Forum: Politik
Ägypten-Liveticker: Mubarak-Gegner beginnen "Tag des Abgangs"

Hunderttausende Ägypter werden heute zu neuen Massenprotesten gegen das Regime von Husni Mubarak erwartet. Bringt der "Tag des Abgangs" die Entscheidung? Tausende harrten in der Nacht auf dem Tahrir-Platz in Kairo aus. Die wichtigsten Ereignisse im Liveticker.

Seite 17 von 31
TheBear 04.02.2011, 15:42
160. Keinen Titel gefunden

Zitat von Highfreq
Ich halte es da wie unser geliebter Antkanzler Helmut Schmidt. "Man hat sich nicht in die inneren Angelegenheiten anderer Länder zu mischen." So ironisch das auch klingt, lasst die Ägypter das unter sich ausmachen. Da wo der Westen sich einmischt, wird es nur noch schlimmer als es vorher schon war (Irak, Afghanistan, Somalia, ...)
Sie (und Helmut Schmidt!) haben da sicherlich recht.

Aber man kann es doch auch so sehen: Wenn man sich vorher eingemischt hat, sollte man das endlich lassen. Im Falle von Mubarak, der ja intensiv vom Westen gestützt wurde, könnte das so aussehen, dass man klar und deutlich sagt: "Wir rühren keinen Finger/Dollar für Mubarak, und warten ansonsten die Entscheidung des ägyptischen Volkes ab".

Dabei sollte man sich daran erinnern, dass das (rücksichtslose) Verfolgen von Eigeninteressen langfristig immer genau diesen Eigeninteressen schadet.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Roßtäuscher 04.02.2011, 15:42
161. Der Abgang von Mubarak, von US-Amis-Gnaden

Zitat von Gockeline
Kein Außenminister hatte uns vorher aufgeklärt. Keine Presse oder andere Medien wußten was in diesen Länder wirklich geschah.´ Ich frage mich, warum wußten.....
Außenminister können nicht aufklären, sie sind hypnotisch Zwangsgesteuert.
Das sollten Sie längst wissen, Politiker sind generell auf beiden Augen blind. Bakschisch belebt die Welt; selbst Siemens ritt auf dieser Welle. Das mit dem Besserwisser ist angeboren, auch Sie sind es, wie Sie sich verhalten. Seit wann hinterfragen Sie die Merkel, z.B.
Gehen Sie nach Augsburg zum Nuntius Mixa, der wird Ihre Sehnsüchte richtig einstellen, bei ein paar Flaschen bestem Rebensaft.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
hilfloser 04.02.2011, 15:43
162. Lieber Hirnbenutzer,

Zitat von hirnbenutzer
Ich verstehe die Bagatellisierung des Islam/Koran nicht: Eine Ideologie deren Schrift zum großen Teil im Imperativ formuliert ist (also wenig Interpretationsspielraum lässt), welche wortwörtlich die Unterwerfung von Ungläubigen fordert, welche das Abfallen von dieser Ideologie unter Totesstrafe stellt welche Frauen entrechtet und Strafen wie Amputationen und Steinigungen fordert welche das Lügen befielt, wenn es zum Vorteil des Islam ist soll mit den Werten und den Verfassungen der westlichen Welt vereinbar sein? Das kann ich nicht glauben. Dann gibt es doch tatsächlich Menschen in unserem Land, die den Koran gar nicht kennen und all dies leugnen. Mit welchem Grund? Denn die Realität lehr uns doch geanau dieses. Wenn man den Koran schon nicht liest, dann wenigstens die Augen auf machen!! .In allen Ländern, in denen Moslems in der Überzahl sind, wird nach und nach die Scharia geltendes Recht, Frauen fristen ein unwürdiges Dasein, der Abfall vom Glaube wird mit dem Tote bestraft, sogar Gotteslästerung endet mit der Hinrichtung (allein das es so etwas im 21. Jahrhundert noch gibt) und alle anderen Religionen werden ausgerottet. Das Volk wird bewusst dumm gehalten (warum auch denken, der Koran erklärt einem ja genau was man zu tun hat), damit die herrschende Klasse nichts zu fürchten hat. Sogar offene Ankündigungen des Ziels der Errichtung eines weltweiten „Gottestates“ (Gaddafi/Erdogan) werden einfach beiseite gelächelt. Wir sind so dumm und lassen uns immer wieder einreden, der Westen wäre selbst an dem Hass, der ihm entgegenschlägt, schuld (sogar in unserem eigenen Land). Man wird uns solange noch in Sicherheit wiegen, bis wir in Europa in der Minderzahl sind und niemand ist bereit das auszusprechen was offensichtlich ist – der Islam ist keine Religion er ist eine totalitäre Ideologie. Welchen Grund gibt es, das alles nicht wahr zu nehmen, bzw. schön zu reden – ICH VERSTEHE ES NICHT! Ich finde wir gehen in Europa und Deutschland ganz schön leichtfertig mit unserer Freiheit und der Zukunft unserer Kinder um.
für ihren ersten Kommentar hauen sie hier ordentlich auf den Putz und das Interessante dabei ist, das sie zu 100% Recht haben! Sie liefern hier einen guten, willkommenen, klar denkenden, nachvollziehbaren Einstand! Menschen/Forumsteilnehmer ihres Kalibers sind der Nektar demokratischer Wehrhaftigkeit!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
ratxi 04.02.2011, 15:45
163. Nun ja, "mit zweierlei Maß"...

