Forum: Politik
Abschiebungen ins Kriegsgebiet: Wie Erdogan den Flüchtlingsdeal torpediert
Burhan Ozbilici/AP

Die EU zahlt der Türkei Geld, damit das Land Flüchtlinge von Europa fernhält. Nun soll die Erdogan-Regierung Syrer ins Kriegsgebiet abgeschoben haben. Kippt der EU-Türkei-Deal?

Seite 5 von 14
aberhalloja 06.08.2019, 11:12
40. Wie ich es von Anfang an gesagt habe...

... das Geld UND den Deal hätte Deutschland von Anbegin an mit Griechenland machen müssen. So hätte man eben die Grenze zwischen Griechenland und der Türkei befestigt und gesichert. einem Staat der Europäisch fest verwurzelt und traditionell verbunden ist. Doch man hat sich einen Partner gesucht der keiner ist. Der Waffen von Russland kauft, waffen an den IS verschoben hat, mit Assad verbunden war und Ihn nun bekämpft und Regional seine Machtbasis ausbaut / überschreitet. Er fällt in das Nachbarland ein, begeht im eigenen wie im Nachbarland Syrien Etnische "Korrekturen" nach seinem Gusto und verhällt sich wie das Fähnchen im Winde wie es ihm auch immer passt. Ich war immer ein Verfechter davon die Türkei in die EU zu holen. Nach Erdogan ein NoGo.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
j.oder 06.08.2019, 11:12
41. für jeden überteuerten u. minderwertigen Handyvertrag ...

... soll doch in diesem Land eine Schufa-Auskunft eingeholt werden, nicht das der anfallende Rechnungsbetrag schon in der Monatsmitte versoffen oder anderwaitg verpulvert wurde. Warum hat das Frau Doktor und ihr "Kompetenz"-Team bei diesem Mrd.-Vertrag mit dem Erdo-Clan & Co. nicht getan, daneben ist das Preis-Leistungs-Verhältnis und überhaupr das geschäftspartnerische Verhältnis auch nicht undbedingt das aller , aller Beste. Aber die EU-Steuerzahler werden es schon schaffen und diese Rechnung kommt bestimmt und wird noch teurer für alle.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Yoroshii 06.08.2019, 11:12
42. Die Dealmaker

Die Kanzlerin hat einem gewissen Bush schon im Falle ihres Wahlsieges die Willfährigkeit erklärt. Das ging daneben und es wurde kein Deal daraus. Unsere Verteidigungsministerin hat Willfährigkeit schon signalisiert - wenn es hart auf hart geht. Krieg ist immer Deal. Dealen mit einem religionsfanatischen Autokraten ist schändlich. "Wir" haben das getan. Die Situation in Syrien kann sehr schnell heiß werden. Welchen Deal machen "wir" dann?

In unserem Lande leben viele Syrer, die gar keine Syrer sind. Der Fasanenhofschlächter von Stuttgart war ein solcher Passeportesyrer. Ein Polizeireporter hat das in zwei Tagen herausgefunden. Zig-Geheimdienste nicht. "Wir" haben die Lage im eigenen Land nicht im Griff. Wir haben es nicht geschafft.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Jack Ofalltrades 06.08.2019, 11:13
43. Welches Kriegsgebiet?

es heisst "Erdogan soll Syrer ins Kriegsgebiet abgeschoben haben".
War der Krieg in Syrien nicht zuende?
Soweit ich weiss ist der IS besiegt und das Land weitgehend frei von Kampfhandlungen.
Kann mich jemand aufklären?

Immerhin machen Syrer mittlerweile Urlaub in Syrien:
https://www.welt.de/politik/deutschland/article158049400/Fluechtlinge-machen-Urlaub-wo-sie-angeblich-verfolgt-werden.html

Beitrag melden Antworten / Zitieren
abdulrahman_drhanoun 06.08.2019, 11:16
44. CHP ist dafür verantwortlich

Die CHP-Partei hat es sich zur Aufgabe gemacht, Syrien in der Türkei das Leben zur Hölle zu machen. Diese Partei hat die Wahlen in Istanbul nur mit Unterstützung der EU/USA gewonnen. Der gewählte Gouverneur in Istanbul hat mehrfach angekündigt, dass er Syrer deportieren will.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Ibrahim Kaya 06.08.2019, 11:17
45. mehr Fantasie

