Forum: Politik
"Admiral Graf Spee": Uruguay muss Hakenkreuz-Bronzeadler von deutschem Panzerschiff
Marcelo Hernandez/AP/DPA

Ein NS-Relikt eines 1939 untergegangenen Panzerschiffs beschäftigt seit Jahren die Justiz in Uruguay. Nun soll der Bronzeadler der "Admiral Graf Spee" auf dem freien Markt verkauft werden - inklusive Hakenkreuz.

Seite 2 von 4
Atheist_Crusader 22.06.2019, 20:33
10.

Zitat von brux
Der Artikel unterschlägt, dass das Teil immer noch im Besitz Deutschlands ist. Gesunkene Kriegsschiffe wechseln den Besitzer nicht. Ob man das Teil zurück haben will, ist natürlich eine andere Frage.
Zum Ausgleich für die Unterschlagung packt der Artikel immerhin an mehreren Stellen ein zusätzliches "r" in den Namen. Es heißt nämlich "Graf Spee", nicht "Graf Spree".

Aber kann man doch in ein Museum stecken. Oder das Hakenkreuz entfernen und ein Monument oder so draus machen. Oder das Ding einschmelzen für eine Gedenkplakette oder sowas. Ist alles besser als es irgendeinem reichen Bieter mit Nazifetisch zu überlassen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
don_leonardo_al_dente 22.06.2019, 20:48
12. Persilschein ohne Persil

Ich dachte, Spee wäre ein Waschmittel.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
muzepuckel 22.06.2019, 21:53
13. Einschmelzen?

Das wäre wirklich das Letzte. Da soll es dann lieber irgendein Privat-Sammler retten. Am besten hätten sie das Teil einfach unten am Schiffswrack gelassen, wo es hingehört.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Koda 22.06.2019, 22:41
14. Kaufen und in ein Museum; Einschmelzen kommt nicht in Frage....

... denn es hat a) einen historischen Hintergrund
und b) wenn es ein Alt/Neu-.Nazi ersteigert, wird es dort einem willfährigem Publikum ausgestellt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
brux 22.06.2019, 23:15
15.

Zitat von Iltis95beta
Gesunkene Kriegsschiffe oder Teile davon wechseln den Besitzer von vorher "Niemand" in "Jemand", sobald ein Jemand sich in deren Besitz bringt. Ob der Besitzer auch Eigentümer wird, ist umstritten. Es gibt zur Eigentumsfrage keine allgemeinen Regelungen.
In der Tat, Eigentum, nicht Besitz. Sorry.
Aber es bleibt eine Tatsache, dass Deutschland seine Eigentumsrechte nicht aufgegeben hat.
Natürlich möchte man den Vogel eher nicht zurück haben wegen des Hakenkreuzes und der damit verbundenen endlosen deutschen Befindlichkeitsdebatten.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seraphan 22.06.2019, 23:46
16.

Wenn die Bundesregierung Missbrauch verhindern möchte, soll sie keine großen Sprüche machen, sondern ersteigern. Aber was soll großartig Schlechtes mit so einem ersteigerten Adler gemacht werden? Sowas lässt sich auch neu gießen. Aber sehen tut man sie nirgendwo. Sollen es die Israelis kaufen und eine Friedenstaube draus machen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
wurzelpurzel 23.06.2019, 00:24
17.

Der ehemalige Besitz des dritten Reiches muß dazu genutzt werden, um endlich ein Versprechen einzulösen, nämlich die Versicherung des Reiches, die zu Kriegszeiten eingezogenen Kirchenglocken nach dem Krieg zu ersetzen!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
ayberger 23.06.2019, 00:49
18. Dr Adler muß zurück nach Deutschland

und als Denk- und Mahnmal auf dem Gelände der Marine-Schule Mürwik aufgestellt werden, würdig und formschön auf einem Natursteinsockel, bloß kein Beton ...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
kuestenvogel 23.06.2019, 06:06
19. Genau - Eigentum zurückgeben

auch bitte an afrikanische Staaten ohne der Behördenwillkür.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 2 von 4