Forum: Politik
Ärger in Elite-Einheit: Frauenfeindliche Sprüche - Bundeswehr setzt KSK-Kommandeur ab
DPA

Beim KSK gibt es Hinweise auf weitere Missstände: Nach SPIEGEL-Informationen muss der Vize-Kommandeur der Elite-Einheit seinen Posten wegen derber Sprüche und Drohungen räumen. In einem anderen Fall ermittelt die Staatsanwaltschaft.

Seite 20 von 23
skeptikerjörg 18.08.2017, 18:21
190.

Zitat von mundusvultdecipi
..aber ich gehe nicht davon aus entführt zu werden,da ich meinen Urlaub nicht im Jemen verbringe.So komme ich auch nicht in den Genuss,von Rechtsradikalen befreit zu werden.
Oh, muss nicht Jemen sein, es hat auch schon deutsche Touristen in Marokko, in Tunesien, in Ägypten, in Thailand, in Indonesien, auf den Philippinen getroffen. In Kenia, Uganda meines Wissens auch.

Beitrag melden
skeptikerjörg 18.08.2017, 18:30
191.

Zitat von mundusvultdecipi
..da stehen die Polizistinnen jeden Tag ihren Mann,auch in körperlichen Auseinandersetzungen.
Es gibt ja auch so viele Frauen bei der GSG 9. Ich zitiere dazu mal den Kommandeur der GSG 9:"Lindner: Für Frauen ist der Weg in die GSG 9 schwierig, aber nicht ausgeschlossen. Wir haben bereits Frauen bei uns beschäftigt, allerdings nicht in den Einsatzeinheiten. Weibliche Bewerber müssen dieselben Anforderungen erfüllen wie die Männer. Wir sind darauf angewiesen, dass ein kleines Team in Extremsituationen funktioniert. Da können wir bei den physischen Leistungen keine Abstriche machen."

Beitrag melden
von kraehenburg 18.08.2017, 18:38
192. ...

Zitat von yvowald@freenet.de
Im übrigen: Die Bundeswehr dient der Landesverteidigung und nicht zur Bekämpfung Aufständischer irgendwo auf der Welt. Das sollte auch den Soldatinnen und Soldaten immer wieder ins Gedächtnis gerufen werden.
Im übrigen: Sie haben das Grundgesetz nicht zur Gänze gelesen/verstanden.

Beitrag melden
Ostseeland 18.08.2017, 18:40
193. Ja so ist das im Dreamland

Zitat von grashalm
Soldat gegen Soldat bedeutet heute, sich als Kriegsfutter der Waffenlobbys zur Verfügung zu stellen. Man kann behaupten, dass wenn nur Verteidigung erlaubt wäre, es fast bis garkeine Kriege, verordnet von -Elite- mehr geben würde. Angeordnete Strafmärsche, mit in Kaufnahme vorher schon zu verrecken, würde rein schon von Gesetzeswegen ein Ding der Unmöglichkeit.
Und alle Menschen sind BrüderInnen oder Schwestern? Man kommt durcheinander wenn man sich mit dem Thema beschäftigt. Wir schaffen die BW ab und dann haben wir Frieden in Ewigkeit Amen! Das ist so sinnfrei wie unlogisch. Ihre "Strafmärsche" sind Normalität verstehen sie das endlich. Zu NVA Zeiten gabs Nachts Alarm, alle raus mit Teil Eins und Waffe und dann 20 Km Gewaltmarsch! Was es gab waren "schwere" Verletzungen, einige hatten sich einen Wolf gelaufen, falls sie wissen was das ist. Einige hatten schwere Blasen an den Füßen aber umgekippt oder gar zu Tode gekommen ist keiner. Was nützt eine Armee die nicht oder nur bedingt Einsatzfähig ist? Erinnert mich an eine Figur im Comedian "Guten Morgen ihr Luschen!!" Von Gesetzeswegen hat die BW einen Auftrag und wir als Gesellschaft haben die Pflicht unseren Soldaten die Mittel und Möglichkeiten zu geben damit sie diesen erfüllen können. Ich weis, Leute wie sie waren Wehrdienstverweigerer und waren Urinkellner im Altersheim. Nichts dagegen zu sagen, musste auch gemacht werden aber dann halten sie sich raus bei der Diskussion um die Wehrfähigkeit unsrerer Bundeswehr. Jeder Soldaten und Offizier hat meine Achtung! Das sage ich als ehemaliger NVA Soldat!

