Forum: Politik
Abschuss einer US-Drohne durch Iran: Unbemanntes Feind-Objekt
AP Photo/Northrop Grumman via U.S. Navy, Erik Hildebrandt

Iran hat eine US-Spionagedrohne abgeschossen. Der Vorfall ist peinlich für Washington. Befürchtet wird, die US-Regierung könnte eine Militäraktionen gegen Teheran einleiten - ohne vorher die Zustimmung des Kongresses einzuholen.

Seite 16 von 26
alterego13 20.06.2019, 19:31
150.

" ... und zugleich ein Bruch mit dem internationalen Atomabkommen, das US-Präsident Donald Trump im vergangenen Jahr einseitig aufgekündigt hatte." Entschuldigung!? Wie kann man ein Abkommen brechen, welches de facto nicht mehr existiert?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Klarstellung 20.06.2019, 19:31
151. Na ja

Zitat von irobot
[Sarkasmus on]Ach, zum Ausgleich werden einfach ein paar Atombomben abgeworfen, nuklearer Winter und so.[Sarkasmus off]
Es ist in fortwährendes jahrtausendealtes Mächteränken, es ist bedauerlich dies festzustellen , insbesondere, da ja nicht die Entscheider den eigentlichen Preis für einen etwaigen Krieg zahlen, sondern wie immer die Zivilisten. Immer. Wir haben leider, leider die Gabe Gottes uns selber zu richten. Ein Krieg gegen den Iran kann man schon alleine aufgrund seiner komplexen Topographie unmöglich gewinnen, außer biologisch, chemisch und atomar., aber nicht konventionell. Die Amerikaner werden mitnichten Bodentruppen entsenden, denn der Blutzoll dürfte jegliche Vorstellung übersteigen, denn anders als die amerikanischen Invasoren, haben die Iraner keine Angst vor dem Tod. Bitte einfach mal Allah ist mit den Standhaften von Peter Scholl-Latour lesen, dann erschließt sich jedem von alleine, was Invasoren droht. Sollte es wider erwarten zum Schlagabtausch kommen und werden die Amerikaner völkerrechtswidrig Marschflugkörper auf Teheran schießen, so wird es Opfer zu beklagen geben, aber der Iran wird nicht besiegt sein, dafür wird der Iran auf sicherlich perfide Weise die USA überall und weltweit attackieren. Das kann kein vernünftiger Mensch wollen, es braucht Gespräche und Deeskalation und zwar auf beiden Seiten. Ich hoffe auf die Vernunft der Staatenlenker..aber so richtig Vertrauen in diese Politiker habe ich nicht.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Pfaffenwinkel 20.06.2019, 19:32
152. Vor dem Irak-Krieg

haben die Amerikaner gelogen, dass sich die Balken bogen. Aus diesem Grund glaube ich auch jetzt den Amis kein einziges Wort.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Racer2017 20.06.2019, 19:34
153. Trotzt dem US-Regime

Sollten Angriffe durch die USA stattfinden, muss Europa geschlossen reagieren.

Alle US-Soldaten inkl Atombomben raus aus Deutschland !

Beitrag melden Antworten / Zitieren
sischwiesisch 20.06.2019, 19:37
154. Die sich die Amerikaner und die Briten

Zitat von taglöhner
Weil der Iran dort Tanker angreift vielleicht? Und weil der Iran eine Diktatur ist?
in ihrer unendlichen Weisheit selbst gezogen hat.
Über jahrzehntelange lächerlicher qualitätsfreier Politik.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
cvdheyden 20.06.2019, 19:40
155. Witzig

Zitat von hummelflug
Und Saddam Hussein hat seine Soldaten angewiesen, in Kuwait Frühgeborene aus ihren Brutkästen zu reissen und auf dem Boden sterben zu lassen. Die allegemeine Empörung darüber diente George H.W. Bush 1990 als Vorwand für den 1. Golfkrieg. War aber nur gelogen, wie so oft. Nicht alles glauben, was man so liest.
Wenn dann sollten Sie auf das antworten, was ich geschrieben habe. Mein Kommentar war auf die Liste meine Vorkommentatoren gemünzt, in der Stand, das die USA in Syrien engagiert ist. Und das ist eben Russland nicht mehr nicht weniger.
Aber Sie können sich natürlich über alles was seit Christi Geburt passiert ist aufregen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
sischwiesisch 20.06.2019, 19:41
156. Trump hat ein großes Problem !

Zitat von carahyba
Trump mag keinen Krieg wollen, aber Bolton und Pompeo schon. Trump ist diesen beiden intellektuell nicht gewachsen. Die wissen wie sie ihn binden können, Trump ist denen in die Falle gelaufen.
Er liest nicht(s). Damit hat er sich doch sogar immer gerühmt.
Und weiß daher nichts.
Ein ahistorischer Mensch ohne Bildung.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
NewYork76 20.06.2019, 19:41
157. Nicht verstanden.

