Forum: Politik
Ärger über den Westen: Peking wertet Nobelpreis-Applaus als Angriff

Der chinesische Dissident Liu Xiaobo bekommt nach seiner*Auszeichnung mit dem Friedensnobelpreis Hafterleichterungen - doch gegenüber dem Westen verschärft Peking seine Rhetorik: Einige Länder nutzten die Auszeichnung, um China anzugreifen, wetterte ein Sprecher.

Seite 1 von 16
wolfi55 12.10.2010, 13:20
1. Ich finde das okay mit dem Preis

Dass die Chinamänner da etwas durchdrehen, das war vorauszusehen und wird niemanden sonderlich überraschen oder gar beeindrucken.

Nur klar ist auch, dass man sich nicht von denen vorschreiben lassen darf, was man macht, wen man ehrt und wen nicht. So geht es nicht.

Ein bisschen Benehmen von Seiten der chinesischen Führung könnte auch nicht schaden.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
syracusa 12.10.2010, 13:27
2. keinen Respekt vor dem chinesischen Rechtssystem.

Zitat von sysop
Der chinesische Dissident Liu Xiaobo bekommt nach seiner*Auszeichnung mit dem Friedensnobelpreis Hafterleichterungen - doch gegenüber dem Westen verschärft Peking seine Rhetorik: Einige Länder nutzten die Auszeichnung, um China anzugreifen, wetterte ein Sprecher.
Chinas Regierung erwartet Respekt vor dem chinesischen Rechtssystem. Dieses Rechtssystem wird man erst dann respektieren, wenn es Respekt verdient.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
goofy1 12.10.2010, 13:32
3. Chinesische Führung

Sobald der chinesischen Führung in irgend einer Form etwas nicht passt, werden der Ton und die Drohungen sehr scharf. Es ist eine innere Wut, wenn ich mir vorstelle, dass jemand dafür, dass er friedlich seine Meinung äußerst, nach etlichen Jahren zuvor, nochmals weitere 11 Jahre in das Gefängnis muss. Dieses Regime gehört weggefegt und man kann nur hoffen, dass all diese Betonköpfe irgendwann dafür zur Rechenschaft gezogen werden.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
hook123 12.10.2010, 13:39
4. Bitte was?

Ma Zhaoxu, Sprecher des chinesischen Außenministeriums, an diesem Dienstag: "Das ist nicht nur eine Respektlosigkeit gegenüber dem chinesischen Rechtssystem,..."

Was soll das denn bitte sein? Mit Recht hat das chinesische System ja nicht viel zu tun, zumindest wenn man Recht auch über Rechtsstaatlichkeit definiert.

Die Völkergemeinschaft täte gut daran, wenn sie dem chinesischen System Paroli bieten würde, anstatt sich wegen wirtschaftlicher Interessen vor die Füße zu schmeißen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
A. Schulz 12.10.2010, 13:44
5. Mittelzweck

Ich kann in der Preisvergabe dieses "Friedens" Preises nichts anderes erkennen,
als politische Kriegsführung gegen unseren "Wirtschaftsfeind" China.
Seit der Vergabe an Obama halte ich diesen Preis für einen offensichtlichen Witz.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Calico Jack 12.10.2010, 13:45
6. Rechtssystem

Von welchem Rechtssystem redet dieser Wicht.
Dieses Kacksystem in China ist kein Rechtsstaat.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
schibulsky 12.10.2010, 13:46
7. Wie bitte?

"Das ist nicht nur eine Respektlosigkeit gegenüber dem chinesischen Rechtssystem, sondern stellt auch ihre wahren Absichten in Frage."
"Rechtssystem"? Wenn es nicht so traurig fuer die tausenden politischen Gefangenen waere, koennte man direkt darueber lachen...
Und was unterstellen wir bitte dem Nobelkomitee??

Insgesamt die uebliche Flucht nach vorne, da man sich sicher ist, dass am Ende die Gier des Westens auf chinesische Billigprodukte siegt!

...und jetzt warten wir mal ab, was unsere bekannten Mitarbeiter des Propagandaministerium in diesem Forum wieder zum Besten geben werden :-))

Beitrag melden Antworten / Zitieren
groj 12.10.2010, 13:48
8. Das Ende

Zitat von goofy1
Sobald der chinesischen Führung in irgend einer Form etwas nicht passt, werden der Ton und die Drohungen sehr scharf. Es ist eine innere Wut, wenn ich mir vorstelle, dass jemand dafür, dass er friedlich seine Meinung äußerst, nach etlichen Jahren zuvor, nochmals weitere 11 Jahre in das Gefängnis muss. Dieses Regime gehört weggefegt und man kann nur hoffen, dass all diese Betonköpfe irgendwann dafür zur Rechenschaft gezogen werden.
Wer sich die Chinesische Geschichte,und nicht nur die,anschaut,merkt schnell das Herrscher und Systeme dem Untergang entgegeneilen sobald die sogenannten Untertanen durch Knebelung und Strafen von dem Recht zur Kritik abgehalten werden.
Was in China,und nicht nur da,der Fall ist.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
RubyRhod 12.10.2010, 13:50
9. Hahahaha

"Das ist nicht nur eine Respektlosigkeit gegenüber dem chinesischen Rechtssystem, sondern stellt auch ihre wahren Absichten in Frage."

Vollkommen korrekt. Und was stört die chinesische Regierung daran?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 16