Forum: Politik
Ägyptischer Präsident Sisi in Berlin: Die Krise in Person
DPA

Ägyptens Präsident Abdel Fattah el-Sisi wollte bei seinem Besuch in Berlin vor allem eines: schöne Bilder, heile Welt. Es kam anders. Die Vorfälle zeigen, wie gespalten sein Land ist.

Seite 1 von 10
testthewest 03.06.2015, 20:20
1. Warum wird Sisi von unseren Medien angegriffen?

Es ist klar: Sisi ist sicher kein Demokrat und Ägypten unter Ihm auch keine Demokratie.
Aber was davor war, war noch schlechter. Wenn man sieht was in der Region passiert, wieso wird versucht einen der letzten Stabilitätsanker dort zur beschädigen?

Wollen wir wirklich wissen wie es aussieht, wenn der IS in Ägypten das Ruder in die Hand nimmt? Oder sind unsere Medien so dumm zu glauben, dass könne ja nicht passieren?

Meine Befürchtung ist:
Wenn Sisi weg ist, dann wird der IS sein Kalifat von Nordafrika bis Persien bekommen. Und da es auf Krieg gebaut ist, wird Europa danach einen Krieg auf seinem Boden bekommen.
Durch die Millionen an Muslimen, die das Lager wechseln werden und uns mit Anschlägen im Tausenderbereich angreifen werden. Und durch die dann sehr kampferprobten Truppen die uns zeigen werden wieviel Atomwaffen wert sind, wenn der Feind mit der Kalashnikow in unseren Ländern steht.

Beitrag melden
nschlichtmann 03.06.2015, 20:21
2.

Wir sehen heute, wo uns der arabische "Frühling" hingeführt hat. Die gesamte arabische Welt ist vom islamistischen Terror überzogen, überall sprießen Terrorzellen von al-Kaida aus dem Boden und der islamische Staat breitet sich über weite Teile zweier großer Länder aus, dessen Machthaber durch unsere Hilfe gestürzt wurden. Die desolaten Zustände in den Ländern und der beispiellose Strom von Flüchtlingen runden das Bild der wunderbaren Emanzipation der arabischen Staaten ab.

Beitrag melden
1besserwisser1 03.06.2015, 20:25
3.

Wie kommt die da 7erhaupt rein?
Sag ich jetzt dem Pf9rtner ich bin Journlist und hab freien Eintritt??!

Beitrag melden
Krass357mag 03.06.2015, 20:25
4. Menschrechte für die Muslimbrüder ...

.. die selber eiern Gottesstaat ohne Menschenrechte errichten wollen.

Noch Fragen? Antworten gibt es sowieso nicht auf so was.

Beitrag melden
gollygee01 03.06.2015, 20:33
5. unsere Sicherheitsdienste

können nicht einmal einen "wahren Journalisten" von einem fake unterscheiden. Die Blamage liegt ganz auf unserer Seite.

Beitrag melden
PowlPoods 03.06.2015, 20:35
6. Es

ist eine Schande, wie hier mit Sisi umgegangen wird. Nur weil es da vom hörensagen ein paar klitzekleine Menschenrechtsverletzungen in seinem Land gibt, darf man diesen Mann nicht so behandeln. Schliesslich bringt dieser Heilsbringer Arbeitsplätze, Arbeitsplätze, Arbeitsplätze. Alles was noch zählt sind doch wohl Arbeitsplätze. Und da greift dann doch wohl die typisch Deutsche Doppelmoral.

Beitrag melden
nojoe 03.06.2015, 20:37
7. besser Cholera als Pest

sisi ist mir auf jeden Fall lieber als mursi. interessanterweise hört man in Deutschland selten von seinen Verbrechen und dem vor aller Augen begangenen Versuch, Ägypten in einen totalitären Gottesstaat zu verwandeln. Demokratie bringt nur etwas, wenn sich die Menschen ihrer Freiheit bewusst werden können.

Beitrag melden
steinbock8 03.06.2015, 20:37
8. Soso

Ethik und Moral gibt es in Deutschland nicht mehr es geht nur noch ums Geschäft Geschäft Geschäft

Beitrag melden
ediart 03.06.2015, 20:37
9. Mutig

ist das Auftreten der Demonstrantin. Und gut, dass es möglich war ausserhalb des Protokolls auf die Situation in Äghypten aufmerksam zu machen.

Beitrag melden
Seite 1 von 10
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!