Forum: Politik
Ägyptischer Präsident Sisi in Berlin: Deutschland verramscht seine Prinzipien
AFP

Die Bundesregierung empfängt Ägyptens umstrittenen Präsidenten Abdel Fattah el-Sisi. Sie verrät die eigenen Werte und Interessen für einen Milliarden-Deal.

Seite 17 von 28
christian0061 03.06.2015, 09:43
160. Sisi, Assad, Hussain, Gaddhafi

Kann mir jemand bitte den Unterschied erklären?

Wieso bekämpfen und ermorden wir die einen, zerstören deren Länder, hinterlassen Eiter, Blut und Tränen....und HUNGER!

Und laden den Anderen zu uns ein!

Was ist hier das politisch korrekte Narrativ?
Alle 4 sind Schweiehunde oder?
Nur Sisi ist eben noch unser Schweinehund?

Das ist Realpolitik!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Pagurus 03.06.2015, 09:43
161. Keine deutschen Prinzipien

Die Dinge, die hier mit Füßen getreten werden nennen sich Anstand, Menschlichkeit und Moral.
Und das sind - soweit ich aus historischer und aktueller Perspektive weiß - nicht besonders deutsche Prinzipien.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
go-west 03.06.2015, 09:44
162. Wo ist das Problem??

Wenn ein Herr Mursi in Deutschland empfangen wäre, JA dann wäre dies eine solche Überschrift wert. Immerhin hat Herr Sisi mit seinen Leuten dazu beigetragen, diese islamistische Bruderschaft von der Macht zu entfernen. Allein dafür gebührt ihm ein Staatsempfang. Das Milität ist zur Zeit die beste Lösung, zumindest solange, bis das Land wirklich reif wird für Demokratie und Politik ohne Einmischung von Religion.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
DidiViefie 03.06.2015, 09:45
163. Es gab mal eine Aussenpolitik die hiess:

WANDEL DURCH HANDEL. Falls hier im Forum einige juengere sind, sei erklaert: Das war die Aussenpolitik Willy Brandts. Es ging um das Verhaeltnis zu Russland. Wer heute glaubt die Wiedervereinigung waere ohne diese Politik gekommen, folgt selbstverstaendlich der Ansicht eines kranken Praesidenten der US. (DEM SCHAUSPIELER) Aber wir Deutsche sind ja mittlerweile zum OBERLEHRER mutiert. Ein Volk von Besserwessies, die, wie Amerika , seine in vielen Staaten unerweunschten Werte implementieren wollen. Eines sollten wir nie vergessen. WIR SIND NUR EIN FUZZY KLEINES LAND AUF DIESEM PLANETEN. Uns steht es gut zu Gesichte das MAUL nicht so weit auf zu reissen. Das hat uns schon einmal viel Unglueck eingebracht.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
thunderstorm305 03.06.2015, 09:46
164. Die Demokratiebewegung ist längst gescheitert!

Leider muss man feststellen, dass die Demokratiebewegung in den arabischen Ländern grandios gescheitert ist. Tunesien ist da die einzige Ausnahme. Statt dessen kamen islamistische Gruppen die der IS nahe stehen an die Macht. Realpolitik bedeutet hier eben dass man das kleinere Übel wählt. Lieber ein starkes Militär das den Islamisten Einhalt gebietet, als eine IS die Angst und Schrecken verbreitet. Es gibt hier keine demokratische Kultur westlicher Prägung. Das kann man kritisieren, ändert aber an den Tatsachen nichts. Wir sind nicht die Heilsbringer der ganzen Welt, die mit erhobenem Zeigefinger alles und jeden beurteilen müssen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
analyse 03.06.2015, 09:47
165. Raniah Salloum stellt falsche Prinzipien auf,und beschwert

sich dann,daß Deutschland sie nicht einhält !Richtig wäre doch,alles was Menschenrechte,Demokratie,Geiseln, anbetrifft ,niemals öffentlich bei Besuchen oder Gegenbesuchen anzusprechen,man entgeht damit auch peinlichen Einteilungen: Wie geht man öffentlich mit China,Rußland,Iran und Saudi-Arabien usw. um ? Von den Medien darf man sich dabei schon garnicht drängen lassen !

