Forum: Politik
Adil Yigit: Deutschland weist türkischen Erdogan-Kritiker aus
DPA

Auf einer Pressekonferenz von Kanzlerin Merkel und dem türkischen Präsidenten Erdogan forderte er auf seinem T-Shirt "Freiheit für Journalisten in der Türkei" - jetzt muss Adil Yigit Deutschland verlassen - nach 36 Jahren.

Seite 23 von 24
materialist 29.10.2018, 08:07
220. ach so

Ich hatte ja schon Angst dass man IS-Terroristen ausweist aber Demokraten wie Yigit müssen natürlich rausgeschmissen werden.

Beitrag melden
poitierstours 29.10.2018, 09:56
221. Lebe ich noch in Deutschland?

Die Fakten, die der Bericht liefert, irritieren sehr. Wie kann es sein, dass jemand, der 36 Jahre in Deutschland lebt, auf einmal das Land unter Androhung einer Abschiebung verlassen muss? Irgendetwas stimmt hier nicht. Ist die Angabe von Adil Yigit falsch oder handelt hier etwa eine Behörde willkürlich gegenüber einem Bürger und das vielleicht noch auf politische Veranlassung von oben oder gibt es andere Gründe? Sind Pressekonferenzen noch öffentlich in dem Sinne, dass die allgemeine Öffentlichkeit selbst darüber bestimmt, wie über sie berichtet wird, oder gehen wir in Richtung von Regierungsverlautbarungen? Stellt die deutsche Bundesregierung Eigentumsinteressen deutscher Unternehmer höher als Menschen- und demokratische Grundrechte, die faire Partizipation am gesellschaftspolitischen Prozess erst ermöglichen? Haben wirtschaftliche Interessen deutscher Unternehmen für die Bundesregierung einen höheren Stellenwert als Arbeitnehmerrechte etwa, so dass man sie auch in der Türkei öffentlich und offensiv verteidigt, während Meinungsfreiheit und Pressefreiheit und Versammlungsfreiheit als Bückware gehandelt werden und Bundesminister immer betonen, diese seien ein sensibles Thema, die man nur hinter verschlossener Türe ansprechen könne? Sind Arbeitnehmerrechte türkischer Arbeiter auf dem Flughafenneubau bei Istanbul, bei dem auch deutsche Unternehmen beteiligt sind, nichts wert gegenüber staatlicher Selbstdarstellung? SPIEGEL ONLINE-Redaktion, bitte am Thema dranbleiben.

Beitrag melden
steve3000 29.10.2018, 11:49
222.

Zitat von poitierstours
Die Fakten, die der Bericht liefert, irritieren sehr. Wie kann es sein, dass jemand, der 36 Jahre in Deutschland lebt, auf einmal das Land unter Androhung einer Abschiebung verlassen muss?
Besonders viele Fakten werden nicht präsentiert, das ist ja genau das Problem. Und weil offensichtlich die meisten Kommentatoren sich auch nicht informieren können oder wollen, steht deren Urteil bereits fest: Da hat jemand bei einer PK mit Merkel & Erdogan gestört und schon wird er genau deshalb einfach abgeschoben.

Liebe Mitkommentatoren, das ist falsch. Dem Mann wurde bereits im November 2017 mitgeteilt, dass seine Aufenthaltserlaubnis nicht verlängert werden wird. Der Vorfall bei der PK fand Ende September 2018 statt, das geschah vor nicht einmal fünf Wochen.

Mag sein, dass Yigit in der Türkei mit Repressalien zu rechnen haben wird. Er könnte deshalb ja Asyl beantragen, was auch andere Türken in jüngster Vergangenheit aus naheliegenden Gründen getan haben. Doch genau das will er ja nicht (stand in einem Artikel, auf den ich in einem anderen Kommentar bereits verwiesen hatte).

