Forum: Politik
Ärger für Ministerin von der Leyen: Geheimsache Einsatzbereitschaft
DPA

Ursula von der Leyen gerät wegen ihrer Informationspolitik erneut unter Druck - sie hält einen Bericht zur Einsatzbereitschaft der Truppe geheim. Die Opposition wettert gegen das durchsichtige Manöver.

Seite 12 von 12
mostly_harmless 13.03.2019, 10:45
110.

Zitat von kael
Wo soll Russland seine Panzer und Raketen sonst stationieren außer an der Grenze zur Nato? Im übrigen macht's die Nato nur umgekehrt genau so und positioniert ihre Raketen entlang der Grenzen zu Russland. [..]
Mir ist schon klar, dass man in gewissen Kreisen darauf nicht kommt, aber: Russland benötigt keine 20.000 Kampfpanzer und hunderttausende Soldaten. UNd Russland hätte auch nicht das größte Aufrüstungsprogramm in der Geschichte der Menschheit benötigt. Der Zustand der Bundeswehr beweist das. Und man benötigt die klassische Angriffswaffe des modernen Krieges, den Kampfpanzer, nur für eine einzige Sache: Um einen Angriffkrieg zu führen.
Und nein, die NATO macht das NICHT genauso. Die NATO verfügt in Europa über exakt NULL (in Zahlen: 0) landgestützte Atomraketen. Und die Zahl der NATO-Soldaten an der Grenze Russlands beträgt 4000. Und es gibt auch keine gegen Russland gerichteten Raketen in Osteuropa.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
yvowald@freenet.de 13.03.2019, 11:32
111. Abgeordnete müssen sich klar durchsetzen

Haben wir in Deutschland eine Parlamentsarmee oder nicht? Wenn ja, müssen alle Parlamentsangehörigen Einblick in die wichtigsten Fakten der Bundeswehr haben. Deshalb sind die Abgeordneten des Deutschen Bundestages aufgerufen, sich klar gegen Frau von der Leyen und ihre hochnäsigen Gernäle/Admiräle durchzusetzen. Aber schnell!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Semmelbroesel 13.03.2019, 12:09
112. So sieht also...

...die Transparenzoffensive der Verteidigungsministerin aus. Ein weiteres Stück aus dem Tollhaus. Wann zieht Frau Merkel hier mal die Reßleine?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
stefan.p1 13.03.2019, 12:22
113. Unglaublich

Zitat von mostly_harmless
Mir ist schon klar, dass man in gewissen Kreisen darauf nicht kommt, aber: Russland benötigt keine 20.000 Kampfpanzer und hunderttausende Soldaten. UNd Russland hätte auch nicht das größte Aufrüstungsprogramm in der Geschichte der Menschheit benötigt. Der Zustand der Bundeswehr beweist das. Und man benötigt die klassische Angriffswaffe des modernen Krieges, den Kampfpanzer, nur für eine einzige Sache: Um einen Angriffkrieg zu führen. Und nein, die NATO macht das NICHT genauso. Die NATO verfügt in Europa über exakt NULL (in Zahlen: 0) landgestützte Atomraketen. Und die Zahl der NATO-Soldaten an der Grenze Russlands beträgt 4000. Und es gibt auch keine gegen Russland gerichteten Raketen in Osteuropa.
was hier für ein Unsinn von den Mods durchgewunken wird.
Es mag stimmen, das es keine schriftlichen Abmachung wg der
Osterweiterung gibt,aber ein mündliche (siehe ZDF Mediathek /Genscher).
Wie kommen Sie darauf das Rußland das größte Aufrüstungsprogramm der Menschheit betrieben hat?
Woher nehmen Sie die Sicherheit zu behaupten das Europa keine landgestützte Atomraketen hat - das weiß noch nicht mal die Verteidigungsministerin.Und das sogenannten Raketen-Abwehr-Systeme in Südost Europa in weniger als eine Minute auf Rußland gerichtet werden können und auch Angriffswaffen (Thomohawk) verschiessen können - blenden Sie auch ganz nonchalant aus.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
lilioceris 13.03.2019, 20:58
114. Nein, es gab noch nie

Zitat von mostly_harmless
In der realen Welt allerdings gibt es KEINE schriftlichen Belege für iegendwelche Versprechungen bezüglich des Verwehrens der NATO-Mitgliedschaft ei Anträgen souveräner Staaten. Ebensoenig ist an Ihren Behauptungen über die Ukraine auch nur ein Fitzelchen Wahrheit. Weder war die CIA involvert noch gab es Regime-Change-Betrebungen der USA. Noch gab es irgendwlche Pläne auf eine NATO-Mitgliedschaft der Ukraine. Im Gegenteil der Antrag der Ukraine auf Mitgliedschaft in der NATO wurde 2008 ABGELEHNT. Ebenso unwahr ist Ihre Behauptung bezüglich EU-Mitgliedschaft. Es ging real um ein ASSOZIIERUNGSABKOMMEN. Und es fand auch keine "Volksabstimmung" auf der Krim statt. Es gab real eine Farce mit bewaffneten russischen Soldaten vor und um jedem Wahllokal. Und diese Soldaten sorgten dafür, dass die ukrainischen Bürger im Sinne des Kreml abstimmten. Und anschliessend - natürlich - wieder der bei den Putin Fans (bezahlten und unbezalhten )unvermeidliche Whataboutism. Oder anders gesagt: Ein Beitrag, der zu 100% aus Unwahrheiten besteht, die der Kreml-Desinformation entsprechen, Chapeau, das ist nicht so leicht.
Regime-Change-Betrebungen der USA. Die USA wissen gar nicht, was Regime-Change ist. Und auch die CIA war noch nie in so etwas involviert sondern ist grundsätzlich immer an humanitären Massnahmen beteiligt. Partnerorganisationen sind übrigens die Caritas und die diakonischen Werke. Vielleicht sind das aber auch nur - hoffentlich - Fake News.
Und Her Steinmeyer war rein zufällig auf dem Maiden-Platz. Und der Sohn von Herrn Biden war ebenfalls aus humanitären Gründen in der Ukraine.
Einfach dumm, wenn das überall schwarz auf weiss nachzulesen ist.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
wauz 14.03.2019, 18:30
115. Das Kriegstrauma

Der Gründer des "Spiegel"s, Rudolf Augstein, hatte ein Kriegstrauma. Das äußerte sich in der beständigen Angst vor den "Russen" und der Furcht, die Bw könnte nicht ausreichend bewaffnet sein. Das ist der Grund, warum auch heute noch eine dermaßene Aufrüstungspropaganda vom Spiegel kommt. Aber nein, die G36-Sturmgewehre sind keineswegs schlecht.
Und der Einsatz der Bundeswehr dient NICHT der Heimatverteidigung. dafür ist sie, genauso wie die NATO, auch gar nicht mehr da.
Die Bündnisversprechen: Nichts, was der 'deutsche Michel' wollen könnte. Afghanistan, und Serbien, Kriegsverbrechen n Serie...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 12 von 12