Forum: Politik
Ämtertausch in Russland: Medwedew beerbt Putin als Premier
DPA

Der Ämtertausch an der Spitze Russlands ist vollzogen: Nachdem Wladimir Putin erneut als Präsident vereidigt wurde, wählte das Parlament nun Putins Vorgänger Medwedew zum Premier. Die Proteste gegen die inszenierte Rochade gingen auch am Dienstag weiter.

Seite 2 von 3
lahoya 09.05.2012, 02:50
10.

Putin ist ein ein vernünftiger Politiker der für seinen Staat und nicht dagegen handelt. Es gibt auch viele Zahlen die dies beweisen, diese werden in westlichen Medien aber nie erwähnt oder für nichtig erklärt. In Wirklichkeit muss Russland sich politisch erst entwickeln und sich am besten überhaupt nichts von westlichen Politikern diktieren lassen. Man nehme z.B. die Verschuldung Russlands, wer ist denn dafür verantwortlich, dass diese heute auf ein Minimum von damals gesunken ist? Etwa Michail Chodorkowskij? Der arme reiche Russe der sein Geld "ehrlich verdient hat" und von Putin ins Gefängnis gebracht wurde weil er Millionen Menschen um den Reichtum des eigenen Landes beraubt hat? Genau diese Menschen werden doch vom Westen verteidigt, das ist die Wahrheit und nichts Anderes! Inzwischen ekelt es mich schon an immer wieder lesen zu müssen wie westliche Medien Regierungen schlecht reden die es nicht einmal sind oder zumindest nicht wesentlich schlechter sind als die eigene. Indem Herr Gauck den Besuch in der Ukraine abgesagt hat, will er doch nur erreichen, dass diese nicht so stark von der EM profitiert wie sie könnte. Ich halte ihn zwar für einen guten Menschen, wer sich aber hinter Verbrecher (Julija Tymoschenko) stellt und fremdes Gesetz mit Füßen tritt, verdient den Respekt von niemandem.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
yulianovo 09.05.2012, 09:17
11.

Zitat von dilinger
Leute die sich gegen die Regierenden aussprechen, für Verrückt zu erklären hat in Russland Tradition. Zu Sowjetzeiten, wanderten sie in die Psychatrie.
Noe, man hat sie gleich entlassen und die Journalisten am Ausgang befragt:-)
dilinger, Ihnen kommt doch hoffentlich nicht in den Sinn, nachts mit einigen Dutzend Gleichgesinnter auf leeren Strassen Ihrer Stadt zu laufen und Neuwahlen zu fordern?:-)

Enttaeuschen Sie mich nicht.

Das ist keine Opposition, das sind Clowns.
Die Chancen, die sie vielleicht (!) haetten, einmal gewaehlt zu werden, haben sie vertan.
Es gibt in Russland wenig Dumme, die Startkoffer fuer Nuklaerwaffen in Haenden der Hipster sehen moechten.
Europa kann sich darauf nur freuen, finde ich.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
yulianovo 09.05.2012, 09:19
12.

Zitat von mad_man_walking
ALLES lupenreine Demokraten, dort ! ;-) Normalerweise müsste die SPD Herrn Schröder, auch jetzt noch, aus der Partei werfen.
Man hat hier neulich in einem Thread festgestellt, dass es in Europa nur eine lupenreine Demokratie gibt, und das ist selbstredend Deutschland:-)

Beitrag melden Antworten / Zitieren
DasReptil 09.05.2012, 09:29
13. ..........

Zitat von sysop
Der Ämtertausch an der Spitze Russlands ist vollzogen: Nachdem Wladimir Putin erneut als Präsident vereidigt wurde, wählte das Parlament nun Putins Vorgänger Medwedew zum Premier. Die Proteste gegen die inszenierte Rochade gingen auch am Dienstag weiter.
Erinnert mich an die USA, da wird ja auch alle paar Jahre wieder mal ein Wechsel inszeniert. Höchst demokrtisch natürlich.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
yulianovo 09.05.2012, 13:20
14.

Zitat von DasReptil
Erinnert mich an die USA, da wird ja auch alle paar Jahre wieder mal ein Wechsel inszeniert. Höchst demokrtisch natürlich.
In ganz Europa ist es so..
Alles paletti.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
martinxmartin 09.05.2012, 14:29
15. putin muss was tun.

der marsch der millionen konnte putin nicht im geringsten aufhalten. selbst wenn es 100.000 leute waren, die gegen putin vor ein paar tagen demonstriert haben, ist das in der 10 mio. stadt moskau nicht viel. zumal die demonstranten sich aus liberalen, national-bolschewisten, monarchisten, neonazis, anarchisten, trotzkisten und homosexuellen zusammensetzten. wenn man die alle in deutschland zusammenschmeißen würde, dann würde man in berlin locker 1 mio. auf die straße kriegen. putin kann jedenfalls getrosst seine politik fortsetzen. er muss aber trotzdem was tun, wenn er in 6 jahren mehr wähler au seiner seite haben will. seine bißcherigen erfolge zu topen wird nicht einfach sein. aber ich wünsche ihm trotzdem viel erfolg.


