Forum: Politik
Ärger über Zwangsabgabe: Zypern-Rettung gerät zur Zitterpartie
AFP

Die Zwangsabgabe aufs Ersparte sorgt für massiven Ärger in Zypern. Die Bankkunden sind empört, die politische Mehrheit für die Sondersteuer wackelt. Auch in Deutschland kann sich Kanzlerin Merkel der Unterstützung für die Rettung des Inselstaats nicht sicher sein.

Seite 5 von 30
Vergil 17.03.2013, 20:40
40.

Zitat von Liberalitärer
Ihre Fragen sind berechtigt, aber nach zypriotischem Recht zu beurteilen.
Ja doch. Das hat mir ein anderer Forist auch schon beizubringen versucht.

NATÜRLICH ist es nach zypriotischem Recht zu beurteilen, ob das rechtlich in Ordnung war / ist oder nicht. Das ist eine Selbstverständlichkeit. Auch dazu werden sich Rechtsexperten finden. Das zypriotische Recht wird sich aber in zentralen Punkten nicht allzu sehr vom deutschen Recht unterscheiden.

Trotzdem finde ich es auch spannend, wie das nach deutschem Recht zu beurteilen ist. Einerseits, weil deutsche Politiker von Zypern ggf. ein nach deutschem Recht eklatant rechtswidriges Vorgehen verlangt hätten - was ich als ausgesprochen unmoralisch empfinden würde -, andererseits, weil man dann sehen könnte, ob sowas auch in Deutschland rechtlich möglich wäre oder nicht.

Noch herrschen in Deutschland schließlich Recht und Gesetz.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
i.v. 17.03.2013, 20:40
41. Warum

soll bitte der kleine Arbeiter mit seinem Ersparten für die ungezügelten Finanzmärkte des letzten Jahrezehntes gerade stehen?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
diskantus 17.03.2013, 20:42
42.

dann könnte man ja auch diese besteuern - aber da geht der Hintern auf Grundeis, weil es ja Russen sind ...
... lieber besteuern wir alle, und die Reichen möglichst niedrig.

Was für ein unwürdiges Schauspiel.
Und Frau Merkel geht auch der Hintern auf Grundeis. Aber nicht nur wegen der Russen. Sondern vor allem wegen der bevorstehenden Wahl.

Moral? für die kleinen Leute eintreten? Fehlanzeige. Das ist nichts für den Machtpoker der Kanzlerin.

Möge die SPD endlich aufwachen und ihr "Spiel" machen! es liegt vor ihren Füßen. Sie müssen es nur aufheben.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
PeterPetroleum 17.03.2013, 20:44
43. Bank Ade

Warum sollte ich Geld auf der Bank haben?
Es gibt dort keine Zinsen und es wird dort nur geraubt.
Wirtschaften können die Bangster mit dem Geld zudem nicht.
Zuhause unterm Kopfkissen ist es sicherer.

Wenn das Schule macht, holen die Bürger zurecht ihr Geld nach hause.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
overflou 17.03.2013, 20:44
44.

Zitat von tailspin
Jeder Politiker [...] der ein Land in eine alternativlose Situation bringt...
Und wer bitte bewertet was "alternativlos" ist und zu welchem Zeitpunkt? Wer wäre denn dieser "Politiker"? Ist es nicht das Volk selbst, das diese "Politiker" als Vertreter eingesetzt haben?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
agua 17.03.2013, 20:44
45.

Zitat von Liberalitärer
Ihre Fragen sind berechtigt, aber nach zypriotischem Recht zu beurteilen.
Das gibt es nicht mehr:deutsches Recht,spanisches Recht,griechisches Recht,portugiesisches Recht.....Ist alles inzwischen bruesslerisches Recht.Dort wird entschieden und bestimmt.Wissen Sie wieviele Punkte des portugiesischen Grundrechtes gebrochen wurde,seit dem ersten Besuch der Troika?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Liberalitärer 17.03.2013, 20:45
46. Innerstaatlich

Zitat von Vergil
Was hat der Deutsche damit zu schaffen? Inwiefern hat er dazu beigetragen, indem er sein Geld auf die britische Bank geschafft hat?
Nichts, alles eine innerstaatliche Sache der Republik Zypern.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
katerramus 17.03.2013, 20:46
47. jau, der Meinung bin ich auch

Zitat von Liberalitärer
Danke für die Info. Meine Meinung ist in die Inso schicken, dann kann Dimitri einen drauf heben, aber Sie wissen auch so geht das nicht, denn Dimitris Schwippschwager heisst vielleicht Schulz oder Barroso.
zum nachlesen

"Größter Aktionär bei Zyperns größter Bank, der Bank of Cyprus, ist der russische Milliardär Dimitri Rybolowlew."

"Vielmehr gehören der Kirche 28 Prozent des drittgrößten Kreditinstituts Hellenic Bank. Sie wäre von einer Pleite daher stark betroffen."

Moskaus großer Geldwaschsalon - Nachrichten Print - DIE WELT - Finanzen - DIE WELT

Man wird keine Bank in die Insolvenz schicken - leider !

Beitrag melden Antworten / Zitieren
WehrtEuch 17.03.2013, 20:47
48. Unfassbar

Mein Rechtsvertrauen in die deutsche Politik ist restlos verschwunden. Ich werde demnächst mein Altersruhepolster auflösen und das Geld (immerhin ein sechstelliger Betrag) in Sachwerte investieren und/oder in die Schweiz schaffen. Denn Zypern ist erst der Anfang, demnächst ist auch jeder in Deutschland dran, der so dämlich ist, sein Erspartes in Bank- oder Versicherungsprodukte zu stecken. Und ich schäme mich als Deutscher unendlich, dass meine Regierung in Zypern rechtschaffene Arbeitende, die für ihre Zukunft zu sorgen glaubten, bestiehlt. Zum Kotzen, diese Bande.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
overflou 17.03.2013, 20:48
49.

Zitat von afd_unterstuetzer
"ich nenne sowas Enteignung"
Und was ändert es an den Fakten wie es genannt wird?
Wäre es anders, wenn kurzfirstig ein zyprisches Gesetz beschlossen wird und damit die "Vermögenssteuer" eingeführt würde?

Letztlich ist es eine kurzfristige Besteuerung, but you name it...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 5 von 30