Forum: Politik
Ärger für Ministerin von der Leyen: Geheimsache Einsatzbereitschaft
DPA

Ursula von der Leyen gerät wegen ihrer Informationspolitik erneut unter Druck - sie hält einen Bericht zur Einsatzbereitschaft der Truppe geheim. Die Opposition wettert gegen das durchsichtige Manöver.

Seite 11 von 12
Analog 12.03.2019, 15:41
100. Das wundert mich auch.

Zitat von artep
Da fragt man sich doch, wieso Deutschland so viele seiner Waffen und Waffensysteme ins Ausland exportieren kann ? Sind diese Ausländer denn doof ? Hat die Türkei Panzer gekauft, die weder fahren, noch schießen können ? Oder gibt es in der Bundeswehr Kräfte, die Frau Von der Leyen um jeden Preis loswerden wollen ? Diese ganze Geschichte ist völlig undurchsichtig.
Nach meiner Einschätzung hat Frau VdL es recht schwer, man (Mann) lässt sie auflaufen, genau wie die universell einsetzbaren anderen Politikern.
Der nächste Verteidigungsminister sollte aus den eigenen Reihen kommen, ein gut vernetzter General und das Parteibuch dürfte keine Rolle spielen... Sorry fing an zu träumen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Analog 12.03.2019, 15:53
101. *Lach*

Zitat von Worldwatch
... von Deutschland soll nie wieder eine Gefahr für den Weltfrieden ausgehen. Gut, jetzt ist das so, und auch wieder bedenklich?
Das kann man aber auch günstiger haben.

Wofür braucht die Marine eigentlich ein Segelschiff? Kann mir hier einer weiterhelfen? Ich habe das nie verstanden.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Athlonpower 12.03.2019, 16:41
102. Das wirkliche Problem sitzt im Kanzleramt und schaut einfach zu

Zitat von anonlegion
Nicht aufregen werte Mitbürger. Schliesslich ist ein grosser Teil von Ihnen für diese Verhältnisse verantwortlich. Ein jeder der die Unionsparteien wählt, muss sich fragen lassen, ob Sie/ Er den kreativen, oft strafbewehrten Umgang der Unionspolitiker mit Recht, Gesetz und Mandatstreue nicht wahrnimmt oder ob dieser Umgang dem eigenen Rechtsempfinden entspricht. Es ist sicher kein Geheimnis mehr, das in Unions geführten Regierungen ein sprachlos machender Geist von Entrücktheit bis Arroganz herrscht, wenn es um allgemeingültige Rechtsauslegung geht. Die Ignoranz gegenüber dem Souverän, dem Rechtsstaat und der Rechenschaftspflicht innerhalb der Union sind legendär - aber mitnichten eine Legende... ......
Genau so ist es, die Dame von den Laien hat seit ihrem Eintritt in die
Bundesregierung unter Frau Merkel 2005 in bislang 3 versch.
Bundesministerien als Ministerin ihre absolute und komplette Unfähigkeit und Realitätsverweigerung mehr als einmal unter Beweis gestellt,

aber das wirkliche Problem sitzt im Kanzleramt und auch in den
Medienhäusern dieser Republik, ansonsten wäre die Dame schon längst aus dem politischen Verkehr verschwunden. Gerade Frau Merkel zeigt doch seit ihrem Amtsantritt eine geradezu unglaubliche Ignoranz aller politischen Probleme unserer Zeit, weil sie nur ihren Umfragen nachläuft und alles andere schlicht und einfach liegen läßt, oder einfach gesagt, es geht ihr so ziemlich alles am übedicken Hintern vorbei, genau so sieht dieses Land nach 15 Jahren Merkelregierung auch aus!

Auch die vorgebliche 4.Gewalt im Staate, also die Medien haben ihren
Beitrag zu diesem Versagen beigetragen, wo sind denn die Sondersendungen im Regierungsfernsehen ARD und ZDF? Ansonsten wird über jeden vorgeblichen Skandal gleich das Programm geändert, aber hier absolute Fehlanzeige, stattdessen wird in zahllosen Schwafelrunden Frau von den Laien auch noch mit Samthandschuhen angefaßt, da spielt der geradezu desolate Zustand der Bundeswehr absolut keine Rolle, oder darf es nicht spielen und dabei werden pro Jahr an die 40 Mrd Euro Steuergelder ausgegeben und jetzt sollen es noch mal die Hälfte mehr werden, für wasdenn?

