Forum: Politik
Ägypten nach der Revolution: Freiheit kann man nicht essen

Dass Kairo nicht zur Ruhe kommt, hat einen einfachen Grund: Den meisten Ägyptern geht es heute finanziell schlechter als vor der Revolution. Also protestieren sie - und vergraulen so die letzten Touristen, die sich noch nach Ägypten trauen.

Seite 5 von 5
huberwin 28.11.2011, 11:00
40. Ja was erwarten Sie denn

Bisher ist doch die Freiheit noch nicht in Ägypten angekommen.
Lediglich Mubarak ist weggeschlossen, aber die alte Oberschicht und das Militär sind an der Macht.
Sie wollen auch keine Änderungen und haben darüberhinaus einfach alle bisherigen Subventionen eingefroren (Z.B. verbilligtes Brot)um dem Volk zu zeigen, seht her Ihr braucht uns doch. Das Volk wird also bewußt ausgehungert.
Liebe Spon Redakteure lest doch bitte den eigenen Spiegel Artikel:Die Revolution tritt auf der Stelle-ein Besuch in der Mugamma, der Zentralbehörde von Kairo. Darin ist doch genau beschrieben wie die Verwaltung zur Zeit arbeitet und dann wisst Ihr warum es nichts zu essen gibt.
Freiheit ist in Ägypten noch nicht gegeben.Das Volk ist noch unfreier als mit Mubarrak. Aber dafür kann das Volk nichts, sondern dies ist Strategie der Militärregierung.

Das Volk kann noch nichts essen da es noch nicht frei ist.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 5 von 5