Forum: Politik
Abstimmung in Baden-Württemberg: S21-Gegner fürchten Volkes Stimme

Baden-Württemberg hat die Wahl: Am Sonntag*können acht Millionen Bürger über Stuttgart 21 abstimmen. Die Gegner des Bahnhofsprojekts erreichen womöglich die Mehrheit, trotzdem könnten sie am Ende verlieren. Drei Szenarien, wie es nach dem Votum weitergehen könnte.

Seite 1 von 37
wolfgangl 25.11.2011, 12:23
1. Furcht?

Was gibt es da zu fürchten? Entscheidung des Souverän und die Geschichte ist Geschichte. Dann hat auch niemand mehr zu protestieren.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
foxvonfuchs 25.11.2011, 12:25
2. Sollten Sie auch

S21 wird gebaut werden. Die Abstimmung wird für S21 ausgehen aber die Leute werden trotzdem nicht aufhören zu Demonstrieren. Denen ist jegliche Vernunft abhanden gekommen. Neulich haben Sie im ARD MoMa einen Bericht über die Camper vor Ort gezeigt. Die haben teilweise sogar Ihren Job gekündigt um dort zu Demonstrieren und zu Zelten. Das ist ja wichtiger als Arbeit und außerdem zahlt der Staat ja schön!!!! Wenn all die Berufsdemonstranten einfach arbeiten gehen würden dann hätte man die Kosten für S21 schon zweimal drin und kann sich wahrscheinlich noch nen neuen Park leisten.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Karl_M. 25.11.2011, 12:35
3. Bitte geben Sie einen Titel für den Beitrag an!

Zitat von foxvonfuchs
S21 wird gebaut werden. Die Abstimmung wird für S21 ausgehen aber die Leute werden trotzdem nicht aufhören zu Demonstrieren. Denen ist jegliche Vernunft abhanden gekommen. .....
Damit haben Sie vollkommen recht. Das medial gezeichnete Bild der Demonstranten als Versammlung von schwäbischen Hausfrauen, Rentnern, Schüler etc. stimmt schon lange nicht mehr.
Die Berufsdemonstranten übernehmen die Mehrheit, diese können auch nicht mit dem Demonstrieren aufhören. Nach dem Atomausstieg, der Bundeswehrentwaffnung gehen ihnen solangsam die Themen aus.
Dieses Wochenende fährt der letzte Castortransport ins Wendland, am Sonntag wird S21 vom Souverän legitimiert. Demnach wäre an diesem Montag ein gesamter Industriezweig Arbeitslos. Die Berufsdemonstranten können nur hoffen, dass der Krampf gegen Rechts ausgeweitet wird (Lichterketten brauchen immer Leute) und ein weiteres Großprojekt beschlossen wird, gegen das man zeitnah demonstrieren kann.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
rufus008 25.11.2011, 12:38
4. ...

Zitat von sysop
Baden-Württemberg hat die Wahl: Am Sonntag*können acht Millionen Bürger über Stuttgart 21 abstimmen. Die Gegner des Bahnhofsprojekts erreichen womöglich die Mehrheit, trotzdem könnten sie am Ende verlieren. Drei Szenarien, wie es nach dem Votum weitergehen könnte.
Wird auch Zeit, dass diesen selbstgerechten Leuten endlich mal der Spiegel vorgehalten wird. Ich glaube, mehr direkte Demokratie würde gerade denen, die sie am lautesten fordern, so einige Überraschung bescheren, was den angeblichen "Volks- /Wählerwillen" betrifft.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
nic 25.11.2011, 12:38
5. !

Zitat von foxvonfuchs
S21 wird gebaut werden. Die Abstimmung wird für S21 ausgehen aber die Leute werden trotzdem nicht aufhören zu Demonstrieren. Denen ist jegliche Vernunft abhanden gekommen. Neulich .....
ist es jetzt schon unvernünftig wenn man gegen Korruption und korrupte Politiker auf die Straße geht? Ich denke nicht. Unvernunft ist in meinen Augen eher so Ereignisse wie die Finanzkrise oder auch S21 unreflektiert zu akzeptieren.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
ZiehblankButzemann 25.11.2011, 12:40
6. Hab ich keine Angst, Bin ich Ijon Tichy.

Es bleibt nun mal nichts anderes übrig, egal wie es ausgeht, als Volkes Stimme zu akzeptieren. Schließlich sind wir irgendwie immer noch im grunde genommen unter manchen Gesichtspunkten betrachtet und sorgfältig abgewogen durchaus eine Demokratie. Und das bleibt auch so. Huch da kommt Berlusconi gerade vom VHS-Deutsch-Kurs durch die Hintertür.

Ich geh mal lieber stiften. Bis dann.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
tim_struppi 25.11.2011, 12:41
7. Für ein titelfreies SPON-Forum!

Zitat von wolfgangl
Was gibt es da zu fürchten? Entscheidung des Souverän und die Geschichte ist Geschichte. Dann hat auch niemand mehr zu protestieren.
Prinzipiell richtig, aber ich fürchte, so wird es nicht kommen. Viele Gegner dürften inzwischen so fundamental auf ihrer Position und ihren Protesten beharren, dass sie das Urteil des Volkes nicht akzeptieren werden, wenn es nicht nach ihrem Wunsch ausfällt. Es wird dann eher zu Debatten über das Abstimmungsverfahren, das Quorum und zu möglichen Kostensteigerungen kommen, vor allem, wenn das Ergebnis der Abstimmung knapp ausfallen sollte. Die Volksabstimmung wird den Konflikt nicht befrieden oder gar beenden, da bin ich mir relativ sicher.

Spätestens, wenn Kretzschmann gezwungen ist, eine Demonstration gewaltsam aufzulösen, um das Baurecht durchzusetzen, wird er das Ergebnis der Abstimmung (so sie den Pro S21 ausfällt) in Frage stellen und erklären, dass man die Bedenken der Demonstranten ernst nehmen muss und eine erneute Diskussion über S21 nötig ist...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Xxelf85 25.11.2011, 12:43
8. Schau mer mal

Zitat von rufus008
Wird auch Zeit, dass diesen selbstgerechten Leuten endlich mal der Spiegel vorgehalten wird. Ich glaube, mehr direkte Demokratie würde gerade denen, die sie am lautesten fordern, so einige Überraschung bescheren, was den angeblichen "Volks- /Wählerwillen" betrifft.
Bleibt nur zu hoffen, dass nicht nach alter guter europäischer Tradition so lange abgestimmt wird, bis das Ergebnis passt. Klar hat Kretschmann was andres gesagt aber er ist und bleibt ein Politiker.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
mmnrw 25.11.2011, 12:45
9. Direkte Demokratie

Als strikter Befürworter von wirklicher Demokratie nach Vorbild der Schweiz bin ich sehr gespannt, wie die Grünen mit dem Ausgang umgehen werden bzw. wie eine doch eher ideologisierte Partei dann mit ihr unangenehmen direktdemokratischen Entscheidungen umgeht. Rein strategisch kann ich absolut nicht nachvollziehen, wie eine mittlerweile fast ideologiefreie Partei wie die CDU sich so massiv gegen wirkliche Teilhabe der Bürger auf Bundesebene sträubt.

Ich empfehle allen Kritikern der direkten Demokratie folgende Ausführungen von Prof. Dr. Hans Herbert von Arnim:

http://www.dhv-speyer.de/vonarnim/Ve...Siedentopf.pdf

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 37