Seine Vergangenheit ist politisch militant, er saß deshalb auch in Deutschland im Gefängnis. Die taz hat dazu bereits im Jahr 2000 einen Artikel verfasst, in dem der Fall erläutert wird:

https://www.taz.de/Archiv-Suche/!1196335&s=adil+yigit&SuchRahmen=Print/

Beitrag melden
juttakristina 29.10.2018, 13:04
223. Lieber SPON,

wissen Ihre Redakteure etwa nicht, dass gar nicht gar nicht zusammengeschrieben wird? Peinlich!
Sorry, so etwas stinkt doch irgendwie zum Himmel, wenn da ein Mensch nach über 30 Jahren (!) abgeschoben werden soll... Irgendwo habe ich gehört, als Begründung werde angegeben, dass er die Voraussetzungen für ein Bleiberecht in Deutschland nicht mehr erfülle... Echt jetzt? Aber tatsächliche Gefährder und Straftäter kriegt man nicht aus dem Land? Was ist denn nur los, dass wir das nicht gebacken bekommen und das BAMF dauernd zwischen Hyperaktivismus bei denen, die hierbleiben sollten, und lähmender Apathie bei denen, die gehen sollten, schwankt?

Es sollte sich eigentlich von selbst verstehen, dass man unter dem Erdogan-Regime keinen kritischen Journalisten in die Türkei zurückschicken kann/darf!
Ich will nur nicht hoffen, dass es da dann doch hinter den Kulissen irgendeinen schmutzigen Deal gegeben hat...

Beitrag melden
tobilechat 29.10.2018, 13:49
224. Spiegelleser wissen mehr ...

... Bundesregierung und BND aber vielleicht noch mehr. Frag doch mal den Maasen oder halt den, der den Job aktuell versieht, aber Maasen dürfte eher was wissen, als der Neue.
Spaß beiseite. Die Bundesregierung ist die Quelle der Nachricht, die würde ich befragen.
In unserem Land kontrolliert die Opposition die Regierung, die Fraktionen dieser Parteien existieren alle im Bundestag und haben das Recht, sich mit einer "kleinen" oder "großen Anfrage" an die Bundesregierung zu wenden wenden, die sollte dann eine möglichst zufriedenstellende Antwort auf etwaige Fragen zu Ihrem Handeln geben, wobei ich auf diese Antwort schon sehr gespannt bin, da ich mir den Vorgang beim Besten Willen nicht erklären kann, nicht in der Demokratie, die wir anscheinend sind, und um die uns die halbe Welt beneidet.

Mein Vorschlag: Sie schreiben der Fraktion der Partei Ihres Vertrauens eine Mail mit der Anregung, sie möge doch mal eine Anfrage an die Bundesregierung zum Thema "Auslieferung Adil Yigits" stellen, je nach Gusto, können sie das Thema auch "Ausweisung Adil Yigits" nennen oder noch unverfänglicher "Aufenthaltsgenehmigung Adil Yigits".

Achten Sie aber bitte darauf, dass Frau Merkel (oder Stefan Seibert, falls Frau Merkel sich nicht selbst erklärt) nicht wieder vom BER oder ähnlichTrivialem anfängt, das interessiert nun gerade überhaupt nicht (denn für Selbsterklärungsversuche und Versuche die Regierungs- und Parteipolitik oder auch die Partei zu erklären, ist es in meinen Augen nach 18 ewigen Jahren zu spät und von Annegret Kramp-Karrenbauer lasse ich mir bestimmt nichts erklären. Ich hoffe, Herr Schäuble wird sich noch in seiner alten Funktion als Bundesfinanzminister erklären müssen, Herr Maschmeyer und Konsorten sowieso).
Falls sie der Partei anhängen, die gestern 12% erhielt, empfinde ich Ihre Mühe für das Schreiben einer E-Mail, wie weiter oben aber als so sinn- wie zwecklos.

Beitrag melden
Justitia 29.10.2018, 14:50
225.

Zitat von MyMoon
Die Leute hier im forum sollten bevor sie eien kommentar schreiben erstmal alle Informationen lesen. Der Herr ist kein Unschuldslamm wie er sich darstellt sondern war aktives Mitglied einer linken Terrororganisation in der Türkei. er hat asyl in Frankreich bekommen und...
Die Leute hier im Forum sollten bevor sie einen Kommentar schreiben erstmal alle Informationen lesen und darüber nachdenken, ob die von ihnen konstruierten Zusammenhänge tatsächlich bestehen können.