Wo man auch hinschaut, größtmögliches Versagen an allen Ecken und Enden, im Verteidigungsministerium ganz oben, im Kanzleramt ganz oben und bei den Medien in diesem unserem Land, die beide Damen ihr geradezu komplettes Regierungsversagen einfach durchgehen lassen und die Bürger darüber nicht mal ansatzweise informieren.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
fleischwurstfachvorleger 12.03.2019, 17:03
103. Ach, Gottchen

Zitat von mostly_harmless
Kleiner Tip: Googeln Sie mal nach dem Begriff "NATO". Vielleicht können Sie anschliessend Ihre Eingangsfrage selbst beantworten. Und was nun die Verteidigungsbereitschaft angeht: 2 Gegenfragen: Zu welchem Zweck und gegen wen oder was hat sich Russland 20.000 funktionsfähige Kampfpanzer und hunderte Atomraketen zugelegt und weitestgehend an der Grenze zur NATO stationiert? Und was tun wir, wenn Trump wiedergewählt wird, und dann beschliesst, Europa nicht mehr zu schützen? Dann sind wir nämlich der Willkür und dem Gutdünken Russlands ausgeliefert. Wohin das führen kann, kann man in der Ost-Ukraine besichtigen.
Russland rüstet für 60 Milliarden Euro auf - die USA alleine für ca. 900 Milliarden.

Ich fühle mich von NATO / USA mehr bedroht, als durch Russland.

Ich empfinde eine "atomare Teilhabe" als zynisch und pervers.

Ich finde völkerrechtswidrige Angriffskriege als Verbrechen an der Menschheit.

Ich empfinde die in Deutschland gelagerten US-Atombomben als Bedrohung.

Die Drohnen-Morde, die von Ramstein ausgehen, verurteile ich auf's Schärfste.

Aber für Sie scheint das Alles in Ordnung zu sein.

P.S.
Russland wurde bisher immer vom Westen angegriffen. Nicht umgekehrt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
fleischwurstfachvorleger 12.03.2019, 17:15
104. Mein Trost

Zitat von mostly_harmless
Ouh, nun sind wir also bei "Lieber Rot als Tot" 2.0 angekommen. Das ist ja mal witzig. Sowas hab ich mit 15 auch vertreten. Und was nun Putins "Desinteresse" an Westeuropa angeht: Dasselbe haben die Putin-Fans hier über die Krim erzählt, bevor die Sache loging. Und dasselbe haben die Putin-Fans hier über die Ukraine erzählt, bevor die Sache in der Ost-Ukraine losging. Spannend auch, dass diese Leute VOR der Geschichte mit der Krim ständig die vertragliche GARANTIE Russlands für die Integrität der Ukaine inklusive der Krim anführten. Das Budapester Memorandum nämlich. NACHDEM Russland die Krim "heim ins Reich" geholt hatte, war plötzlich das Budapester Memorandum "völkerrechtlich nicht bindend". Die schlichte Wahrheit ist: Russland hat in JEDEM Land Europas, das früher mal zum Warschauer Pakt oder der UDSSR gehörte und heute nicht in der NATO ist, Truppen stehen. Und es interessiert Russland einen Sch***, was die jeweiligen Länder darüber denken. So und nicht anders funktioniert der agressive Imperialismus Russlands.
ewige Krieger wie Sie, leben auch nicht ewig.

Bei der Wiedervereinigung Deutschlands wurde versprochen die NATO nicht nach Osten auszuweiten.

Versprechen gebrochen.

Die Ukraine war Opfer einer der zahlreichen strategischen Regime Changes der USA. Vorbereitet mit Milliarden von USD und mit Hilfe der CIA. Die Ukraine strebte eine Mitgliedschaft in der EU und in der NATO an. Wäre das gelungen würden US-Truppen heute an der russischen Grenze stehen.

Auf der Krim fand eine Volksabstimmung statt. Die Mehrheit hat sich für Russland entschieden. War natürlich für die USA und ihre Verbündeten nicht demokratisch genug, weil das Ergebnis nicht im Sinne der USA war.

Ich kenne nur einen aggressiven imperialistischen Staat, der gerade wieder mal versucht westliche Wertvorstellungen und die Sicherung von Öl in Venezuela zu sichern.

Haben Sie eigentlich auch eine Meinung zum Vietnamkrieg, Irakkrieg I und II, Krieg im Jemen, Krieg in Afghanistan, Krieg in Libyen, Krieg in Syrien?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
mostly_harmless 12.03.2019, 17:37
105.

Zitat von fleischwurstfachvorleger
Russland rüstet für 60 Milliarden Euro auf - die USA alleine für ca. 900 Milliarden. Ich fühle mich von NATO / USA mehr bedroht, als durch Russland. Ich empfinde [...] P.S. Russland wurde bisher immer vom Westen angegriffen. Nicht umgekehrt.
Gäääähn ... sobald in einem Beitrag zum Thema über Beträge in Dollar geschrieben wird, weiss man, dass der jeweilige Forist weder ein Interesse an den Fakten noch an einer Diskussion hat. Das Ziel in dienem solchen Fall ist IMMER reine Agitprop. Das gleiche gilt für den bei solchen Beiträgen unvermeidlichen Whataboutism.

Jeder weiss, dass die Produktionskosten für einen Panzer in Russland ebenso völlig andere sind als in Deutschland oder den USA, wie die monatlichen Kosten für einen Soldaten. Wen schert das schon, wenn Propaganda das Ziel ist?