Armutsgrenze (%): Russische Föderation - Bevölkerungsanteil unter Armutsgrenze - Historische Daten Diagrammes pro Jahr
Arbeitslosigkeit (%): Russische Föderation - Arbeitslosigkeit - Historische Daten Diagrammes pro Jahr
Devisen- und Goldreserven (US$): Russische Föderation - Devisen- und Goldreserven - Historische Daten Diagrammes pro Jahr
Staatsverschuldung (% BIP): Russische Föderation - Staatsverschuldung - Historische Daten Diagrammes pro Jahr

Beitrag melden Antworten / Zitieren
armedneutrality 09.05.2012, 15:27
16. yulianovo

Ich würde gerne wissen, wo die Zahlen (10% der Inhaftierten, die nich wussten, gegen wen sie demonstriert haben) herkommen. "Journalisten haben sie gleich befragt" ist keine richtige Quelle. "Exit-poll" ist ein Begriff für die Wahltagsbefragung; Befragung am Ausgang der Polizeistation ist kein "exit-poll". Mich würde auch interessieren, wie es den Journalisten gelungen ist, ALLE Inhaftierten zu befragen. Street magic? Also, bitte. Entteuschen SIE mich nicht und benutzen keine statistische Daten fragwürdiger Herkunft, um ein Argument anzubringen. Es kann jetzt naiv klingen, aber in einer Demokratie (haha, lustig) darf ich jederzeit durch die Strasse laufen (ja, ja, auch mitten in der Nacht) und alles fordern was mir lieb ist, soweit ich dabei niemanden störe und keine Gewalt ausübe. Und da braucht man auch keine Spezialeinheiten, um eine Gruppe von friedlichen Demonstranten von der Straße wegzuräumen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
yulianovo 09.05.2012, 17:21
17.

Zitat von armedneutrality
Ich würde gerne wissen, wo die Zahlen (10% der Inhaftierten, die nich wussten, gegen wen sie demonstriert haben) herkommen. "Journalisten haben sie gleich befragt" ist keine richtige Quelle. "Exit-poll" ist ein Begriff für die Wahltagsbefragung; Befragung am.....
1. Das war natuerlich mein Spass. Ich wollte darauf anspielen, dass viele Russen vor dem Festtag einfach etwas betrunken waren, vielleicht auch nicht nur etwas. Also, jedem das Seine, nicht?:-)
2. Nein, das klingt nicht naiv, das ist eure Sache. Bei uns kann man in Cafes rauchen, bei euch nicht. Geschmackssache. Russland ist nicht Deutschland, schon deshalb weil Sie meinen Humor nicht verstanden haben. Ich finde es zwar ganz lustig, nachts auf menschenleeren Strassen etwas lauthals zu fordern, aber ab 23.00 ist in Moskau Stille zu wahren, da viele Menschen schon schlafen. Wie es in De. ist, ist mir und den meisten Russen volkommen schnuppe, ihr seid nicht der Nabel der Welt. Gebt euch keinen Illusionen hin, kommt naeher zum Pissoir (wieder mal mein Scherz):-)

Beitrag melden Antworten / Zitieren
yulianovo 09.05.2012, 18:05
18.

