pakte zu schließen. Diese Heuchelei ist unerträglich!

Beitrag melden
redbayer 02.04.2016, 22:22
57. Dass ihr euch nicht selbst schämt

diesen Menschenschlepperdeal von Merkel & Erdogan wie eine Selbstverständlichkeit den Deutschen unterzujubeln - pfui Teufel diese Merkel Presse.

Im Ergebnis geht es nur darum, dass Deutschland für viel Geld an die Türken selektierte Zuwanderer aus der Türkei par Flugzeug abholt. Der deutsche Bürger und das deutsche Parlament werden dazu nicht gefragt. Sie haben die Fresse zu halten, denn das sei ein Merkel EU- und Welt-Deal, also Hobby der Kanzlerin.
Gleichzeitig beteiligen sich deutsche Beamte und Polizeischiffe am illegalen Deportationen von "Flüchlingen" aus Griechenland Richtung des Bürgerkriegsstaats Türkei. Alles natürlich wunderbar und wir warten schon auf die Kolumnen der Links- und Öko-Ideologen, die angesichts des erfolgreichen Tauschhandels schon bald fordern werden, die Bio-Deutschen aus Deutschland auszutreiben.

Beitrag melden
j.cotton 02.04.2016, 22:23
58. So wird es werden

Zitat von darthmax
Die Menschen werden sich nicht zurück in die Türkei transportieren lassen. Wir werden von Selbstmorden bis Widerstand gegen die Polizisten alles erleben, was wir uns schreckliches vorstellen können.
Aber hätte das unsere genialen Kanzlerin (und allen Anderen) nicht von vornherein klar sein müssen?
Aber die Kunstaufregung bei dem Hinweis von Petry auf einen möglichen Schusswaffeneinsatz: Das ist eklige Doppelmoral im Quadrat. Oder glauben Sie, dass die Rückführungsbeamten keine Schusswaffen bei sich führen? Und im Fall der Eigengefahr (und etwas anderes - ultima ratio - hat Petry nie behauptet, auch benützen würden?
Wir werden es ja bald sehen.

Beitrag melden
makrele100 02.04.2016, 22:25
59. Illegal nach GR eingereist ?

Sind denn die Flüchtlinge die im September letzten Jahres in Ungarn eingereist waren, dann nicht auch (illegal)eingereist ? Die hat doch Merkel mit Bussen und Zügen nach Deutschland geholt, im Namen der Humanität.jetzt werden sie zurückdeportiert, weil sie (illegal) eingereist seien ?? Wer jetzt noch behauptet, Merkel handelt humanitär, sollte sich mal untersuchen lassen. Es raubt mir den Verstand, was für ein verlogenes Schmierentheater hier vorgeführt wird.

Beitrag melden
Seite 6 von 24
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!