Beitrag melden
From7000islands 18.08.2017, 18:44
194.

Zitat von mxmchn
Ich stelle mich in der Regel ziemlich geschickt dabei an, die Bilanz spricht eindeutig für mich. Ich weiß ja nicht, wie das so bei Ihnen ist. Allerdings war bislang auch kein Schweinskopfwerfer in der Nähe, der mir geholfen hätte. Es ging aber meistens auch so, Schweinsköpfe hatte ich übrigens nie welche zur Hand. Allerdings scheinen Ihnen hier die Kategorien etwas durcheinander zu geraten, beim KSK handelt es sich nicht um Bodyguards für Zivilisten, right? Und an militärische, verbeamtete Eliteeinheiten sollte man schon auch gewisse Anforderungen charakterlicher Art stellen dürfen, meinen Sie nicht? Im Übrigen würde ich an Ihrer Stelle mal mein Menschenbild überprüfen: Wehrhaftigkeit und eine gewisse persönliche Reife scheinen sich für Sie auszuschließen. Tut es nicht, auch wenn das bei der elitären Schweinskopfwerfertruppe der Fall zu sein scheint.
Träumen Sie ruhig auf dem Schoss Ihrer Mutti. Schon mal die body guards der verschiedenen Politiker näher betrachtet? Wie die KSK Truppe sind diese Leute Befehlsempfänger und keine Philosophen. Das müssen Sie auch sein, sonst geht gar nichts mehr im protection-job.

Beitrag melden
simonweber1 18.08.2017, 18:46
195. In

Zitat von Wanax
die Kurden bzw. Bevölkerung in Syrien und dem Irak nicht gegen den IS helfen, ja? (naja, ausser durch masssenhafte aufnahme von Flüchtlingen.,,,,direkt eingeflogen..aber nicht mit Bundeswehrflugzeugen !). Aber unterhalten sie sich doch mal mit den Kämpfern der Kurden dort, wie die darüber denken..oder den Frauen dort. Und wie nennt man dass, wenn man jemanden hilft, der sich in Notwehr wehrt? Imperialismus?? ^^ Ja, was geht es uns auch an, was die Taliban so mit dem afghanischen Volk anstellen werden ...oder der Nachbar mit seiner Frau? Oder Frau Nachbarin mit ihren Kinder... Aufständisch...aha, na so kann man die Killer vom IS nataürlich auch sehen. Im übrigen befinden wir uns in einem Verteidigungsbündniss, wie sie wahrscheinlich sehr wohl wissen. Was bedeutet, dass sehr wohl die Bundeswehr auch Soldaten ausserhalb der deutschen Grenzen kämpfen lassen würde (und vom GG abgedeckt ist).
meinem Kommentar ging es um das töten und um die Aufgeregtheit wegen der Vorfälle bei der KSK Truppe. Wenn man also eine solche Truppe zum töten ausbildet, darf man sich nicht darüber echauffieren,wenn die sich so verhalten. Die Situation aus den Gebieten die Sie beschreiben hätten wir garnicht gehabt, wenn es auf der sogenannten "westlichen Seite" Politiker mit Hirn gegeben hätte und weniger die, die anderen Ländern die Demokratie beibomben wollten. Der IS ist ebenfalls nicht aus dem "nichts" entstanden, sondern ein Produkt der US amerikanischen Kriege mit der "Koalition der Willigen". Das Verteidigungsbündnis Nato verpflichtet Deutschland zu keinem Einsatz in den dortigen Ländern. Sollten Sie eigentlich wissen.