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Unternehmerunternimmtwas 03.06.2015, 09:48
166. Was hat jetzt Russland damit zu tun

Zitat von axth
Stellen Sie sich vor, Merkel schenkt ihrem Gast aus Ägypten ein schickes neues deutsches Sturmgewehr mit Gravour im Kolben und sonstigen Verzierungen. Das könnte sich Herr Sisi dann zu Putins Kalaschnikow dazu stellen. Denn Putin hat Herrn Sisi mächtig umworben – schließlich kann man nach Ägypten herrlich Rüstungsgüter aller Art verkaufen. Ein tolles Geschäft! Aha, und Frau Merkel hat keinerlei moralische Werte mehr. Siemens baut in Ägypten die Stromversorgung auf, und Merkel hat sich dafür eingesetzt. Putin wirbt höchst persönlich für seine Waffen, die es gern nach Ägypten liefern würde - und das ist dann nach Ihrer Lesart in Ordnung? Scheinheilig!
dass unsere Regierung moralisch verkommen ist und sich bigott verhält? Wenn sie aber schon mit Russland daher kommen, gegen das Sie sich ja die Finger im Forum wundtippen, dort gibt es zum Beispiel keine Todesstrafe wie sie der Schlächter Sisi zu Hunderten aussprechen lässt. Herr Putin ist auch nicht durch Putsch an die Macht gekommen, wie diese Unperson. In einem gebe ich Ihnen recht: Russland verkauft seine Waffen an jedermann ohne moralische Bedenken - das aber konsequent. Wenn sich aber ein Gabriel hinstellt, um einen Übungsschiesstand von der Export-Liste streichen lässt mit den Worten "es geht um Menschenleben", aber wissend um einen Angriffskrieg alles Mögliche an Waffen an Saudi-Arabien liefert oder eine Frau vdLeyen Gewehrte an die als "Terrororganisation" eingestufte PKK liefert "um Menschenleben zu retten" dann ist das im höchsten Masse heuchlerisch. Aber da erkenne ich hier das Muster bei einigen Foristen, die plötzlich diesen Diktator als gute Lösung für Ägypten einstufen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
omop 03.06.2015, 09:53
167. Geht es auch eine Spur weniger dick aufgetragen..

Gewaltherrscher??..Sisi ist Vorsitzender einer Militärregierung, die in Ägypten (im Gegensatz zu dem Chaos in all den anderen Ländern) für Ordnung und Stabilität sorgt. Der Militärputsch war richtig, auch wenn das einige linke Gutmenschen nicht wahrhaben wollen. Mursi und seine Bewegung ist in dieser Form nicht mit einer Demokratie vereinbar. Sisi ist kein Demokrat,aber er sorgt für Stabilität und eine klare Ordnung. Genau das ist für die Menschen im Nahen Osten das wichtigste. Insofern ist die Einladung Sisis nach Berlin zu begrüßen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
gerald246 03.06.2015, 09:54
168. Ohne Geld keine linke Politik

wie sagte die Bremer Finanzsenatorin (Grüne) kurz nach der Wahl so schön: "Ohne Geld kann man keine linke Politik machen". Die ganzen Foristen die hier so schön schelten sollten sich mal überlegen dass das Geld das für Asylbewerber, Rettungsaktionen usw. ausgegeben wird ja auch irgendwo herkommen muss. Da muss man eben woanders mal fünfe gerade sein lassen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
otto_iii 03.06.2015, 09:56
169.

Zitat von watch15
...oder hat jemand von dieser Regierung etwas anderes erwartet? Wenn es um Kohle und künftige Pöstchen geht wird jegliche Moral oder Demokratieverständnis über Bord geworfen. Hauptsache es klingelt in den Konzernkassen. Pfui
Ich denke nicht, dass es hier vorrangig um wirtschaftliche Interessen geht. Ich denke eher, dass auch die stets idealistische Bundesregierung langsam realisiert, dass auf die Zerschlagung autoritärer Regime im arabischen Raum in den seltensten Fällen eine friedliche parlamentarische Demokratie westlicher Prägung, sondern vielmehr Chaos, Bürgerkrieg und Terrorismus folgen.

Wenn man sich ausmalt was passieren könnte, wenn nach Libyen und Syrien auch noch das bevölkerungsreichste Land der arabischen Welt ins Chaos fällt, wie Israel dann reagieren würde etc... dann lieber doch einen Potentaten, der jedenfalls ein Garant für inneren und äußeren Frieden ist.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 17 von 28