Forum: Politik
Ärger für Ministerin von der Leyen: Geheimsache Einsatzbereitschaft
DPA

Ursula von der Leyen gerät wegen ihrer Informationspolitik erneut unter Druck - sie hält einen Bericht zur Einsatzbereitschaft der Truppe geheim. Die Opposition wettert gegen das durchsichtige Manöver.

Seite 4 von 12
reinerotto 11.03.2019, 22:44
30. Probleme werden nicht mehr geloest,

sondern "weggemanagt". Z.B. durch diese Geheimhaltung. Ein Ergebnis, typisch fuer die hochbezahlten Berater.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
JaWeb 11.03.2019, 22:49
31. Mau

Die Zustände in der Bundeswehr scheinen ja so schlimm zu sein, dass man sie lieber ganz offiziell geheim hält. Die politisch Verantwortliche mag sich zwar in Talkshows gut selbst inszenieren zu können. Es zählen aber die konkreten Resultate ihres politischen Handelns. Und da sieht es wohl mau aus.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
r-bolter 11.03.2019, 22:53
32. Wer hat die Politikerin gewählt?

So nett es ist, über den maroden Zustand der Truppe comedy-haft zu lästern - das grundlegende Problem liegt ganz woanders:
Seit vielen Jahren besetzt die CDU den Verteidigungs-Ministerposten, die CSU den Verkehrsminister usw. - überall nur Versagen und hohle Sprüche. Aber der Wähler wählt diese Versager immer wieder - mit 40 % ! Marode ist im Kern nicht die Truppe, marode ist die deutsche Wählerschaft, die durch ihr Wahlverhalten solches jahrzehntelange Politik-Versagen erst möglich macht: Wenn Politik/Parteien fürs Versagen nicht mehr durch Wahlveränderungen bestraft werden, hat die Demokratie ausgediehnt! Alternativen gibts eigentlich genug ...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
ziehenimbein 11.03.2019, 22:54
33. Was kein Geheimnis ist, kann nicht geheim sein!

Die Infos über den Zustand des Materials und auch die Verfügbarkeit von Ersatzteilen, sind mehr oder weniger leicht zu beschaffen. Wir haben auch keine Waffensysteme, die besonders bedrohlich sind und bei denen man sich ungern in die Karten schauen lässt. Wir haben keine Kampfdrohnen, mit denen unsere Regierung Personen liquidiert. Es gibt, so gesehen, nicht wirklich etwas was entweder nicht ohnehin schon bekannt oder aber besonders schützenswert ist. Die Einstufung ist absolut lächerlich! Bitte Klagen!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
flaps25 12.03.2019, 23:09
34. Zur Wahrheit gehört aber auch...

... dass ein Schiff, ein Flugzeug, ein Fahrzeug nicht „ohne Beanstandungen fehlerfrei“ ist sobald nur ein Kratzer im Lack ist und deswegen eine Beanstandung läuft. Die typisch deutsche Bürokratie, mit der wir uns selber ersticken. In einem wirklichen Verteidigungsfall wäre das Waffensystem sehr wohl komplett einsatzfähig. Wobei das nicht darüber hinwegtäuschen soll, dass sich der bürokratische Wasserkopf der Truppe samt Überzeiten Beraterstab mit allem beschäftigt, nur nicht dem Wesentlichen. Wenn die Hauptsorge der Verteidigungsministerin die TV-Geräte in den Stuben, Kindergartenplätze und die Möbilierung der Unterkünfte sind, ist sie auf ihrem Posten fehl am Platze.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
lilioceris 12.03.2019, 23:11
35. Einfach nur

lachhaft, dieses Herum-Geeiere. Aber typisch für die heutige deutsche Politik.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
erdmann.rs 12.03.2019, 23:12
36. VS-Geheim

Allmählich müsste es jedem klar sein, dass Frau v.d.Leyen für
ihr Amt absolut ungeeignet ist.
"Ein Teil dieser Antworten würde die Bevölkerung verunsichern-"
Diesen klugen Satz sagte seinerzeit Minister de Maiziere.
Nun ist es der Generalinspekteur der Bundeswehr, Zorn,
der befürchtet, Details über den desatrösen Zustand der Bw
- inbesondere des Materials - könnten die Bevölkerung (sprich:
die Regierung/das Parlament) verunsichern.
Daher stuft er die Papierversion des Berichts zum Zustand der Hauptwaffensysteme der Bundeswehr als "VS-Geheim" ein.
Das tut er mit Sicherheit nicht von sich aus, sondern er wurde
dazu angewiesen, davon ist auszugehen.
Man weiß leider nicht, ob das alles der Kanzlerin egal ist, was sich
ihre Verteidigungsministerin in den vergangenen Jahren und bis zum heutigen Tag erlaubt hat.
Es wäre wirklich endlich an der Zeit, dass Frau Merkel dieser Frau
von der Leyen "ihr vollstes Vertrauen ausspricht" oder sie
wenigstens mal richtig auf den Pott setzt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
heijfis 12.03.2019, 23:14
37. Der erste Schritt :

Eine kompetentere Leitung des Ministeriums.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
three-horses 12.03.2019, 23:15
38. Kann sein?

Zitat von MisterD
wenn das Hauptanliegen der Verteidigungsministerin darin besteht die Kinderbetreuung für Soldatinnen zu verbessern oder für (überspitzt) Donnerbalken für Frauen im Feld zu sorgen. Fairerweise muss man aber dazu sagen, dass die Katastophe ein Hr. Guttenberg angerichtet hat, denn die Bundeswehr war nicht auf ihre heutige Rolle vorbereitet. Und mal nebenbei... es sind keineswegs 100 Eurofighter nicht einsatzbereit. Im Kriegsfall würden die alle aufsteigen. Die Flugzeuge sind eben nur nicht 100% sicher, das spielt aber nur in Friedenszeiten eine Rolle. Machen Sie alle mal schlau, wieviele US-Kampfpiloten bei Unfällen jedes Jahr ums Leben kommen. Das liegt daran, dass auch in den USA weit über 50% des Materials schlecht gewartet ist... aber die fliegen halt trotzdem damit...
"aufsteigen"...vielleicht, aber nicht landen. Als Drohnen um zu rüsten
schont die Mannschaften.
" in den USA weit über 50% des Materials schlecht gewartet ist"...die Kampfpilot Ausbildung und der kurze Einsatz ist einfach zu teuer um bei der Wartung zu sparen. Das war nur während des Iraqi und Syria
Krieges so. Einsatz rund um die Uhr. Und die Verluste? Habe zwei Kampfpiloten made in Germany gekannt. US Ausbildung. Das war nicht Germany fliegen. Und in der Freizeit haben die Frösche geschossen. Der Eine ist über die Landebahn hinaus und landete im Fangnetz. Die Kiste war dann nur Schrottwert. Was auch der Anfang vom Ende war. Es geht hart zu bei den Amis, Fehler fallen durch den Sieb.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
adieu2000 12.03.2019, 23:24
39. Immer mehr Geld für immer weniger Leistung

Die Ausgaben explodieren, die Ausrüstung löst sich auf und die Unfähigkeit wird als geheim klassifiziert. Muss man die Frau nicht sofort ihres Amtes entheben, bevor noch größerer Schaden angerichtet wird? Zig Millionen für ein Segelboot verpulvern und überall Geld zum Fenster raus schmeißen um sich erklären zu lassen wie man noch mehr Geld verbrennen kann. Bald wird die Bundeswehr als Top Secret eingestuft weil sie sich in eine Geisterarmee verwandelt hat, keiner sieht sie aber sie wird immer teurer.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 4 von 12