Forum: Politik
Abschied des Ex-Präsidenten: SPD-Politiker wollen Wulff Zapfenstreich streichen
dapd

Erneut steht Christian Wulff in der Kritik. Weil der Ex-Präsident neben dem Ehrensold auch ein Büro plus Mitarbeiter bekommen soll, mehren sich Forderungen nach Bescheidenheit. SPD-Politiker sprechen Wulff das Recht auf einen Großen Zapfenstreich ab, auch Ex-Kanzler Schmidt äußert sich empört.

Seite 2 von 40
keinschwabe 05.03.2012, 08:03
10. Was steht C.Wulff zu?

Zitat von sysop
Erneut steht Christian Wulff in der Kritik. Weil der Ex-Präsident neben dem Ehrensold auch ein Büro plus Mitarbeiter bekommen soll, mehren sich Forderungen nach Bescheidenheit. SPD-Politiker sprechen Wulff das Recht auf einen Großen Zapfenstreich ab, auch Ex-Kanzler Schmidt äußert sich empört.
Ich möchte sagen: Früher wurde so einer geteert und gefedert aus der Stadt gejagt, das steht ihm zu!!
Der bisher schlechteste Bundespräsident aller Zeiten wird aber natürlich seinen Zapfenstreich bekommen. Er freut sich doch so darauf...
Das er sich auch noch auf die Stufe der "Altpräsidenten", wie Weizäcker usw. stellt, zeigt doch, das er jeden Bezug von Realität verloren hat oder niemals besessen hat.
Fr. Merkel: peinlich , peinlich.......es geht zu Ende.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Alabami 05.03.2012, 08:04
11. Ex ohne Rueckgrat

Zitat von sysop
Erneut steht Christian Wulff in der Kritik. Weil der Ex-Präsident neben dem Ehrensold auch ein Büro plus Mitarbeiter bekommen soll, mehren sich Forderungen nach Bescheidenheit. SPD-Politiker sprechen Wulff das Recht auf einen Großen Zapfenstreich ab, auch Ex-Kanzler Schmidt äußert sich empört.
Für diesen aalglatten Oberschnorrer und Obernassauer, der von nichts gewusst und immer bar im Nachhinein bezahlt hat ist Bescheidenheit doch nur ein Fremdwort. Ehrensold ++ und Großer Zapfenstreich für diese Niete, es ist nicht zu fassen und ober-peinlich, was sich unsere politische Klasse so einfallen lässt mit großer Bühne.

Für dieses charakterlose und sich fort-weg selbst schädigende rueckgratlose Männchen mit täglich neuen Schlagzeilen nur ein pfui, pfui, pfui

Beitrag melden Antworten / Zitieren
goethestrasse 05.03.2012, 08:05
12. Feige Politiker

..offen reden, wenn überhaupt, nur die Hinterbänkler. Alle anderen halten sich diplomatisch und taktisch zurück. Konkret Wulf etwas vorgeworfen hat KEINER. Nur Floskeln. Typisches Krähenverhalten .

Dieses heuchlerische und mutlose, in Parteidisziplin gezwungenes Verhalten, ist die wahre Schande der aktuellen Politiklandschaft. Klienteldemut und Duckmäusertum.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
endbenutzer 05.03.2012, 08:05
13. Wulffs Zapfensterich

Zitat von sysop
Erneut steht Christian Wulff in der Kritik. Weil der Ex-Präsident neben dem Ehrensold auch ein Büro plus Mitarbeiter bekommen soll, mehren sich Forderungen nach Bescheidenheit. SPD-Politiker sprechen Wulff das Recht auf einen Großen Zapfenstreich ab, auch Ex-Kanzler Schmidt äußert sich empört.

Ich frage mich sowieso, wozu ein ehemaliger Bundespräsident überhaupt ein vom Steuerzahler finanziertes Büro plus Mitarbeiter braucht? Welche für die Allgemeinheit wichtigen Tätigkeiten werden in diesem Büro eigentlich erledigt? Dafür, dass ein ehemaliger Bundespräsident seine Memoiren verfassen will oder am Ende doch noch gewisse parteipolitischen Aufgaben erledigt, müssen wir nun wirklich kein Geld ausgeben. Dabei ist es mir so ziemlich egal, von welcher Partei der Ehemalige ist. Diese Mittel wären an anderer Stelle sinnvoller eingesetzt, auch wenn es sich dabei für manche Leute vielleicht um Kleingeld handelt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
brunoaushamburg 05.03.2012, 08:11
14. Bis Million

