Forum: Politik
Ärger für Ministerin von der Leyen: Geheimsache Einsatzbereitschaft
DPA

Ursula von der Leyen gerät wegen ihrer Informationspolitik erneut unter Druck - sie hält einen Bericht zur Einsatzbereitschaft der Truppe geheim. Die Opposition wettert gegen das durchsichtige Manöver.

Seite 9 von 12
fleischwurstfachvorleger 12.03.2019, 07:54
80. Ich lach mich schlapp

Wenn die Geheimdienste dieser Welt einigermaßen funktionieren, dann weiß natürlich auch Russland / Putin um die Schwäche unserer Bundeswehr und trotzdem nutzt Russland die Situation nicht aus. Der Russe steht also noch nicht an der Isar.

Merkwürdig.

Zwei Fragen:

Warum müssen wir dann so dringend gegen Russland aufrüsten?

Was hat Frau vdL als Verteidigungsministerin eigentlich richtig gemacht?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
frank.huebner 12.03.2019, 07:55
81. Wie in einer Zeitschleife

manchmal komme ich mir vor, als wäre ich in einer Zeitschleife gefangen. Jede Woche beweist von der Leyerm. dass sie auf jedem Posten überfordert ist und zwanghaft neu ihre Unfähigkeit unter Beweus stellen will. Und das fast wöchentlich. Und was passiert? Nichts. Sie ist verantwortlich für ihr Ressort, aber Verantwortung ist ja nur ein Wort. Der Posten ist wichtiger als eine einsatzfähige Bundeswehr. Sind die Nachrichten schlecht erklären wir sie einfach zum Geheimnis. Problem gelöst! Merkel ist eh nicht mehr praktisch im Amt, sondern wartet auf den Rücktritt, da ist nichts mehr zu erwarten. Die SPD findet alles doof, aber nimmt es hin. Neuwahlen deswegen zu riskieren, das wäre riskant. Man will ja die eigenen Pöstchen nich riskieren. Nach einer Neuwahl wären ja plötzlich zig Abgeordnete und deren Angestellte wieder auf richtige Arbeit angewiesen. Eine Katastrofe für Berufspolitiker und die, es gerne werden wollen. Also lächelt die Verteidigungsministerin wieder alles weg, sagt, man habe verstanden und man sei auf gutem Wege. Bis zum nächsten Skandal. Nächte Woche.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
anonlegion 12.03.2019, 08:40
82. Nicht aufregen, werte Mitbürger

Schliesslich ist ein grosser Teil von Ihnen für diese Verhältnisse verantwortlich.
Ein jeder der die Unionsparteien wählt, muss sich fragen lassen, ob Sie/ Er den kreativen, oft strafbewehrten Umgang der Unionspolitiker mit Recht, Gesetz und Mandatstreue nicht wahrnimmt oder ob dieser Umgang dem eigenen Rechtsempfinden entspricht.
Es ist sicher kein Geheimnis mehr, das in Unions geführten Regierungen ein sprachlos machender Geist von Entrücktheit bis Arroganz herrscht, wenn es um allgemeingültige Rechtsauslegung geht. Die Ignoranz gegenüber dem Souverän, dem Rechtsstaat und der Rechenschaftspflicht innerhalb der Union sind legendär - aber mitnichten eine Legende.
Ergo...ihr Wahlverhalten bestimmt die Agenda, werte Foristen.
Kreuz machen heisst nicht Veantwortung abgeben. Es ist ein Vertrauensvorschuss(!) mit dem ein Mandat zur Sachwaltung vergeben wird.
Da dürfen Erfahrungen mit den Protagonisten gerne in ihre entscheidung einfliessen.
Gehen Sie dieser demokratischen Grundordnung aus dem Wege, sollten Sie die fortgesetzten Missachtungen ihrer selbst durch unsere Mandatsträger nicht monieren.
Bginnen Sie stattdessen doch lieber, ihr politisches Verständnis zu reflektieren.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
UweGroßberndt 12.03.2019, 08:47
83. Nun mal langsam mit den jungen Pferden