Hunderte langestützte Atomraketen auf Seiten Russlands? Kein Problem. Aber 25 Uralt-Atomgranaten der USA. 20.000 Kampfpanzer an der NATO-Grenze? Kein Problem. Aber 2 Leos an der Grenze Russland "beweisen" die Aggression der NATO. Eine Viertelmillion russischer Soldanten an der Grenze der NATO? Kein Problem. Aber 4.000 NATO-Soldaten an der Grenze Russlands
Verdreifachung des Rüstungshaushaltes Russlands seit 2000? Kein Ding. Aber wenn hierzulande der Rüstungsetat um ein paar Prozent erhöht wird, steht der 3. Weltkrieg vor der Tür.

Und zum Schluss darf die Lüge über das "friedfertige Russland" in so einem Beitrag natürlich nicht fehlen. die 5 Überfälle Russlands auf Polen, die diversen Überfälle Russlands auf Finland, die diversen Überälle Russlands auf Schweden, etc. pp werden da schon mal "vergessen". Ebenso wie die Ausdehnung des Landes mittels ständiger Eroberungskriege in den letzten 500 Jahren. Die Krim beispielsweise wurde gerade das 2. Mal annektiert.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
kael 12.03.2019, 17:42
106. Gegenfrage

Zitat von mostly_harmless
Zu welchem Zweck und gegen wen oder was hat sich Russland 20.000 funktionsfähige Kampfpanzer und hunderte Atomraketen zugelegt und weitestgehend an der Grenze zur NATO stationiert? Wohin das führen kann, kann man in der Ost-Ukraine besichtigen.
Wo soll Russland seine Panzer und Raketen sonst stationieren außer an der Grenze zur Nato? Im übrigen macht's die Nato nur umgekehrt genau so und positioniert ihre Raketen entlang der Grenzen zu Russland.
Ich persönlich haben vor Maßnahmem wie gegen die Ukraine weniger Angst als vor einem Irren als Oberbefehlshaber der US-Streitkräfte.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
124985 12.03.2019, 22:04
107. Vetternwirtschft chaosministerin

Ich finde es ganz schlimm wie die Ministerin agiert. Sie wirft das Geld für die Berater mit beiden Händen raus. Was kommt heraus? Eine desolate Bundeswehr wie noch nie. Die Ministerin gefährdet unsere, meine Sicherheit. TRETEN SIE ZURÜCK, wegen jahrelanger Unfähigkeit und jetzt noch dieser Vertuschungs Skandal

Beitrag melden Antworten / Zitieren
lilioceris 13.03.2019, 10:27
108. Da können wir hier reden, tun und lamentieren:

diese unfähigen Regierungsleute in Berlin (nicht nur von der Leyen) werden sich nicht ändern oder gar zurücktreten. Sie pfeifen auf den Schaden, den die Demokratie nimmt.
Immer weiter und weiter.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
mostly_harmless 13.03.2019, 10:39
109.

Zitat von fleischwurstfachvorleger
ewige Krieger wie Sie, leben auch nicht ewig. Bei der Wiedervereinigung Deutschlands wurde versprochen die NATO nicht nach Osten auszuweiten. Versprechen gebrochen. Die Ukraine war Opfer einer der zahlreichen strategischen Regime Changes der USA. Vorbereitet mit Milliarden von USD und mit Hilfe der CIA. Die Ukraine strebte eine Mitgliedschaft in der EU und in der NATO an. Wäre das gelungen würden US-Truppen heute an der russischen Grenze stehen. Auf der Krim fand eine Volksabstimmung statt. Die Mehrheit hat sich für Russland entschieden. War natürlich für die USA und ihre Verbündeten nicht demokratisch genug, weil das Ergebnis nicht im Sinne der USA war. I[...]
In der realen Welt allerdings gibt es KEINE schriftlichen Belege für iegendwelche Versprechungen bezüglich des Verwehrens der NATO-Mitgliedschaft ei Anträgen souveräner Staaten.
Ebensoenig ist an Ihren Behauptungen über die Ukraine auch nur ein Fitzelchen Wahrheit. Weder war die CIA involvert noch gab es Regime-Change-Betrebungen der USA. Noch gab es irgendwlche Pläne auf eine NATO-Mitgliedschaft der Ukraine. Im Gegenteil der Antrag der Ukraine auf Mitgliedschaft in der NATO wurde 2008 ABGELEHNT. Ebenso unwahr ist Ihre Behauptung bezüglich EU-Mitgliedschaft. Es ging real um ein ASSOZIIERUNGSABKOMMEN.
Und es fand auch keine "Volksabstimmung" auf der Krim statt. Es gab real eine Farce mit bewaffneten russischen Soldaten vor und um jedem Wahllokal. Und diese Soldaten sorgten dafür, dass die ukrainischen Bürger im Sinne des Kreml abstimmten.

Und anschliessend - natürlich - wieder der bei den Putin Fans (bezahlten und unbezalhten )unvermeidliche Whataboutism.

Oder anders gesagt:
Ein Beitrag, der zu 100% aus Unwahrheiten besteht, die der Kreml-Desinformation entsprechen, Chapeau, das ist nicht so leicht.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 11 von 12