Und noch eins, mein unbekannter Forumskollege. Vielleicht laesst der Sysop das doch durch.
Die Deutschen scheinen mir in Fragen Menschenrechte etc. irgendwie extrem zu sein (andere Europaeer wohl auch, aber ich kenne die weniger). Das liegt vielleicht in deutschen Mentalitaet, alles 100%ig zu machen:-)
Ein Beispiel.
Ich war 1992 in Moelln, dienstlich und ein Professor der Slawistik bat um ein Treffen mit mir (wir haben gemeinsame Bekannte gehabt). Ich wohnte im Hotel, neben Hotel gab es einen guten Strassencafe, ich lud ihn samt Frau ein. Anfangs war es ein angenehmes Blabla (Perestroika, Gorbatschow und al das Zeug). Ich hatte keine Lust, ihm alles nuancierter darzulegen, wozu auch?
Dann begann er mich zu unterrichten, dass es nun es an der Zeit sei, allen Voelkern in Russland Unabhaegigkeit zu gewaehren. Ich fragte zurueck: welchen denn? Er sagte: z. B. Dagestan. Ich sagte ihm, dass es in Dagestan auf jedem Berg ein anderes Volk lebt (ca, 40 kleine Voelker dort, alle mit verschiedenen Sprachen). Er schien verdutzt. Dann: "Aber Tatarstan?" Ich sagte ihm, dass die Haelfte der Bevoelkerung in Tatarstan Russen sind. Er: na ja, man koennte ja nur den Tataren Unabhaengigkeit geben, die sind ja Moslems. Ich: 20% der Tataren sind christlich orthodox, ausserdem sind etwa 5% auch christlich orthodox und sie wollen sich Tataren nicht nennen lassen, sie nennen sich Kriaschenen (vom Russischen "krest" - Kreuz). Ausserdem leben russlandweit mehr Tataren als in Tatarstan selbst, allein in Moskau mehr Tataren als in Kasan (Hauptstadt Tatastan). Er: man koennte sie ja umsiedeln.
Und dann habe ich ploetzlich verstanden, dass vor mir ein dummer Mensch sitzt, der sich ganz weit von Moskau und Kasan um die Geschicke der Menschen sorgt, die ihn in keiner Weise darum gebeten haben. Er waere auch bereit, Blut in Kauf zu nehmen, nur damit sich das Leben seinen liberalen Klischees entspricht. Wir haben uns recht kalt verabschiedet. Mein Abend war verdorben.
Der Grund ist, dass die meisten Deutschen keine blasse Ahnung von Russland haben, aber trotzdem sich anmassen, Ratschlaege kosmischer Groesse und kosmischer Dummheit zu geben.edenken Sie mal, das war der Professor fuer Slawistik (sein Russisch kann ich nicht beurteilen, wir sprachen deutsch). Und was weiss der Otto-Normalverbraucher?
Ich finde, es waere ratsam, ihr laesst uns einfach in Ruhe. "Jeder soll nach seinem Facon selig werden" (c)
Wir kriegen unsere Sachen schon selber fertig.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
armedneutrality 10.05.2012, 15:53
19. optional

Vielen Dank für die ausführliche Antwort und für die Wiederholung der ewigen Geschichte über "die besondere russische Mentalität", die Ausländer nie verstehen werden. Da haben Sie aber wieder einen Fehler gemacht: ich bin kein Deutscher (auch kein Russlanddeutscher), ich habe (genauso wie Sie, glaube ich) russische Staatsangehörigkeit... und ich verstehe Ihren Humor trotzdem nicht. Apropos, meine Eltern kommen komischerweise aus Kasan, also die Erklärungen waren auch ein Bisschen überflüssig. Sie haben so viele Witze erzählt und nun ein Witz für Sie: "im Internet verteht man nicht, wer nur Witze macht und wer wirklich ein Idiot ist"(c). Nehmen Sie es bitte nicht persönlich, ist auch nur ein Scherz. Ich weiß nicht in welchem Moskau Sie waren, aber in dem Moskau, wo ich früher gewohnt habe, war nach 23.00 nie still. Gruppen von Jugendlichen pendeln von einem Klub in den anderen die ganze Nacht durch (sind auch nicht besonders leise dabei), Einberufene bilden Gruppen von 10 bis 50 Leuten vor jedem Bahnhof, Gastarbeiter, Autos mit 100 kmh, Hunde...da herrscht in der Nacht alles, außer Stille. Was ich aber früher nicht gesehen habe, waren Sondereinheiten, die spazierende Leute verprügelten. Und um einen Standpunkt zu machen: ungeachtet der besonderen rissischen Mentalität, sowas ist nicht und darf nicht normal sein. Nicht wenn der legitimer Präsident am selben Tag geschworen hat, Demokratie und Freiheit zu bewahren. Mentalität hat damit überhaupt nichts zu tun, das ist Heuchelei. Das kann jetzt wieder idealistisch klingen, aber ich will nicht glauben, dass Falschheit ein besonderer russischer Charakterzug ist. Sie haben Recht, das ist ein internes Problem und die Russen müssen es selbst lösen. Das bedeutet aber nicht, dass Kritik von Außen verboten sein soll. Es stimmt, dass es viele Leute gibt, die versuchen ganz professionell die Situation zu beurteilen, ohne jegliche Ahnung zu haben. Glauben Sie mir, es gibt Professoren für Germanistik in Russland, die SPD und CDU nicht von einander unterscheiden können; müssen sie aber auch nicht. Es ist schwer für Russen, z.B. die Grass-Geschichte zu verstehen, oder der Wulff-Skandal, na und? Es ist überall schwer ein anderes Land zu verstehen (ich verstehe, ehrlich gesagt, mein Land auch nicht), aber ein Kult aus der mythischen "Besonderheit" zu machen, ist beschränkt und kontraproduktiv. P.s. ich hätte alles gerne auf Russisch geschrieben, fürchte aber, dass so ein Kommentar vom Moderator gelöscht wird.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 2 von 3