Hallo... ich hätte Ihr mehr Engagement und Pantasie seitens der stellvertretenen Chefredaktion gewünscht... kein Syrer heisst Mohamed Kaya, wenn es denn tatsächlich eine Wohnung in Istanbul mit zehn Syrern geben sollte... es gibt eindeutige Quelle, die belegen, dass ca. 2000 Syrer in den letzten drei Wochen aus der Türkei zurückgeführt wurden, die werden aber nicht im Artikel genannt oder zitiert, wenn schon zwei Redakteure an diesem Artikel arbeiten, kann der Leser erwarten, dass diese auch genannt werden... schade, so ein wichtiges Thema und so ein schlechter Artikel... Die Autoren haben sich bemüht aber Thema verfehlt!!!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
biba_123 06.08.2019, 11:17
46. In weiten Teilen Syriens ist Frieden

Also ein Zustand, der Rückkehr möglich macht. Da immer öfter rauskommt, dass Syrer insangeblich verfolgende Syrien reisen, sehe ich kein Hindernis für eine Rückkehr. Vor allem auch deshalb,weil es wieder aufgebaut werden muss. Oder muss das auch von anderen erledigt werden, wie das Kämpfen auch? Jedenfalls kann ich an sich wegdrückenden Syrern keine Bereicherung erkennen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Ibrahim Kaya 06.08.2019, 11:19
47. mehr Fantasie

Hallo... ich hätte Ihr mehr Engagement und Pantasie seitens der stellvertretenen Chefredaktion gewünscht... kein Syrer heisst Mohamed Kaya, wenn es denn tatsächlich eine Wohnung in Istanbul mit zehn Syrern geben sollte... es gibt eindeutige Quelle, die belegen, dass ca. 2000 Syrer in den letzten drei Wochen aus der Türkei zurückgeführt wurden, die werden aber nicht im Artikel genannt oder zitiert, wenn schon zwei Redakteure an diesem Artikel arbeiten, kann der Leser erwarten, dass diese auch genannt werden... schade, so ein wichtiges Thema und so ein schlechter Artikel... Die Autoren haben sich bemüht aber Thema verfehlt!!!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
barbaros1968 06.08.2019, 11:20
48. Flüchtlinge ja aber.....

In der Türkei gibt es in der Zwischenzeit einen latente Abneigung gegen Syrer. Nicht nur weil ca. 3,5 Mio. von ihnen hier sind, sondern weil von der Regierung versucht wurde, speziell für die Bürgermeisterwahl in Istanbul, viele von ihnen im Express-Verfahren einzubürgern!
Viele Türken verstehen auch nicht wie Flüchtlinge am Ende des Ramadan Monats (Zuckerfest) und jetzt zum kommenden Opferfest nach Syrien gehen können obwohl dort doch Krieg herrscht! Nach dem Fest kommen sie weider zurück! Klar es sind ca. immer um die 20.000 die zu den Verwandten gehen aber es ist schon merkwürdig.
Desweiteren sind bestimmte Stadtteile in Istanbul fast zu 95% syrisch. Und ein grosses problem die monatliche Hilfe an syrische Familien ist höher als die monatliche Sozial Hile an türkische Familien. Viele arbeiten schwarz für die Haelfte des Mindestlohns. All diese Sachen schüren Hass und es kam in letzter Zeit zu immer Gewalttaten gegen Syrer!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
aberhalloja 06.08.2019, 11:20
49. Für alle Experten die "Kriegsflüchtliche" zu Hause an der Schaufel sehen wollen...

was hat sich in Syrien geändert?
Die einzigen Regionen in denen sich dank der Kurden wirklich eine Änderung und yeutliche Bewegung hin zu ei er Demokratie abzeichnete wurde durch den Westen verraten und verkauft und wird durch die Türkei bedrängt und bekämpft. im Rest ist Assad wie zuvor an der Macht und läßt garantiert immer noch die selben Gruppen Menschen verschwinden und Foltern wie schon früher, oder es herschen Extremistische Gruppen und führen mit Assad, den Russen oder Handlangern von Iran Krieg.
dahin soll man zurück wollen und etwas aufbauen?
Der Westen hat in Syrien niemandem Schutz geboten! Russland und Iran... machen sich zum Vollstrecker Assads.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 5 von 14