Sie haben nun endlich versucht sich etwas zu informieren und sind auf Wikipedia gestossen. Das verhinderte aber nicht, dass Sie weiterhin lediglich auf Mutmassungen basierende Verunglimpfungen des Herrn Yigit anstellen. Die von Ihnen gefundenen Straftaten sind 22 alt und seit ca 20 Jahren abgeurteilt. Seit dem hat sich Herr Yigit nichts zu Schulden kommen lassen, jedenfalls ist nichts Gegenteiliges bekannt. Trotzdem bekam Yigit in der Zwischenzeit mehrmals seine Aufenthaltsgenehmigung verlängert, seine uralten Verurteilungen stellten also bisher kein Problem dar. Folglich können diese Straftaten nach nun 22 Jahren nicht ein belastbarer Grund für seine Abschiebung bzw Ausweisung sein. Sollten sie dennoch Grundlage für die Entscheidung der Behörde sein, wird ein Gericht die Behördenentscheidung einkassieren.

Beitrag melden
Justitia 29.10.2018, 14:58
226.

Zitat von spon_3811901
Es wäre schon hilfreich gewesen 2-3 Nebensätze zu der Historie des Protagonisten zu schreiben. Vielleicht schaut der eine oder andere bei Wikipedia vorbei um zu erahnen, das es möglicherweise dann doch nicht so einfach ist. Meinungsfreiheit bedeutet nicht, das man zu allem......
Hätte hätte Fahrradkette...... Haben Sie etwas Konkretes, was Sie Yigit vorwerfen oder wollen Sie mit Ihren Mutmassungen und einfach nur Stimmung gegen ihn machen? "spon_3811901 - Der Gute", könnte deshalb eine etwas zu einfache Sicht auf die Dinge sein.

Beitrag melden
Justitia 29.10.2018, 15:10
227.

Zitat von Horst Haber
Wie ein Vorposter schon schrieb, war Yigit Mitglied einer terroristischen Vereinigung, ist in Deutschland wegen Dokumentenfälschung und Verstößen gegen Waffen- und Sprengstoffgesetz verurteilt und saß deswegen im Gefängnis. Aktuell war er nur Geduldet, seine Asylanträge wurden abgelehnt. Quelle: https://de.wikipedia.org/wiki/Adil_Yiğit Bei Fragen den Links unter dem Wiki-Artikel folgen oder einfach seinen Namen googeln.
An welcher Stelle kann man nachlesen, dass Yigit auch nur einen Asylantrag in Deutschland gestellt haben soll, der abgelehnt wurde, wie Sie behaupten. Kleiner Tipp, in Ihrer angeblichen Quelle Wikipedia wird dies nicht behauptet. Lesen Sie den dortigen Eintrag nochmals und vor allem sorgfältig, dann fällt Ihnen evtl auf, dass der dort erwähnte Asylantrag Kemal Altun betrifft.

Beitrag melden
schorsch_69 29.10.2018, 15:23
228. Och Joh!

Zitat von gesell7890
ist also das Ergebnis, wenn Altmeier mit Freunden in Istanbul redet. Hoffen wir, daß die Hessen heute mit diesen ganzen Politikerspuk ein Ende machen!
Altmaier?
Wohl eher das Ergebnis der "fruchtbaren" Zusammenarbeit des in Hamburg herrschenden Rot/Grün Senats samt "seines" Ausländeramts!

Beitrag melden
tobilechat 29.10.2018, 15:32
229. Motivsuche: Kleine Anfrage im Bundestag

Bittet doch einfach per Mail die Fraktion der Oppositionspartei Eures Vertrauens, dass sie eine kleine Anfrage in den Bundestag einbringt und formuliert die Fragen, die Euch die Bundesregierung beantworten soll.
Da habt ihr die Antwort aus erster Hand, von der Quelle, ob sie tatsächlich erhellen wird, weiß man nicht, interessant ist diese Aktio, wie ich finde allemal.

Und man kann in Zusammenarbeit mit der Oppositionspartei seiner Wahl, der Großen Koalition aus SPD und CDU Druck machen, wodurch ein wenig Hoffnung entsteht, dass es noch vor den Europawahlen vom 24. bis 26. Mai 2019 zu Neuwahlen in Deutschland kommt, aber das wäre dann schon der absolute Knaller.
Die Partei mit den 12% gestern, fragt meines Erachtens nicht, ich finde, dass die Zeit, die ihr zum Formulieren der Mail benötigt, verschwendet ist, sinn und zwecklos.

Beitrag melden
Seite 23 von 24
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!