Nicht alles was schiefläuft hat vdL zu verantworten. Da waren schon einige Luschen vor ihr am wursteln.
Der berühmteste ein Herr von und zu Guddenberg aber auch ein Herr Struck( ja der dem Trugschluss erlegt, dass der Hindukusch zu Deutschland gehört).
Wenn ich von einer Sache keine Ahnung habe, dann hole ich mir jemanden der Ahnung hat. Je mehr Ahnung er hat um so teurer ist er aber auch.
Nun kommen wir zu dem Versagen der Frau vdL:
Sie hat sich sehr ehrenhaft um Umstandskleidchen ihrer Mädels gekümmert, sie hat überall Nazis identifiziert, sie hat es geschafft, dass auf dem Gefechtsfeld Mütter/Kinder Krabbelzonen eingerichtet werden und sie fordert kostenlosen Internetzugang für alle Soldaten.
Sicherlich hat sie einen kleinen unbedeutenden Fehler bei den Budgets für ihre Berater gemacht, hat sich ein Mädel aus einem Beratungshaus in die Behörde geholt. die auch keine Ahnung hat aber dafür sehr viele Freunde im alten Unternehmen, sie hat ihrem Sohn einen gut dotierten Job besorgt. Alles Lappalien.
Ach so ja, sie hat das Vertrauen ihrer Offiziere und dann auch der Mannschaften / Frauschaften / Neutralschaften / WederNochSchaften verloren.
Sie hat es nicht geschafft eine Richtung zur Verbesserung einzuschlagen, sie hat sich auf kleinen Nebenkriegsschauplätzen verausgabt und blamiert. Und wenn sich schon unsere friedliebenden Freunde der GRÜNEN über den Missstand der BW beschweren, dann muss es wirklich böse aussehen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
olaf77 12.03.2019, 08:50
84. Mittelklasse

Wir müssen uns daran gewöhnen, dass Deutschland in jeglicher Hinsicht nur noch zur Mittelklasse in der Welt gehört. Abgewirtschaftet von Politikern die im normalen Leben vielleicht es gerade mal schaffen ihren eigenen Lebensunterhalt zu verdienen, entscheiden über Milliardenprojekte von denen sie null Ahnung haben, mit der sicheren Gewissheit selber nie dafür in die Haftung zu kommen. So ist es ja nicht nur das Verteidigungsresort was nicht funktioniert auch die anderen Ministerien sind mittlerweile weit abgehängt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
simonweber1 12.03.2019, 09:03
85. Die

Zitat von orca20095
und das ist der Offenbarungseid. Was muss eigentlich noch passieren, ehe man die verantwortlichen Staatssekretäre und die Ministerin im Hof jagt?
Krönung der Geschichte ist ja, dass von der Leyhen wegen der "Berateraffäre" wiederum Berater mit der "Aufklärung" beauftragt hat.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
mostly_harmless 12.03.2019, 09:11
86.

Zitat von fleischwurstfachvorleger
Wenn die Geheimdienste dieser Welt einigermaßen funktionieren, dann weiß natürlich auch Russland / Putin um die Schwäche unserer Bundeswehr und trotzdem nutzt Russland die Situation nicht aus. Der Russe steht also noch nicht an der Isar. Merkwürdig. Zwei Fragen: Warum müssen wir dann so dringend gegen Russland aufrüsten? [....]
Kleiner Tip: Googeln Sie mal nach dem Begriff "NATO". Vielleicht können Sie anschliessend Ihre Eingangsfrage selbst beantworten.
Und was nun die Verteidigungsbereitschaft angeht: 2 Gegenfragen: Zu welchem Zweck und gegen wen oder was hat sich Russland 20.000 funktionsfähige Kampfpanzer und hunderte Atomraketen zugelegt und weitestgehend an der Grenze zur NATO stationiert? Und was tun wir, wenn Trump wiedergewählt wird, und dann beschliesst, Europa nicht mehr zu schützen? Dann sind wir nämlich der Willkür und dem Gutdünken Russlands ausgeliefert. Wohin das führen kann, kann man in der Ost-Ukraine besichtigen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Wolfgang Heubach 12.03.2019, 09:13
87. Wie lange noch?

Wie lange muss man einem derartigen Treiben noch tatenlos zusehen? Wenn Merkel und der Bundestag nicht fähig sind, dies zu beenden, müssen es die Bürgerinnen und Bürger tun - bei Wahlen. Vor von der Leyen muss einem Angst und Bange werden.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
unger-w 12.03.2019, 09:44
88. Fehlbesetzung

Ich höre immer kaputtgespart. Wer ein Budget von über 40 Milliarden im Jahr hat, 170.000 Personen beschäftigt und es damit fertigbringt, die Verfügbarkeit der technischen Waffensysteme auf unter 30% zu reduzieren ist einfach unfähig

Beitrag melden Antworten / Zitieren
rainercom 12.03.2019, 10:31
89. Ärger für Ministerin von der Leyen

In all Ihren Ämtern konnte Sie eins: Versagen und das als großen Wurf verkaufen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 9 von 12