Forum: Politik
Abstimmung über von der Leyen: Notfalls mit der Faust in der Tasche
Francois Lenoir/ REUTERS

Trotz aller Vorbehalte sollten die Europaparlamentarier für Ursula von der Leyen stimmen: Nicht ihre Wahl wäre ein Erfolg für die Europafeinde Orbán und Co. - sondern ihre Niederlage.

Seite 1 von 34
ronald1952 16.07.2019, 07:56
1. Schöner Artikel SPON

nur wer es Glaubt wird Selig.Es ist eine Schande was dort passiert.
Unfähige durch andere Unfähige ersetzen, was für eine Wohltat für Europa!
schönen Tag noch,

Beitrag melden Antworten / Zitieren
appenzella 16.07.2019, 07:58
2. Diese Niederlage, Herr Müller,

nehme ich gern in Kauf.
Gruß der appenzella

Beitrag melden Antworten / Zitieren
schulz.dennis.84 16.07.2019, 07:59
3. Ich freue mich!

Heute wird von der Leyen im Europaparlament wegen der deutschen SPD-Kampagne gegen sie krachend scheitern. Das verärgert die CSU und die CDU so sehr, dass sie in den nächsten Tagen aus der großen Koalition aussteigen. Das bedeutet im Klartext: Merkel ist nächste Woche Geschichte, es gibt Neuwahlen und Deutschland hat die einmalige Chance zu einem Neubeginn ohne die zerstörerische Gottkaiserin Merkel.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
tadel 16.07.2019, 08:00
4. Farce!

In Anbetracht der vergangenen Skandale um Frau von der Leyen in ihrer Rolle als Verteidigungsministerin, kann man nur von einer Farce sprechen. Offenkundig ist das entscheidende Kriterium für den Vorsitz der EU-Kommission anderen das denken zu überlassen. Hierin hat von der Leyen mit ihren umfangreichen Beraterverträgen ja ausreichend Erfahrung gesammelt.

Es beschwere sich dann bei künftigen EU-Wahlen keiner mehr über eine niedrige Wahlbeteiligung. Verballhornen kann sich der Wähler nämlich auch ganz allein!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
foskolo 16.07.2019, 08:00
5. Hoffentlich fällt sie durch

Peter Müller, der sich eifrig seit Tagen für die von der Leyen einsetzt, versteht einfach nicht, dass diese Frau an der Spitze der EU-Kommission eine Katastrophe wäre.

Sie durchfallen zu lassen, wäre eine Sternstunde der EU-Parlaments.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
sPeterle 16.07.2019, 08:01
6. Wahlkampf?

Macht der SPON jetzt Wahlkampf für Frau VdL? So langsam kommt mir das "spanisch" vor, da ist eine Kandidatin die Ihren Job noch nicht gemacht hat und eigentlich gar nicht Mitglied des Europaparlamentes ist und die offensichtlich von den europäischen "Herrschern" für den Posten vorgesehen ist. Und die wird jetzt in allen Medien mit Sachargumenten promoted. Hat das irgend etwas mit unabhängiger Presse oder Demokratie zu tun?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
ChristophST 16.07.2019, 08:02
7.

Bitte liebe Abgeordnete wählt sie weg nach Brüssel, sonst wird sie am Ende noch Bundeskanzlerin.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
IF6WAS9 16.07.2019, 08:02
8. Genau

das Gegenteil ist der Fall, verehrter Herr Müller. Sollten die von Ihnen so akkurat aufgezählten Wahlbrechtigten auch nur einen Funken Rückgrat haben, verhindern sie v,dL.
Mit Zunahme der pro v.d.L Kommentare und Artikel könnte man meinen, Kai Dieckmanns neuer "Beraterauftrag" trüge erste Früchte. Auf Bild.de singt Frau Maschmeyer höchste Lobesarien, auf Zonline schwafelt Oppermann, und hier bei SPON, sehen Sie selbst...
Schön gleichgeschaltet hat man früher dazu gesagt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
ArnoNyhm1984 16.07.2019, 08:03
9. "Ein zwingender Ausschlussgrund"

Naja: vdL war im Wahlkampf kein nominierter Kandidat; sie wird in DE von der eigenen Regierungskoalition nicht für das Amt mitgetragen und sie hat nach 6 Jahren Bundesverteidigungsministerin einen Leistungsausweis, der so verheerend ist, dass man sie in der Privatwirtschaft dafür schin dreimal gefeuert hätte. -Da ist wenig, was sie für eines der höchsten Ämter der EU qualifiziert..

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 34