Beitrag melden
Trevor Philips 18.08.2017, 18:50
196.

Zitat von zivcoedge540
Sie haben demnach den Intelligenztest des KSK nicht bestanden...zumindest den Kommunikationsbereich.
Nein wieso sollte ich auch? Ich bin zu alt für so einen Mist.
Aber immerhin intelligent genug um auf die Meinung von abgrundtief dummen und arroganten Menschen keinen Wert zu legen.
Das reicht doch.

Beitrag melden
Ostseeland 18.08.2017, 19:01
197. Ich versuche es

Zitat von derHamlet
Guten Abend Bondurant, doch, wie funktioniert das, das wüßte ich gerne: wie kann eine "demokratische legitimierte Instanz" das Töten von anderen Leuten befehlen?
Die "demokratisch legitimierte Instanz" ist unsere Regierung. Sie befiehlt die KSK z.B. nach Afganistan nicht zum Klassentreffen mit anderen Spezialkräften sondern um Spezialaufträge auszuführen. Geiselbefreiungen, Aufklärung in feindlichem Gebiet, Unterstützung anderer Spezailkräfte usw. Die damit verbundenen Kampfeinsätze werden wenn möglich vermieden aber leider manchmal unumgänglich. Es geht nicht ums töten es geht um die Ausführung eines Auftrags der mit den anderen Kräften abgestimmt ist. Sollte es sich nicht vermeiden lassen wird natürlich von der Waffe gebrauch gemacht und jeder Soldat weiss das und er kennt das Risiko. Seine Familie hier auch und glauben sie mir die Ängste die die Frauen ausstehen wenn ihre Männer weg sind, von einer Stunde auf die andere, sind sehr sehr real.

Beitrag melden
a_priori 18.08.2017, 19:03
198. Typischer Denkfehler

Zitat von simonweber1
Mich stört aber, dass wir dort Menschen zum töten ausbilden und uns moralisch echauffieren, wenn sie genau das tun für was man sie ausgebildet hat. Nämlich ihre eigenen moralischen Hemmschwellen massiv nach unten zu korrigieren.
Sie verkennen völlig, daß bei der typischen Klientel, die sich dort bewirbt, "moralische Hemmschwellen" nicht sonderlich ausgeprägt sind. Und "Massiv nach unten" muss bei denen, auf der nach unten hin offenen Skala, ganz bestimmt nichts korrigiert werden. Es war zu allen Zeiten so, daß sich beim Militär und insbesondere Kommandoeinheiten immer schon der Bodensatz einer Gesellschaft angesammelt hat mit entsprechend ausgeprägten Defiziten im persönlichen Bereich. Und längst nicht nur zu Zeiten der Landsknechte im 15./16. Jahrhundert.

Beitrag melden
mxmchn 18.08.2017, 19:15
199. Small world...

Zitat von From7000islands
Träumen Sie ruhig auf dem Schoss Ihrer Mutti. Schon mal die body guards der verschiedenen Politiker näher betrachtet? Wie die KSK Truppe sind diese Leute Befehlsempfänger und keine Philosophen. Das müssen Sie auch sein, sonst geht gar nichts mehr im protection-job.
...in der man offenbar nur zwei Möglichkeiten hat: "Philosoph" oder Schweinekopfwerfer zu sein. Ihre Welt. Meine "Mutti", die Sie ins Gespräch bringen, hat die reale Welt, die leider immer noch von Schwachköpfen nur so wimmelt, übrigens schon vor längerer Zeit hinter sich gelassen. Sie ist auch ohne die Hilfe einer schlagkräftigen Schweinkopfwerferelite ganz gut durchs Leben gekommen.

Beitrag melden
Seite 20 von 23
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!