Zitat von sysop
Erneut steht Christian Wulff in der Kritik. Weil der Ex-Präsident neben dem Ehrensold auch ein Büro plus Mitarbeiter bekommen soll, mehren sich Forderungen nach Bescheidenheit. SPD-Politiker sprechen Wulff das Recht auf einen Großen Zapfenstreich ab, auch Ex-Kanzler Schmidt äußert sich empört.
Bis 1 Million pro Jahr muß man laut Schätzungen rechnen meinte eben ein Experte im ZDF Morgenmagazin. Aus meiner Sicht werden die Sicherheitskosten gerade in den Anfangsjahren in die Millionen gehen. Wulff muß vor seinem Volk geschützt werden und nicht etwa vor Terroristen. Peinlicher geht es nicht mehr.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Satisfier 05.03.2012, 08:11
15. Gratisurlaub für Wulff...

Ich wüßte da noch ein tolles Hotel für Herrn Wulff:
Gratisessen, Gratisheizung, Gratisfernsehen, Gratiswäsche, Gratissport, mit Upgrademöglichkeit und immer ausgebucht.
Es nennt sich Gefängnis!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
sonett 05.03.2012, 08:12
16. Unwürdiges Theater

Zitat von sysop
Erneut steht Christian Wulff in der Kritik. Weil der Ex-Präsident neben dem Ehrensold auch ein Büro plus Mitarbeiter bekommen soll, mehren sich Forderungen nach Bescheidenheit. SPD-Politiker sprechen Wulff das Recht auf einen Großen Zapfenstreich ab, auch Ex-Kanzler Schmidt äußert sich empört.
Erfreulich, dass nun wenigstene einige - wenngleich zaghafte - Stimmen aus der Opposition die Empörung der Bürger über den unverdienten Ehrensold und das peinliche Theater rund um den offiziellen Abschied des CW teilen.
Falls der Zapfenstreich doch stattfindet: wo und wann genau ist er geplant? Ich wohne zwar weit weg von Berlin, bin aber so angewidert von der ganzen Wulff-Affäre, dass ich mir einen freien Tag organisieren würde, um an einer Demo gegen diesen fürchterlichen Affront an allen Wählern und Steuerzahlern teilzunehmen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Karsteman 05.03.2012, 08:13
17. Wulffs Rücktritt politisch motiviert?

Der Mann ist zurückgetreten, weil er dem aufgrund der persönlichen Verfehlungen aufgebeuten Druck der Ermittlungen nichts mehr entgegenzusetzen hatte.

Diesen sehr persönlichen Rücktritt in einen politischen Rücktritt umzumotivieren ist unlauter, die monetäre Vorteilsnahme wäre ein eklatantes weiteres (ab)wulffen von Geldern.

Für mich ist Wulff niemand, dem man Respekt und Ehre entgegenzubringen hätte, im Gegenteil, ich wünschte mir, daß die volle Härte des Gesetzes in Anwendung gebracht wird.
Die durch das banale Schrappen des "Herrn" Wulff erfolgte Beschädigung des Amtes des Bundespräsidenten kann er sowieso niemals wieder richten. Hier hat er definitiv einen politischen Schaden verursacht.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
olli0816 05.03.2012, 08:15
18. Sehr gerne Zapfenstreich - bitte mit Beteiligung der Bevölkerung

Zitat von sysop
Erneut steht Christian Wulff in der Kritik. Weil der Ex-Präsident neben dem Ehrensold auch ein Büro plus Mitarbeiter bekommen soll, mehren sich Forderungen nach Bescheidenheit. SPD-Politiker sprechen Wulff das Recht auf einen Großen Zapfenstreich ab, auch Ex-Kanzler Schmidt äußert sich empört.
Das wäre wenigstens ein Ereignis, dass alle Anwesenden nicht vergessen werden. Im Mittelalter nannte man das Spießrutenlauf.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
rudi712 05.03.2012, 08:16
19. Ehrensold,Büro,Mitarbeiter,Zapfenstreich,.....

Wann geht der "mündige" Bürger eigentlich auf die Straße ?????
Übrigens, es heißt "Ehrensold", weil es der Allgemeinheit eine Ehre ist ihm den Sold zu zahlen !!!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 2 von 40