Zitat von spiegerlguckerl
"Die "New York Times" beschreibt bereitsein weitaus bedrohlicheres Szenario. Der US-Kongress wurde demnach von verschiedenen hochrangigen Regierungsmitgliedern - darunter AußenministerMike Pompeo- darüber informiert, das schiitische Regime in Iran unterhalte Kontakte zu der sunnitischen Terrorgruppe al-Qaida und den afghanischen Taliban. Stichhaltige Belege dafür gibt es nicht..." Ausgerechnet die "New York Times", die im Mai 2004, tief in den inneren Seiten ihrer Tagesausgabe versteckt, kleinlaut zugab, den fabrizierten Unwahrheiten Duck Cheneys und Donald Rumsfelds vor der illegalen Invasion des Irak aufgesessen zu sein! Diesem "Paper of Record" der USA darf keiner trauen. Denn aus dem Debakel von 2003 hat die Zeitung überhaupt nichts gelernt, im Gegenteil. Kriegslüsterner Chauvinismus in ihrer DNA nach wie vor reichlichst vorhanden. Stichhaltige Beweise? Pah! Nur eine "reality based community" fragt danach, nicht aber die, die sich als die Inhaber der Macht verstehen. Und sich, wenn's drauf an kommt, auf ihr Leibblatt "New York Times" verlassen können, das nur all zu willig ist wie ein stinkender Schosshund am Kamin zu liegen während die Wahrheit wie ein Hund verprügelt wird!
Ich glaube Sie haben da etwas nicht verstanden. Bitte lesen Sie den Artikel nochmal.

Die NYT behauptet nicht, dass es stichhaltige Beweise dafuer gibt der Iran unterhalte Kontakte mit Al-Qaida, sondern WARNT davor, dass dieses Argument von Pompeo / Bolton genutzt werden koennen um einen Krieg ohne Kongress-Zustimmung zu beginnen.

Welcher Zeitung oder Nachrichten-Medium darf man denn Ihrer Meinung nach trauen?

Und Cheneys Luegen sind ALLE U.S. Zeitungen aufgesessen. Warum kritisieren Sie ausgerechnet die NYT?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Emderfriese 20.06.2019, 19:42
158. Merci

Zitat von mwroer
Also die Presse hat nicht mal eine Ahnung davon WAS abgeschossen wurde - aber den Rest soll man dann glauben. Liebe SPON Redaktion - es war eine hundsgewöhnliche US Navy RQ-4A Global Hawk. Zumindest laut Aussage von CENTCOM. Hoffe geholfen zu haben. Die Aussage des Foristen den Sie fragen ist einer Fehlinformation des Pressebüros der US Streitkräfte geschuldet die aber schnell korrigiert wurde.
Haben Sie, vielen Dank! Damit erledigt sich die Argumentation mit einer nur über der See genutzten Drohne, wie der Vor-Forist behauptet hatte.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
spon-facebook-10000012354 20.06.2019, 19:42
159. Luftraum über dem gesamten Land- und Seegebiet

Zitat von PeaceNow
Lassen Sie doch bitte diese albernen Nebelkerzen. Iraner wie USA sprechen von einer Global Hawk. Und selbst wenn es eine andere Drohne gewesen wäre, JEDE Drohne hat eine Kammera und ist deshalb zur Spionage fähig. Und völlig unabhängig vom Typ, eine Luftraum Verletzung ist und bleibt illegal. Und bitte sich nicht wie die USA erblöden von int. Luftraum zu faseln. Warum? Weil es bei Hormuz KEINEN int Luftraum gibt, sondern nur Iran und Oman, selbiges gilt für die Fahrrinne.
M.E. ist diese Aussage eindeutig falsch: Der Luftraum über dem gesamten Land- und Seegebiet eines Staates gehört zum Hoheitsgebiet. Der nationale Luftraum entspricht in seiner Ausdehnung daher für gewöhnlich dem Grenzverlauf. Insofern ist dieser eindeutig geregelt. Die Breite des Küstenmeers darf jeder Staat bis zu einer Grenze von höchstens 12 Seemeilen von der Basislinie festlegen. Die Straße von Hormus ist an der schmalsten Stelle 30 Seemeilen breit. Also existiert dort mindestens über 6 Seemeilen internationaler Luftraum, bzw. 12 Seemeilen nationaler Luftraum, der nicht unter iranischer Kontrolle ist bzw. nicht zu seinem Luftraum gehört.
https://de.wikipedia.org/wiki/Straße_von_Hormus

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 16 von 26