Forum: Politik
Abschiebungen ins Kriegsgebiet: Wie Erdogan den Flüchtlingsdeal torpediert
Burhan Ozbilici/AP

Die EU zahlt der Türkei Geld, damit das Land Flüchtlinge von Europa fernhält. Nun soll die Erdogan-Regierung Syrer ins Kriegsgebiet abgeschoben haben. Kippt der EU-Türkei-Deal?

Seite 3 von 14
seamanslife 06.08.2019, 10:30
20. das Wort des Präsidenten ist Gesetz

das war vor dem "Putsch" so und das bleibt so. Ein Polizeistaat in dem zigtausende Menschen in den Häfen unter den Augen der Behörden auf Schiffe verladen werden und vor der italienischen Küste wird die Seenotalarmtaste am UKW gedrückt, gehts noch. Erdöl wird in Tankfahrzeugen aus Syrien herangekarrt und auf Tanker verladen unter den Augen des türkischen Zolls und dann wundert man sich über die Entscheidungen des Präsidenten. Da fährt unsere Bundeskanzlerin hin und lobt auf öffentlichen Meetings die Demokratie in der Türkei. Wir sind erpressbar und das nutzt man eben aus.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
berndatlondon 06.08.2019, 10:30
21. Das waren doch nur Geldgeschenke an die Tuerkei!

Waere doch mal interessant wieviel Euro wir der Tuerkei haben zukommen lassen und wieviel die wirklich fuer ihre Glaubensbrueder und Schwestern ausgegebn haben. Wahrscheinlich finanzieren wir nebenbei nur den Tuerkischen Militaereinsatz in Syrien.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
matbhmx 06.08.2019, 10:33
22. Gut, jedem, der halbwegs bei ...

... Verstand ist, musste klar sein, dass, wenn das Geld ganz oder weitestgehend geflossen ist, der Diktator sich an die Vereinbarung nicht mehr hält. Das hatte ich schon, als der Deal noch nicht abgeschlossen war, auch bei SPON geschrieben. Es sagt vieles über die Verstandesleistung der Bundesregierung aus, dass sie meinte, mit Erdogan auf Augenhöhe einen redlichen Vertrag schließen zu können.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Cannonier 06.08.2019, 10:33
23. Deswegen: Fluchtkorridore

Aus allen Kriegsgebieten, nein...eigentlich von überall auf der Welt direkt nach Berlin.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
berndatlondon 06.08.2019, 10:33
24.

Zitat von siryanow
Es ist Schande und Verbrechen . Länder in Nordafrika die nicht so reich sind wie Europa ospitieren Flüchtlinge in einer Menge derer sich die EU schämen sollte. Die EU nimmt mit ihrer Flüchtlingspolitik in Kauf das Mittelmeer zum Massengrab zu machen . Es gibt bereits Stimmen die Trump ein humaneres Umgehen mit den Flüchlingen aus Mittel-und Südamerika bescheinigen. Man kann sein Gewissen nicht beruhigen indem Erdogan , Lybien und andere bezahlt werden um die Drecksarbeit zu erledigen . Wenn die EU diesen Weg voranschreitet verkommt diese Politik zu einer Art „Naziterror“
Stimmt, wir sollten Faehren in ausreichender Zahl von Afrika und der Tuerkei nach Bremen haben, umsonst natuerlich.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
cruiserxl 06.08.2019, 10:35
25. Lol...

...die EU ist unfähig und unwillig die Menschen aufzunehmen, erwartet aber vomn einem einzigen Land das sie das für ein paar EUROS übernimmt - nur noch Idioten auf dieser Welt und wir mittendrin...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Omegatrust 06.08.2019, 10:35
26.

Deutschland sollte sich mal raushalten. anstatt Italien und der Türkei Vorschriften zu machen sollte lieber mal USA eine Ansage erhalten indem wir deren dreckige Raketen nicht hier platzieren. Wobei ist ja unsere Versicherung den Amis noch was wert zu sein.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
miggelbauer 06.08.2019, 10:36
27. zu großen Teilen kein Kriegsgebiet

Was ich immer komisch finde, wenn SPON glaubt, die Leser hätten Alzheimer...Ich habe doch hier gelesen, dass die Kampfhandlungen im allergrößten Teilen von Syrien beendet sind . Und warum sich die syrischen Flüchtlinge nicht am Wiederaufbau ihres Landes beteiligen wollen, ist mir nicht ganz klar. Dass das keinen Freude ist, ist mir klar - hat aber die Bevölkerung von anderen Ländern auch schon geschafft. Vielleicht wäre es klug, die Syrer dabei zu unterstützen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
tdse13 06.08.2019, 10:38
28. Warum nicht wie Trump?

Anstatt zu zahlen wie D und EU könnten wir es auch wie Trump machen und Zölle auf türkische Waren verkünden, wenn die Erdogan nicht seine Grenzen zur EU dicht macht. Einen Teil der echten Kriegsflüchtlinge könnten wir dann per Flugzeug in die EU holen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
frankfurtbeat 06.08.2019, 10:41
29. solange ...

solange unsere verträumten Gutmenschen weiterhin glauben das alle gestrandeten Menschen fremder Kulturen Kriegsflüchtlinge sind welchen uneingeschränkt Asyl und möglichst Bleiberecht geboten werden sollte, solange wird sich in diesem Land nichts ändern. Zwar bin ich mir sicher das mindestens 80-90% der Bevölkerrung nichts gegen einen befristeten Aufenthalt haben aber gleichzeitig denke ich auch das ein Großteil ein Problem mit einem permanenten Bleiberecht hat. Helfen ist wichtig und richtig aber wenn die Situation es erlaubt dann sind die Menschen aufgreufen zurück zu kehren um den Wiederaufbau zu organisieren und zu bewältigen. Gleichzeitig sind reine Wirtschaftsflüchtlinge umgehend abzuschieben um der Träumerei ein Ende zu bereiten. Längst überfällig ist ein geordnetes Einwanderungsgesetz nach skills etc. wie wir es von anderen Ländern kennen - warum sind unsere Volksvertreter nicht fähig dazu? Zu guter Letzt wundern sich die kompetenten intelligenten Menschen auch noch das immer mehr Bürger ins rechte Feld abdriften ...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 3 von 14