Forum: Politik
Abstimmungen in Italien und Österreich: EU fürchtet Doppelsieg der Populisten
AFP

Italien stimmt über eine Verfassungsreform ab, Österreich über seinen neuen Präsidenten. In der EU geht die Angst um, dass Europas Populisten ihre Erfolgsserie fortsetzen.

Seite 1 von 29
hollowman08 03.12.2016, 15:57
1. Ein

ist für die Bürger der EU Staaten unnahmnehbar.
Deshalb jetzt der europäische Frühling damit endlich die Bürger die Demokratie wieder einführen und etablieren.
Nächstes Jahr gibts auch einige Möglichkeiten bei uns wo der deutsche souverän korrigierend in die bisher stümperhaft geführte Politik der BRD eingreifen kann.

Beitrag melden
novalis28 03.12.2016, 15:58
2. Wie heißt eS: Ein Populist ist jemand,

der eine Katze Katze und einen Sack Sack nennt. Das kommt bei unseren Politikern, die sich eher aufs Lügen verstehen, halt nicht gut an.

Beitrag melden
stefan.p1 03.12.2016, 15:59
3. Nicht die EU fürchtet den Sieg der Populisten

sondern nur Teile der EU - und ob das nach Lage der Dinge die Mehrheit der Bevölkerung ist , läßt sich wohl nur durch eine Volksbefragung im EU Raum feststellen. Ich habe da so meine Zweifel - das hat der Brexit , die Wahlen in Polen und Ungarn schon gezeigt. Deswegen wird es dieses Referendum auch nie geben.

Beitrag melden
micromiller 03.12.2016, 16:01
4. Die AfD wird nicht vom Erfolg

von Wilders oder Le Pen profitieren. Frau Merkel schafft das ganz alleine, sie hat sich wieder als Alleinkandidatin
für CDU/CSU aufgestellt, das reicht um der AfD 18% zu katapultieren. Wenn endlich bei den Mitgliedern der CDU & CSU begriffen wird, das es unserer Demokratie gut tut, wenn wenigstens mehrere Kandidaten zur Auswahl gestellt werden und diese sich profilieren müssen, dann wird das schon etwas bewirken.

Beitrag melden
i.dietz 03.12.2016, 16:02
5. Schlaraffenland EU-Kommission

sehen die Herren Schulz, Junker, Tusk und & Co. ihre Felle davon schwimmen ? Unbekannte Größen tauchen auf - schummeln, tricksen, täuschen dürfte zumindest für eine gewisse Zeit erschwert werden !

Beitrag melden
SabineMeier 03.12.2016, 16:02
6. Populisten

die sitzen in der Regierung und haben angst um ihre Stühle.
Sagt man seine Meinung ist man entweder Populist oder wird in die rechte Ecke gestellt.
Mal nachdenken warum immer mehr Teile der Bevölkerung sich von der Poliker- Kaste abwenden scheint nicht mehr möglich!
Nur noch nach überlebten durchhalte Prinzipien- wie kurz vor der Wahl- Geschenke oder solche schlauen Sprüche" die Menschen mit einzubeziehen" scheint von den abgehobenen da Oben nicht mehr zu kommen!
Die Medien sind gefragt - nicht als Haus- und Hofpresse!

Beitrag melden
rex_danny 03.12.2016, 16:04
7.

Ja Ja Populisten.

Jahrelang war Demokratie der heilige Kral der Linken. Der Wille des Volkes.

Aber jetzt, wo Volkes Wille nicht mehr links ist, sind es Populisten. Sozusagen Nazi-light und auf jeden Fall dumm (ach ne, das heißt ja jetzt bildungsfern).

Beitrag melden
meine Güte 03.12.2016, 16:04
8. Na was denn?

Unsere Regierungskapitalkomplizen haben uns gut 20 Jahre EU weit gebeutelt. Nun gibts die Ouittung, und? Bei uns in Deutschland gibts die Quittung nächstes Jahr. Auch gut! Ich sehe euch dann im Wahllokal.

Beitrag melden
nofreemen 03.12.2016, 16:05
9. Avanti Europa - Rausverkauf alles muss weg

Europa will endlich dahin wo es immer hin wollte aber nicht konnte. Es ist nur mit einen Radikalwechsel möglich. Deutschland ist paradoxetweise der grösste Bremse. Aber der Rest Europas schafft es auch ohne Deutschland.

Beitrag melden
Seite 1 von 29
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!