Zitat von angela_merkel
und wer macht "Merkels Schergen" den Prozess wegen des unmenschlichen Vorgehens gegen die Stuttgart 21 Demonstanten ? Wie immer wird hier mit zweierlei Maß gemessen.
...kann man eigentlich nur kritisieren, wenn´s ein und derselbe ist, der mißt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
awun 04.02.2011, 15:46
164. Genau hinschauen statt wegsehen und in Ruhe lassen!

Zitat von EGu
Mubarrak ist kein Diktator im klassischen Sinne und hat auch keine 40 Milliarden Dollar. Wer hat das festgestellt, außer den westlichen Propagandamaschinerien. Er hat Ägypten .....
Bin absolut nicht der Meinung. Wenn man sagt, man lässt sie in Ruhe und die mal machen, schafft man die Begebenheiten für ein Riesen Tragödie. Das Regime muss wissen das man ihnen genau auf die Finger guckt, ansonsten haben sie auch keine Hemmungen ihre Macht mir Gewalt zu erhalten.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
bmehrens 04.02.2011, 15:54
165. Politiker informiert ?? vielleicht alle ausser Herrn Westerwelle

Zitat von AndreasC
Weil für den Westen in dieser Region genau zwei Sachen wichtig sind: 1. Regelmässige und sichere Öllieferungen 2. Das....
Leider bin ich sicher, dass Herr "Aussenminister" Westerwelle eben n i c h t von den Zuständen in Ägypten wußte, wie z. B. auch Herr Guttemberg immer erst im nachhinnein informiert ist.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
jerome_kerviel89 04.02.2011, 15:55
166. Ölpreis

Gefährliche Zeiten sind das im moment wir wissen noch nicht wie sich die politische Lage im Nahen Osten entwickeln wird,viele Staaten stehen auf der Kippe und wenn der Ölpreis erst mal deutlich ansteigt wird hier die panik bei uns noch gross werden.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Siebo1 04.02.2011, 15:57
167. Richtig

Zitat von hirnbenutzer
Sogar offene Ankündigungen des Ziels der Errichtung eines weltweiten „Gottestates“ (Gaddafi/Erdogan) werden einfach beiseite gelächelt. Wir sind so dumm und lassen uns immer wieder einreden, der Westen wäre selbst an ......
Endlich mal eine ehrliche Meinung. Unsere Gesellschaft ist einfach zu Islamfreundlich eingestellt. Ich will damit nicht sagen, alles davon ist schlecht. Jedoch sollte man einfach mal vergleiche ziehen. In Islamischen Staaten werden Christen getötet (siehe Iran, Ägypten, sogar die Türkei) und hier macht man alles für die Muslime. Sie können Moscheen bauen (die vom Staat, also unseren Steuergeldern finanziert werden), sie dürfen Kopftüchter tragen (was passiert, eine christliche Frau in einem streng muslimischen Land kein Kopftuch trägt?), es werden Islam- Studiengänge errichtet, sogar Klausuren an Schulen sollen im Ramadan nicht mehr geschrieben werden.
Ich weiß es gehört eher nicht in dieses Forum, aber wenn wir in ein fremdes Land auswandern nehmen wir (falls wir gut erzogen sind)auch dessen Kultur an und versuchen so unauffällig dort zu Leben wie es uns möglich ist. Das sollte man auch hier verlangen können.

Und jetzt zum Thema. Die EU liegt schon richtig mit ihrer eher abwartenden Haltung. Sie kann nicht in einigen Staaten einschreiten (Irak, Afghanistan) um den dort lebenden Menschen Menschenrechte und Freiheit zu bieten, da sie vorher nach der Scharia lebten und es jetzt unterstützen, wie ein Land, was jetzt schon in einer schlimmen Situation steckt, eventuell in die Richtung drifftet, aus der man andere Länder befreit hat (bzw. befreien wollte). Die EU muss zuerst schauen was die Islambruderschaft wirklich erreichen möchte. Sie kann noch so oft behaupten keinen Präsidentschaftskandidaten zu stellen. Was in einem halben Jahr ist steht auf einem anderen Blatt Papier!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
teenriot 04.02.2011, 15:57
168. Das macht doch keinen sinn

Zitat von EGu
Mubarrak ist kein Diktator im klassischen Sinne und hat auch keine 40 Milliarden Dollar. Wer hat das festgestellt, außer den westlichen Propagandamaschinerien.
Welchen Sinn macht es das die "Propagandamaschinerien" des Westen ihren Höfling denunzieren? Die Berichte über das Geld gab es auch schon lange vor den jetzigen Ereignissen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Izmir.Übül 04.02.2011, 15:58
169. .

Zitat von hilfloser
für ihren ersten Kommentar hauen sie hier ordentlich auf den Putz....
Stimmt, wobei offensichtlich vom Hörensagen aufgeschnappte Inhalte des Korans, der Sunna und der Hadithen bunt gemischt werden.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 17 von 31